Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Kanalsanierung in der Dorotheenstraße startet Mitte Mai

Mitte Mai 2019 beginnt das Tiefbauamt der Stadt Bonn mit der Kanalsanierung in der Dorotheenstraße, die insgesamt bis etwa Ende Oktober dauern wird. Die Baumaßnahme kostet rund 210.000 Euro.

Dabei werden zunächst im Bereich Adolfstraße bis Heerstraße zwei Schächte und zwei Sinkkastenleitungen in offener Bauweise erneuert. Anschließend wird der Kanal in geschlossener Bauweise mit Hilfe von Kanalrobotern und mit dem Einzug eines Schlauchliners renoviert. Für diese Arbeiten auf einer Länge von rund 145 Metern werden insgesamt acht Wochen veranschlagt.

Ab Mitte Juli werden dann im Bereich Heerstraße bis Breite Straße ebenfalls zwei Schächte in offener Bauweise erneuert. Anschließend wird der Kanal auch hier mit Schlauchlinern in geschlossener Bauweise renoviert. Aufgrund der langen Strecke - es handelt sich um rund 260 Meter - und der über 90 Hausanschlüsse, dauern diese Arbeiten voraussichtlich bis Ende Oktober. Durch schlechtes Wetter kann es Verzögerungen geben. 

Verkehrsbeeinträchtigung unvermeidlich

Wegen des Umfangs der Bauarbeiten kommt es zu Verkehrsbehinderungen. Sowohl für die offenen als auch für die geschlossenen Arbeiten muss die Straße voll gesperrt werden. Die Zufahrt für Anlieger ist bis zur Baustelle jeweils frei.

Eine Umleitung wird ausgeschildert. Die Zufahrt für Feuerwehr, Rettungsdienste und Müllabfuhr wird während der gesamten Bauzeit sichergestellt. Fußgänger und Radfahrer können den jeweiligen Baustellenabschnitt zu jeder Zeit passieren.

Merken & teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...