Inhalt anspringen

Stadtarchiv in Pestalozzi-Schule: Rat stimmt Vorplanung zu

Der nächste Schritt zur Unterbringung des Stadtarchivs in der ehemaligen Pestalozzi-Schule vis-à-vis des Stadthauses ist gemacht: Der Rat der Stadt Bonn hat am 28. März 2019 der Vorplanung und Kostenschätzung zugestimmt.

Das Stadtarchiv - eine Pflichtaufgabe der Stadt - benötigt dringend einen neuen Standort. Die derzeitigen Magazine im Stadthaus sind undicht, und die für Magazine erforderlichen Standards für Temperatur und Feuchtigkeit können baulich nicht gesichert werden. Daher sollen Verwaltung, Nutzerbereich und Werkstatt des Stadtarchivs im denkmalgeschützten Altbau der Pestalozzischule untergebracht werden. Für die Magazine des Archivs soll ein viergeschossiger Neubau im Bereich des Innenhofs errichtet werden. Der nicht denkmalgeschützte Anbau aus den 50er Jahren soll abgerissen und in gleicher Kubatur, aber mit an den Archivneubau angepassten Geschosshöhen wieder hergestellt werden. Hier sind die Anlieferung des Magazins, Magazinräume und ein Treppenhaus mit Lastenaufzug geplant, das Alt- und Neubau verbindet.

Die Gesamtkosten für dieses Projekt betragen laut aktueller Vorplanung rund 20 Millionen Euro. Die Fertigstellung ist für Anfang 2023 geplant. Bis dahin rechnet die Stadtverwaltung zusätzlich mit Baukostensteigerungen von vier Prozent pro Jahr und mit einem  Risikozuschlag von zehn Prozent, da im Bestand gebaut wird. Somit müssen in den Jahren 2019 bis 2023 insgesamt 24 Millionen Euro veranschlagt werden. Im Wirtschaftsplan des Städtischen Gebäudemanagements sind bereits 15 Millionen Euro für die Unterbringung des Stadtarchivs vorgesehen; weitere neun Millionen Euro ab dem Jahr 2021 stellte der Rat bereit.

Merken & teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...