Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Bonns OB Sridharan beim „Tag der Städte“ der UNO in Genf

Auf Einladung der Wirtschaftskommission für Europa der Vereinten Nationen (UNECE) nimmt Bonns Oberbürgermeister Ashok Sridharan am Montag, 8. April 2019, am „Tag der Städte“ (Cities Day) in Genf teil. Im Fokus der eintägigen Konferenz im Palais des Nations, dem Sitz der Vereinten Nationen in Genf, steht die nachhaltige Stadt der Zukunft (smart sustainable city).

In einem Gespräch am Runden Tisch tauscht sich Sridharan, der seit 2018 Präsident des internationalen Städtenetzwerks ICLEI ist, mit Bürgermeistern aus verschiedenen europäischen Ländern darüber aus, wie Städte effizienter, technologisch fortschrittlicher und dabei grüner und sozial inklusiver gestaltet werden können (smart cities). Im weltweiten Netzwerk „ICLEI - Städte für Nachhaltigkeit“ engagieren sich rund 1.750 Gebietskörperschaften (Städte, Gemeinden, Regionen) gemeinsam für eine nachhaltige Zukunft im Sinne der Agenda 2030 der Vereinten Nationen.

Mit dem Vorhaben „Smart City Bonn“ hat OB Sridharan bereits 2017 anlässlich der 23. Weltklimakonferenz in Bonn den Startschuss zur Stärkung Bonns als engagierter Standort für Innovation und Umweltschutz gegeben. Bei der Initiative „Digitales Bonn“, die der Oberbürgermeister mit Unterstützung des Unternehmens axxessio und der IHK sowie zusammen mit 70 Vertreterinnen und Vertretern aus Unternehmen, Behörden und Non-Profit-Organisationen ins Leben gerufen hatte, wurden zahlreiche Projektideen zur Umsetzung entwickelt.

Dazu zählen beispielsweise der Chief Digital Officer – diese Position bekleidet seit Anfang 2018 Friedrich Fuß –, der die Verwaltung bei der Digitalisierung berät, oder die Telekom-Navigations-App „Park and Joy“. Außerdem das bargeldlose Bezahlen oberirdischer Parkplätze mit dem Smartphone über das Portal von Smart Parking mittels einer App der dort gelisteten Anbieter fürs Handyparken. In Kooperation mit der Deutschen Telekom und in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB) wird nun in Folge eine One Smart City App entwickelt. In diese App sollen künftig neue Services und Angebote für Bürgerinnen und Bürger integriert werden. Auf dem Weg zur Smart City entwickelt die Bundesstadt Bonn derzeit Projektideen und Konzepte verwaltungsweit und mit Partnern, wie den Stadtwerken Bonn, weiter.

OB Sridharan: „Wir wollen den digitalen Wandel gestalten. Dazu gehört, dass wir nach und nach Verwaltungsverfahren digitalisieren und das Online-Angebot für die Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen ausbauen. Dabei arbeiten wir intensiv mit vielen Partnern zusammen, um Bonn zur führenden Smart City in Nordrhein-Westfalen zu machen.“

Sridharan wird seinen eintägigen Besuch in Genf auch nutzen für Gespräche mit dem stellvertretenden Leiter der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei den Vereinten Nationen in Genf, Botschafter Dr. Hans-Peter Jugel, sowie Vertretern von in Genf ansässigen UN-Organisationen. Er wird vom Leiter des Amtes für Internationales und Globale Nachhaltigkeit der Stadt Bonn, Stefan Wagner, begleitet.

Bonn wird sich bei der Konferenz mit einem Infostand als deutsche UNO-Stadt und internationales Kompetenzzentrum zur Umsetzung der Agenda 2030 präsentieren sowie das bevorstehende Beethovenjahr 2020 bewerben.

Hintergrund UNOG und UNECE

Das Büro der Vereinten Nationen in Genf (UNOG) ist neben dem New Yorker UNO-Hauptquartier der zweite Hauptsitz der Vereinten Nationen.

Die Wirtschaftskommission für Europa der Vereinten Nationen (UNECE) ist eine von fünf Regional-Kommissionen des Wirtschafts- und Sozialrates der Vereinten Nationen. Ihr Hauptziel ist es, pan-europäische wirtschaftliche Integration zu fördern.

Weitere Informationen zum Cities Day findet man unter http://www.unece.org/housing/dayofcities.html.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Sascha Engst/Bundesstadt Bonn
  • Jonathan Kemper/Unsplash
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bon
  • Regina Spitz/Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...