Inhalt anspringen

Marcia Zuckermann liest aus "Mischpoke"

Im Rahmen der "Jüdischen Kulturtage Rhein-Ruhr" laden die Stadtbibliothek Bonn und das Literaturhaus Bonn am Donnerstag, 11. April, um 19.30 Uhr zu einer Lesung mit Marcia Zuckermann mit musikalischer Begleitung von Tania Alon ein. Im Saal im Haus der Bildung, Mülheimer Platz 1, wird die jüdische Autorin aus ihrem Buch „Mischpoke“ Kostproben geben. Der Eintritt ist frei.

In "Mischpoke" geht es um Samuel Kohanim, Oberhaupt einer der ältesten jüdischen Familien in Westpreußen, der durchschnittliches Unglück gewöhnt ist. Seine Frau Mindel, schroff und wortkarg von Natur, gebar ihm sieben Mädchen. Die "sieben biblischen Plagen", wie die Kohanim-Töchter im Dorf genannt werden, strapazieren die väterliche Geduld: Selma, die mit ihrem religiösen Spleen alle meschugge macht, Martha, die am laufenden Band haarsträubende Lügengeschichten erfindet, Fanny, die nicht unter die Haube zu bringen ist, der Wildfang Elly, Jenny, Flora - und Franziska, "die Katastrophe auf Abruf", bildschön, stolz und eigenwillig.

Merken & teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...