Inhalt anspringen

Mit dem Rad zur Arbeit: Region Bonn hat höchste Beteiligung im Rheinland

ib - Die Region Bonn/Rhein-Sieg bleibt die absolute Hochburg der Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" im Rheinland: In diesem Jahr haben 2248 Beschäftigte in mehr als 200 Unternehmen an der Aktion von AOK und ADFC teilgenommen. Hinzu kommen weitere 93 Radfahrer im Kreis Euskirchen. Damit haben 2341 Teilnehmer in der Region in diesem Sommer an mindestens 20 Tagen den Weg zur Arbeit mit dem Rad zurückgelegt.

"Damit haben wir in der Region fast die Teilnahmezahl des Vorjahres erreicht", konstatierte ADFC-Koordinatorin Gabriele Heix während der Abschlussveranstaltung Mitte Dezember bei der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Bonn. Im gesamten Rheinland beteiligten sich 6734 Beschäftigte an der Aktion. Damit stellt die Region Bonn/Rhein-Sieg mehr als ein Drittel aller Teilnehmer. Den leichten Rückgang von 150 Radlern in der Region im Vergleich zum Vorjahr erklärt sich der ADFC mit der hohen Beteiligung an der neuen Aktion Stadtradeln, die zeitweise parallel durchgeführt wird. Wie stark die Resonanz in der Region ist, zeigt ein Blick auf das Ranking im Rheinland. Die meisten Teilnehmer zählte die Stadt Bonn mit 1573 Radlern, vor dem Rhein-Sieg-Kreis (675), Köln (671), Düsseldorf (466), Mönchengladbach (303) und Essen (302).

"Der Erfolg in der Region basiert auch auf der großen Unterstützung durch die Arbeitgeber", sagte Jürgen Engels, Regionaldirektor der AOK Rheinland/Hamburg in Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis. Mitarbeiter von mehr als 200 Unternehmen, Behörden und öffentlichen Einrichtungen haben sich an der Aktion beteiligt. Die größten Teilnehmerfelder mit mehr als 100 Radlern stellten die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und die Universitätsklinik Bonn. Ebenfalls große Teams gab es bei der Fraunhofer Gesellschaft Sankt Augustin und beim Deutschen Akademischen Austauschdienst DAAD in Bonn. Fast zwei Drittel der Teilnehmer fuhren in Teams von bis zu vier Radlern, die übrigen Teilnehmer waren Einzelfahrer. Der jüngste Teilnehmer war 17 Jahre jung, der Älteste 66 Jahre.

Einzel- und Teampreise wurden vergeben

Bei der GIZ, die in diesem Jahr die Schirmherrschaft übernommen hatte, zeichneten die AOK, der ADFC Bonn/Rhein-Sieg und die Stadt Bonn, die die Aktion ebenfalls stark unterstützt, Teams und Einzelfahrer aus. Alle Teilnehmer, die an mindestens 20 Tagen mit dem Rad zur Arbeit gefahren sind, nahmen an der Verlosung zahlreicher Preise teil, unter anderem ein Trekkingrad und hochwertiges Fahrradzubehör.

Mit einem neuen Fahrrad, zur Verfügung gestellt von Steppenwolf, wurde das Engagement von Ariane Schulze (29) belohnt. Sie fuhr täglich von ihrem Heimatort Siegburg zu ihrem Arbeitsplatz in Hennef. Weitere Preise wie Rucksäcke und eine Radfahrerversicherung erhielten Eva Lindenlaub, Christoph Rüter und Marco Feuser. Das Team "Die flotten Flitzerinnen" vom Deutschen Akademischen Austausch Dienst DAAD bekam ein Erlebniswochenende von Hot Sport Seepark.

Zusätzlich wurden sieben Teampreise vergeben, die von Bonner Unternehmen gesponsert wurden. Eine Post Tower-Führung gewannen die Teams "Ab in die Wolke" von der Frauenhofer-Gesellschaft, die "Pedalritter" von der BaFin, die "Free-Movers" vom DAAD, das Team "Malteser Bonn" des Malteser-Hilfsdienstes und das Team "Nicht Radlos" des Finanzamtes Siegburg. Die Cabrio-Bustour erhielt das Team "Die Regenradler" vom Institut für Humangenetik der Uniklinik Bonn. Über einen Krimiabend im Polizeipräsidium freut sich das Team "B2C Better to Cycle" von der Deutschen Post DHL in Bonn. Einen Gutschein über eine geführte Fahrradwanderung des ADFC Bonn/Rhein-Sieg erhielten die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der BaFin.

Hintergrund zur Aktion

Ziel der gemeinsamen Aktion der AOK und des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) ist es, dass mehr Bewegung und gesunde Lebensweise in den Alltag einziehen. Denn Bewegungsmangel ist einer der Hauptgründe für Zivilisationskrankheiten wie Herzinfarkt, Rückenschmerzen und Übergewicht. Dabei reichen nach wissenschaftlichen Erkenntnissen bereits 30 Minuten Bewegung am Tag aus, um Fitness und Gesundheit spürbar zu verbessern und Übergewicht zu verringern. Der Zeitraum für die nächste Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" steht bereits fest: 1. Juni bis 31. August 2015. Weitere Informationen gibt es unter www.Mit-dem-Rad-zur-Arbeit.de

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Foto: Barbara Frommann für Bundesstadt Bonn
  • Foto: Barbara Frommann/Bundesstadt Bonn
  • Serge Bertasius Photography/Fotolia.com

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...