Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

"Bonn ist Beethoven. Weil ..." - Stadt Bonn startet neue Stadtmarketing-Kampagne

BN - Warum ist Bonn Beethoven? Antworten auf diese Frage gibt die neue Stadtmarketing-Kampagne der Stadt Bonn. Weil hier die Musik spielt. Weil wir hier das Neue lieben. Weil unsere Vielfalt Wissen schafft. Nach und nach wird der Slogan "Bonn ist Beethoven. Weil ..." in der Stadt und weit darüber hinaus sichtbar: auf Plakaten, in den Social-Media-Netzwerken, im Hörfunk, im neuen Imagefilm.

Ausführliche Informationen gibt es unter  www.bonn.de/bonn-ist-beethoven.

Bonn ist Beethovenstadt. In Bonn weiß das fast jeder. Damit steht Bonn auch für Musik. Dabei ist Beethoven viel mehr. Denn er war seiner Zeit in vielerlei Hinsicht voraus. Er strebte nach einer friedlichen Weltgemeinschaft, überschritt die Grenzen vieler damaliger Konventionen und setzte sich für eine freiheitliche Gesellschaftsordnung ein.

Oberbürgermeister Ashok Sridharan: „Mit der Kampagne machen wir darauf aufmerksam, dass Ludwig van Beethoven in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft untrennbar mit Bonn verbunden ist. Wir in Bonn leben Innovation, Internationalität und Emanzipation – und das wollen wir der Welt zeigen.“

Beethovens Ideenwelt prägt auch heute Bonn: Als deutsche Stadt der Vereinten Nationen und Sitz zahlreicher international agierender Institutionen arbeitet Bonn aktiv an der Welt von morgen. Universität und vielen Forschungseinrichtungen bietet Bonn Raum für Innovationen. Und schließlich steht hier die Wiege der deutschen Demokratie, mit dem Grundgesetz wurden hier die Weichen für die stabilste Demokratie auf deutschem Boden gestellt.

„In Bonn werden ‚alle Menschen Brüder‘, wie es im Schlusschor von Beethovens 9. Symphonie heißt – und Schwestern natürlich auch“, sagt die Leiterin des für das Stadtmarketing verantwortlichen  Presseamts, Dr. Monika Hörig

Die Ideenwelt Beethovens auf das heutige Bonn zu übertragen – das ist der Grundgedanke der neuen Stadtmarketing-Kampagne „Bonn ist Beethoven. Weil …“. Sie wird alle Facetten aufgreifen, nicht nur die Musik. Wissenschaft, Internationalität, Lebensfreude, Kultur – all das wird in ihr zum Ausdruck kommen.

Überraschende Fotomotive und ein Slogan, der sich auf das jeweilige Thema bezieht, charakterisieren die Optik der Kampagne. Der Hip-Hopper zwischen Musikern des Beethoven-Orchesters Bonn illustriert: „Bonn ist Beethoven. Weil hier die Musik spielt.“ Bei zwei Musikerinnen, die mit wilder Leidenschaft auf klassischen Instrumente musizieren, heißt es: „Bonn ist Beethoven. Weil wir hier das Neue lieben.“ Und die multinationalen Absolventen der Universität spielen mit der Sprache: „Bonn ist Beethoven. Weil unsere Vielfalt Wissen schafft“. Auch in den Social-Media-Netzwerken und im Hörfunk wird die Kampagne auftauchen.

„Wir werden die Kampagne ständig um neue Themen und Motive ergänzen“, so Hörig. „Und wir freuen uns auf Anregungen von den Bonnerinnen und Bonnern. Schließlich soll es ja ‚ihre‘ Kampagne sein.“ Zunächst werden immer wieder einmal Plakate sichtbar werden. Bei passenden Gelegenheiten wie dem Tag der offenen Tür in der Villa Hammerschmidt am 24. Juni 2018 wird die Kampagne präsent sein. Auch Bonner Unternehmen und besonders die Tourismusbranche sind eingeladen, sich der Motive zu bedienen. Hörfunk-Kooperationen sind ebenfalls in Vorbereitung.

Wichtig sei, so die Stadt, dass die Kampagne auf das Beethoven-Jahr 2020 hinführe, in dem der 250. Geburtstag des Komponisten gefeiert wird. „Unsere themenübergreifende Stadtmarketing-Kampagne ergänzt die Werbung für BTHVN 2020.“ Während dabei für das Großereignis geworben wird, reiche die städtische Kampagne über das Jubiläumsjahr hinaus. Ziel müsse es sein, die Kräfte dafür zu bündeln und Synergien zu schaffen.

Entstanden ist die Kampagne nach einer Agenturausschreibung im vergangenen Jahr. Die inhaltliche Idee der Agentur Schwind wird nun von der Agentur Ketchum Pleon/BBDO gemeinsam mit der Stadt Bonn umgesetzt.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca / Bundesstadt Bonn
  • Bundesstadt Bonn
  • Sascha Engst/Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...