Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Grünes Licht für Radstation in früherer „Klangstation“

In der früheren „Klangstation“ am Bahnhof Bad Godesberg soll eine Radstation mit 180 Stellplätzen, einem Servicebereich und einer öffentlichen Toilettenanlage realisiert werden.

Der Rat der Stadt Bonn hat am 28.März 2019 die Stadtverwaltung beauftragt, mit der Deutschen Bahn AG (DB) einen Mietvertrag abzuschließen und die Umbaupläne abzustimmen. Zudem sollen die Vorschläge aus der Leitbildkonferenz eingearbeitet und Zuschüsse für das Projekt akquiriert werden.

In den vergangenen Jahren waren verschiedene Möglichkeiten zusammen mit der Bahn geprüft worden, eine Radstation am Bahnhof Bad Godesberg zu realisieren. Da zwischenzeitlich die DB zugestimmt hat, die ehemalige Klangstation anders zu nutzen, hat eine Machbarkeitsstudie im Auftrag der Stadt ergeben, dass in dem Gebäude eine Radstation mit 192 Plätzen im automatisierten Betrieb eingerichtet werden kann. Der Service-, Reparatur- und Leihräderbereich erhält einen separaten Zugang. Eine öffentliche Toilettenanlage – ebenfalls mit einem eigenen Eingang - kann zusätzlich gebaut werden, dadurch reduziert sich allerdings die Zahl der Radstellplätze auf 180.

Die Kostenschätzung beläuft sich auf rund 660.000 Euro (ohne Toilettenanlage), Zuschüsse in Höhe von 70 Prozent können beantragt werden.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Foto: Grisha Bruev / Grigory Bruev/Fotolia.com
  • Beate Schwesig/Bundesstadt Bonn
  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...