Inhalt anspringen

Ostern startet die Bonner Brunnensaison

An Ostern werden in der Bonner Innenstadt und den Zentren der Stadtbezirke einige der insgesamt rund 100 Brunnen im Stadtgebiet sprudeln.

Dazu gehören etwa der Martins- oder Gänsebrunnen am Bonner Münster, die Wasserspiele am Sterntor, der Vivatsgasse, dem Bottler- und dem Friedensplatz sowie der Brunnen am Kaiserplatz/Fußgängerunterführung Poppelsdorfer Allee. In Bad Godesberg sind die Fontänen an der Redoute und im Weiher an der Stadthalle am Start, in Beuel sind es die Wasserspiele am  Beueler Bahnhofsplatz, am Doktor-Weiß-Platz und am Rheinufer und in Duisdorf Am Schickshof. Nach Ostern werden dann die übrigen Bonner Brunnen nach und nach eingeschaltet.

Martinsbrunnen

Alle Anlagen werden kontrolliert

Die entsprechenden Vorbereitungen treffen das Städtische Gebäudemanagement und das Tiefbauamt.  Bis Ende Mai sollen die meisten Wasserspiele laufen. Bis Ende September bereichern sie das Stadtbild.

Bei der Auswinterung der Anlagen im Frühjahr werden oft Schäden entdeckt. Kontrolliert werden Pumpen, Elektroanlagen, Pflasterdecken und elastische Fugen oder Pflastereinfassungen, die eventuell instand gesetzt werden müssen. Besonders der Frost verursacht Arbeitsaufwand. Außerdem müssen die Brunnen umfangreich gesäubert und teilweise auch mit Sandstrahlern behandelt werden. Es gibt aber auch Schäden durch Vandalismus und Farbschmierereien.

Manchmal erhalten die Brunnen durch neue Anlagen auch Zuwachs wie etwa 2018 das neue Wasserspiel in der Riesengebirgsstraße in Tannenbusch im Rahmen des Förderprogramms Soziale Stadt oder in diesem Jahr mit der Umgestaltung des Ria-Maternus-Platzes in Bad Godesberg.

Paten für Springbrunnen gesucht

Die Stadt Bonn sucht für die rund 100 Bonner Springbrunnen Paten, die bereit sind, sich mit kleinen oder größeren Spenden an den Kosten für Wasser- und Stromverbrauch zu beteiligen. Dabei gibt es keine festgelegten Sponsoring-Beiträge, selbstverständlich werden auch kleinere Beträge gerne entgegengenommen. Für die bauliche Unterhaltung kommt nach wie vor die Stadt Bonn auf.

Paten können Personen, Vereine oder Institutionen sein. Sofern die Kosten für Wasser- und Stromverbrauch in voller Höhe übernommen werden, bringt die Stadt auf Wunsch eine Plakette mit dem Namen des jeweiligen Sponsors am Brunnen an.

Interessenten für eine Patenschaft können sich an das Tiefbauamt der Stadt Bonn, Ulrike Liedtke, Telefon 0228 - 77 41 28, E-Mail ulrike.liedtkebonnde, wenden.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...