Inhalt anspringen

Kanalbau auf der B9 in der zweiten Osterferienwoche

Das Tiefbauamt der Stadt Bonn nutzt die erfahrungsgemäß verkehrsärmeren Osterferien unter anderem für eine Baumaßnahme auf der Bundesstraße 9 (Fahrtrichtung City) in unmittelbarer Nähe zur Kreuzung Willy-Brandt-Allee/Welckerstraße.

Alte Drosselschieber in dem dort befindlichen Regenrückhaltebecken in der Kanalisation müssen ersetzt werden. Die Arbeiten beginnen ab Dienstag, 23. April 2019. Zwei Spuren der Willy-Brandt-Allee in Fahrtrichtung Innenstadt müssen gesperrt werden. Diese einspurige Verkehrsführung wird außerhalb des größten Teils des Berufsverkehrs eingerichtet, und zwar zwischen 9 und 15 Uhr. Die Baustelle soll spätestens am Freitag, 26. April, wieder abgeräumt sein.

Die Stadt Bonn setzt zur Regulierung des Abwasserdurchflusses im Kanalbereich Drosselschieber ein. An fünf Standorten im Bonner Stadtgebiet ist die Erneuerung der Drosselschieber bereits erfolgreich umgesetzt worden. Um zukünftig das aus dem Regenrückhaltebecken abfließende Abwasser präziser regeln und die Abwasserablaufmenge protokollieren zu können, werden seit Anfang 2018 im Bonner Stadtgebiet insgesamt acht mechanische Drosselschieber durch elektrisch betriebene Drosselschieber einschließlich zugehöriger elektronischer Messeinrichtungen ersetzt.

Zum Austausch der Drosselschieber sind teilweise umfangreiche Tiefbauarbeiten erforderlich. Der Austausch aller acht Drosselschieber soll im September 2019 abgeschlossen sein. Die Kosten der Gesamtbaumaßnahme betragen etwa 1,4 Millionen Euro.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Bundesstadt Bonn
  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...