Inhalt anspringen

Power Play: Neue Schau in der Bonner Bundeskunsthalle

Die Bundeskunsthalle zeigt vom 5. April bis zum 22. September 2019 Werke der Künstlerin Anna Uddenberg unter dem Titel "Power Play". Mit ihren Skulpturen und Installationen untersucht sie, wie sich die Konsumkultur insbesondere durch die sozialen Medien verändert und welches Bild von Weiblichkeit dabei vermittelt wird.

Indem sie bestimmte, gewöhnlich mit Komfort und Behaglichkeit assoziierte Komponenten, Strukturen und Klischeevorstellungen auf die Spitze treibt, stellt die Künstlerin konventionelle Lesarten von Weiblichkeit auf den Kopf und zeigt, dass diese Codierungen dem Genuss anderer dienen und Femininität mit Ausbeutung verbunden ist. Mit stark überdehnten Körpern bieten Uddenbergs Figuren laut der Bundeskunsthalle ein fast akrobatisches Stillleben im Raum und hinterfragen übersteigerte Vorstellungen von Perfektion. Weitere Infos zur Schau gibt es auf www.bundeskunsthalle.de.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Anna Uddenberg Focus (keep calm), 2018, 158 x 60 x 70 cm, Courtesy the artist; Kraupa-Tuskany Zeidler, Berlin © Photo: Gunter Lepkowski
  • Anna Uddenberg Focus (keep calm), 2018, 158 x 60 x 70 cm, Courtesy the artist; Kraupa-Tuskany Zeidler, Berlin © Photo: Gunter Lepkowski
  • Anna Uddenberg Focus (keep calm), 2018, 158 x 60 x 70 cm, Courtesy the artist; Kraupa-Tuskany Zeidler, Berlin © Photo: Gunter Lepkowski
  • Anna Uddenberg Focus (keep calm), 2018, 158 x 60 x 70 cm, Courtesy the artist; Kraupa-Tuskany Zeidler, Berlin © Photo: Gunter Lepkowski
  • Anna Uddenberg Focus (keep calm), 2018, 158 x 60 x 70 cm, Courtesy the artist; Kraupa-Tuskany Zeidler, Berlin © Photo: Gunter Lepkowski
  • Anna Uddenberg Focus (keep calm), 2018, 158 x 60 x 70 cm, Courtesy the artist; Kraupa-Tuskany Zeidler, Berlin © Photo: Gunter Lepkowski

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...