Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Cunmo Yin gewinnt die International Telekom Beethoven Competition Bonn 2019

Cunmo Yin hat die Telekom Beethoven Competition Bonn 2019 gewonnen. Der 26-jährige Pianist wurde am 14. Dezember vor rund 1000 Zuschauern im ausverkauften Telekom Forum zum ersten Preisträger gekürt. Auf den Plätzen folgten Yuto Takezawa und Shihyun Lee. Hier die Pressemitteilung der Deutschen Telekom und des Beethovenfestes Bonn:

Cunmo Yin überzeugte die neunköpfige Jury unter dem Vorsitz von Pavel Gililov mit seiner Interpretation von Beethovens Klavierkonzert Nr. 3. Das Finale begleitete das Beethoven-Orchester-Bonn unter Leitung von Dirk Kaftan. Jeder der drei Finalisten hatte zwei Klavierkonzerte Beethovens vorbereitet. Die Auswahl, welche die jungen Pianisten jeweils interpretierten, fand im Anschluss an das Semifinale am 11. Dezember statt.

Oberbürgermeister Ashok Sridharan (links) und Telekom-Chef Timotheus Höttges (rechts) mit den Finalisten der International Telekom Beethoven Competition

„Ich fühle mich sehr geehrt, diesen wichtigen Preis in Beethovens Geburtsstadt gewonnen zu haben", sagte Cunmo Yin.

Pavel Gililov, Jurypräsident und künstlerischer Leiter des Wettbewerbs, unterstreicht die Leistung der jungen Teilnehmer: „Die Musik Beethovens in der Welt zu verbreiten und die Menschen dafür zu begeistern, ist die Kernaufgabe unserer wahrlich internationalen Competition. Dies beweisen nicht zuletzt unsere Preisträger, die aus China, Südkorea und Japan stammen. Dass diese die europäische Musiksprache auf einem so bemerkenswert hohen Niveau beherrschen, ist unter anderem das Ergebnis des internationalen Bestrebens der Competition. Das Beethoven‘sche Vermächtnis, 'alle Menschen werden Brüder', geht somit durchaus in Erfüllung.“

Der Vorsitzende des Organisationskomitees und Vorstandsvorsitzende der Deutschen Telekom, Timotheus Höttges, hebt die Bedeutung des Wettbewerbs hervor: „Die Beethoven Competition hat das Jubiläumsjahr Ludwig van Beethovens würdig eingeläutet. Wir haben einen hochkarätigen und mitreißenden Wettbewerb erlebt. Ich danke allen Teilnehmern und gratuliere den Preisträgern zu ihrer außergewöhnlichen Leistung. Sie alle halten die Schönheit und Brillanz der Werke Beethovens lebendig und machen sie erlebbar.“

Der erste Preisträger erhält ein Preisgeld von 30.000 Euro, der zweite Gewinner 20.000 Euro und die Drittplatzierte 10.000 Euro. Neben diesen Zuwendungen bekommen die Preisträger zahlreiche Möglichkeiten in Solo-Rezitals und als Solisten mit Orchestern weltweit aufzutreten. Über 40 Konzertverpflichtungen in elf Ländern in den beiden kommenden Saisons stehen für die Preisträger schon fest. Unter anderem stehen Klavier-Rezitale in der Elbphilharmonie Hamburg, im Gewandhaus Leipzig, in der Tonhalle Düsseldorf, im Kammermusiksaal des Beethovenhauses, beim Kissinger Sommer 2020 sowie der Klavierreihe „Junge Stars der Klassik“ in Kirchheimbolanden an. Darüber hinaus führen zwei Konzerttourneen mit sieben Konzerten durch Südkorea sowie mit elf Konzerten durch Deutschland. Konzertpartner der Deutschland-Tournee ist die Klassische Philharmonie Bonn. Yuto Takezawa erhielt zudem den Publikumspreis für den besten Finalteilnehmer, der mit 3000 Euro dotiert ist.

Die Lebensläufe der Finalisten und der weiteren Wettbewerbsteilnehmer finden Sie unter  https://www.telekom-beethoven-competition.de/itbcb-de/wettbewerb/mitwirkende/teilnehmer-2019.

Impressionen des Wettbewerbs gibt es unter  https://www.telekom-beethoven-competition.de/itbcb-de/mediathek.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Deutsche Telekom
  • www.pexels.com
  • Beethovenfest Bonn 2020
  • Bundesstadt Bonn
  • Enric Mammen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...