Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

BERICHT AUS BONN - Stadt Bonn wird erneut für vorbildliches Europa-Engagement ausgezeichnet

BONN - NRW-Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten, Stephan Holthoff-Pförtner, hat heute, 5. November 2018, im Namen von Ministerpräsident Armin Laschet im Rahmen der zentralen Netzwerkveranstaltung "Kommunen und Zivilgesellschaft in Europa" im Düsseldorfer Maxhaus 25 Kommunen aus Nordrhein-Westfalen die dauerhafte Auszeichnung als "Europaaktive Kommune" verliehen. Die Stadt Bonn war auch darunter. Seit 2013 trägt Bonn den Titel "Europaaktive Kommune in Nordrhein-Westfalen", damals befristet auf fünf Jahre. Nun wurde die Auszeichnung ohne Laufzeitbeschränkung erneut verliehen.

Bürgermeister Reinhard Limbach nahm die Urkunde für die Stadt Bonn in Empfang. Begleitet wurde er von Lina Furch, Europabeauftragte der Stadt Bonn sowie stellvertretende Leiterin des Amtes für Internationales und globale Nachhaltigkeit.

Mit der Auszeichnung sollen die vielen guten Beispiele kommunaler Europaaktivitäten in Nordrhein-Westfalen bekannt gemacht werden. Gleichzeitig können die ausgezeichneten Städte, Gemeinden und Kreise mit ihrem Engagement nach außen werben. Neben Bonn wurden auch der Kreis Lippe, Rhein-Kreis Neuss, Kreis Steinfurt, Rhein-Sieg-Kreis, Städteregion Aachen, Stadt Aachen, Essen, Hagen, Köln, Leverkusen, Brilon, Detmold, Eschweiler, Gütersloh, Herten, Herzogenrath, Iserlohn, Lünen, Paderborn, Rheine, Unna, Versmold, Warstein und Wassenberg ausgezeichnet.

„Diese Kommunen haben durch ihr dauerhaftes Engagement für den europäischen Gedanken in den fünf Jahren seit der Erstauszeichnung gezeigt, dass Europa Teil des ganz konkreten Alltags in Nordrhein-Westfalen ist. Diese stetige Arbeit würdigt die Landesregierung mit der dauerhaften Auszeichnung der beispielgebenden Europaarbeit dieser Kommunen als ,Europaaktive Kommune‘“, so Minister Holthoff-Pförtner.

Zentrale Netzwerkveranstaltung zum Thema Kommunen und Zivilgesellschaft in Europa

Die zentrale Netzwerkveranstaltung zum Thema Kommunen und Zivilgesellschaft in Europa fand in diesem Jahr in enger Kooperation mit der Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn und dem Europäischen Ausschuss der Regionen statt. Redebeiträge stammten von Jochen Pöttgen, dem Leiter der Bonner Vertretung der Europäischen Kommission, und Annemieke Traag, Vertreterin der Provinz Overijssel, Niederlande. Auf dem Podium diskutierten Gabriele Tetzner, stellvertretende Landesvorsitzende der Europa-Union, Uwe Bröking von „Pulse of Europe“ und Oliver Krauß, Mitglied des Landtags. Im Fokus stand dabei die kommunale und zivilgesellschaftliche Sicht auf die Europawahlen und die Zukunft Europas.

Insgesamt tragen 47 Kommunen in Nordrhein-Westfalen die Auszeichnung „Europaaktive Kommune“. Dazu kommen in diesem Jahr drei zivilgesellschaftliche Akteure, die die zum ersten Mal vergebene Auszeichnung „Europaaktive Zivilgesellschaft“ erhalten. Die undotierten Auszeichnungen werden von der Landesregierung verliehen. Die Jury für  die Vergabe der Auszeichnungen „Europaaktive Zivilgesellschaft“ besteht aus Vertreterinnen und Vertretern der Europäischen Kommission in Bonn, der Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege des Landes Nordrhein-Westfalen, der Bezirksregierung Münster und der Auslandgesellschaft.de e.V.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Ministerium für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Giacomo Zucca / Bundesstadt Bonn
  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Sascha Engst/Bundesstadt Bonn
  • Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...