Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Neubau des Kinderbeckens im Römerbad kann beginnen: Rat stimmt Entwurfsplanung zu

BN - Der Rat der Stadt Bonn hat in seiner Sitzung am Dienstag, 30. Januar 2018, den Neubau des Kinderbeckens im Römerbad beschlossen. Der Bau soll unmittelbar nach Ende der Freibadsaison 2018 beginnen.

Mit dieser Entscheidung folgt der Rat der Empfehlung des Sportausschusses, ein Edelstahlbecken an der Liegewiese zu bauen. Die Planung und der Bau des Beckens sollen 764 000 Euro kosten. Für die Realisierung des Kinderbeckens stehen Haushaltsreste des Jahres 2016 von 637 350 Euro zur Verfügung. Die zusätzlich benötigten Mittel werden aus der Bäderpauschale bereitgestellt.

Der Verwaltung liegen vier Varianten vor. Diese unterscheiden sich in Standort sowie in der Qualität des Beckens. Die Alternative zum Edelstahlbecken wäre ein Folienbecken. Die Folienvariante ist in der Anschaffung günstiger, hat jedoch eine deutlich kürzere Lebensdauer. Bereits nach 15 bis 20 Jahren muss die Folie ausgetauscht werden. Die Lebensdauer der Edelstahlvariante beträgt etwa 50 Jahre, sodass sich auf langer Sicht ein wirtschaftlicher Vorteil für das Edelstahlbecken ergibt.

Der Standort an der Liegewiese wird dem alten Standort an der Nordbrücke vorgezogen. Das neue Kinderbecken soll sich in unmittelbarer Nähe zum Nichtschwimmerbereich befinden, um Eltern mit mehreren Kindern die Aufsicht zu erleichtern. Die Nähe zum Sprungbecken am alten Standort wäre eine potentielle Gefahrenquelle.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Repro: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Bundesstadt Bonn
  • Foto: tatarskyu/Fotolia.com
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...