Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

BERICHT AUS BONN: HeForShe-Kampagne ausgezeichnet

BONN - Das Deutsche Komitee für UN Women hat gemeinsam mit der Stadt Bonn am Dienstag, 3. Juli 2018, im Alten Rathaus die UN-Women-Kampagne "HeForShe" mit einem Preis in Höhe von 10.000 Euro ausgezeichnet. Die weltweite Solidaritätskampagne ruft dazu auf, dass Männer und Frauen gemeinsam einstehen für eine gerechtere Welt.

Dabei wird Gleichstellung nicht als Bedrohung sondern als Bereicherung angesehen. Gleichstellung ist nicht mehr nur ein Thema von und für Frauen. Es ist ein Thema für alle Menschen. Denn nicht nur Frauen sondern auch Männer leiden unter Klischees und festgefahrenen Rollenbildern.

Bonns Bürgermeisterin Gabriele Klingmüller begrüßte die Gäste im Alten Rathaus und verdeutlichte die Hürden, die Männer beim Thema Gleichstellung bewältigen: „Fragen Sie mal einen jungen Vater, was ihm auf seinem Weg zur Erziehungszeit begegnet oder bei dem Versuch, die Arbeitszeiten so zu koordinieren, dass die Kindersorge in der Familie geteilt werden kann. Es ist die selbstverständliche Solidarität beider Geschlechter, die zu echter Gleichstellung führt.“ Klingmüller verwies darauf, dass die Stadt die Geschlechtergerechtigkeit fördere und bereits mehr als die Hälfte der städtischen Mitarbeitenden und 46 Prozent ihrer Führungskräfte weiblich seien.

Dass alle Geschlechter gleichermaßen von Gleichstellung profitieren, machte auch die Vorsitzende des Deutschen Komitees für UN Women, Karin Nordmeyer, deutlich: „Gleichstellung ist ein Menschenrechtsauftrag, bei dem alle gewinnen: Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. Aber das geht nur gemeinsam. Die HeForShe-Kampagne ist mehr als nur ein Lippenbekenntnis, sie vereint verschiedenste Akteurinnen und Akteure unter diesem Dach, um weltweit für das Thema zu sensibilisieren und Fortschritte zu erzielen.“

Auch Dr. Katharina Greszczuk, Leiterin Gleichstellungspolitik für Jungen und Männer im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, betonte in ihrer Eröffnungsrede, wie wichtig das Miteinander und die Kooperation von Männern und Frauen für eine gelingende Gesellschaft und die Verwirklichung der Gleichstellung der Geschlechter seien.

Einen inspirierenden Impuls lieferte Robert Franken, Botschafter HeForShe Deutschland, der in der Reflexion von Männlichkeit eine riesige Chance sieht: „Männer treten aus den engen Räumen stereotyper Erwartungshaltungen heraus. Sie erweitern ihr eigenes Repertoire und können so selbstbestimmt und im wahrsten Sinne des Wortes aufgeklärt neue Rollenkonzepte ausprobieren. Am Ende wartet ein Leben, das ihnen wirklich entspricht. Darin liegt ein großes Befreiungspotenzial: für Männer, für Frauen, für alle Gender - und für unsere ganze Gesellschaft.“

Die Geschäftsführerin des Isländischen Komitees, Stella Samúelsdóttir, nahm stellvertretend für UN Women den Preis entgegen. Island als Land mit den bisher größten Fortschritten in Sachen Gleichberechtigung macht es vor: Gender Studies als Schulfach; ein eigenes Ministerium für Gleichberechtigung; ein Gesetz, das ungleiche Löhne bei gleichwertiger Arbeit unter Strafe stellt; ein Elternzeitgesetz, das dazu führt, dass über 70% aller Väter Elternzeit nehmen. Sie stellte die Barbershop Toolbox vor, ein Konzept, das von der isländischen Regierung mitentwickelt wurde, um Männer in den Gleichstellungsdiskurs einzubeziehen.

Informationen zur Barbershop Toolbox unter  www.heforshe.org/en/barbershop sowie zur „HeForShe“-Kampagne in Deutschland unter  www.unwomen.de/ueber-uns/kampagnen/heforshe.html.

Hintergrund UN Women

UN Women Nationales Komitee Deutschland ist ein unabhängiger gemeinnütziger Verein, der sich für die Ziele und Aufgaben von UN Women einsetzt und für die weltweite Arbeit Spenden einwirbt. Leitlinie ist, dass jede Frau ein Recht auf ein Leben frei von Gewalt, Armut und Diskriminierung hat.  www.unwomen.de.

UN Women ist eine Organisation der Vereinten Nationen, die sich für die Gleichstellung der Geschlechter und die Stärkung der Rechte von Frauen engagiert. Sie wurde von den Vereinten Nationen eingerichtet, um weltweit Fortschritte für Frauen und Mädchen zu erzielen.  www.unwomen.org.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Bundesstadt Bonn
  • Marco2811 - Fotolia
  • Sascha Engst/Bundesstadt Bonn
  • Santiago Engelhardt/Transfair

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...