Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Newsletter Kultur Ausgabe 2/2022

Neuigkeiten

Neue Corona-Schutzverordnung seit dem 3. April 2022

Seit dem 3. April gilt eine neue  Corona-Schutzverordnung (Öffnet in einem neuen Tab) in Nordrhein-Westfalen, die an die Vorgaben des Bundesinfektionsschutzgesetzes angepasst worden ist. Damit werden die Schutzmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus erheblich reduziert. Sowohl die bisherigen 3G- und 2Gplus-Zugangsbeschränkungen als auch die allgemeine Maskenpflicht in Innenräumen entfallen mit Ausnahme bestimmter Einrichtungen. Die bekannten AHA-Verhaltensregeln werden weiterhin empfohlen: Abstand halten, Hygieneregeln beachten und im Alltag eine Maske tragen.

Beratung für Künstler*innen und Kultureinrichtungen in der Corona-Pandemie

Der Kulturrat NRW setzt sein Beratungsangebot für Künstler*innen, Kulturschaffende und Kulturinstitutionen während der Pandemie weiter fort. So sind spezifische Corona-Webinare und die Corona-Sprechstunde weiter im Programm. Die  Website (Öffnet in einem neuen Tab) informiert außerdem über Hilfsmaßnahmen des Landes NRW und des Bundes für Solo-Selbständige und Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft.

Kultur hilft Kultur – Plattform für geflüchtete ukrainische Kulturschaffende

Die neue Plattform  „Kultur hilft Kultur“ (Öffnet in einem neuen Tab) informiert und vernetzt geflüchtete Kulturschaffende aus der Ukraine mit der Kulturszene NRWs. Das Onlineangebot ist eine Initiative des Kulturrats NRW und soll geflüchteten Künstler*innen und Kulturschaffenden aus der Ukraine helfen, sich im Kulturleben von Nordrhein-Westfalen zurechtzufinden. In der Informationssammlung finden sich Hinweise und Links zum Kulturleben in NRW, die erste Kontakte, Netzwerke und Anlaufstellen nennen. Auf der Anzeigenplattform können konkrete Angebote und Gesuche, zum Beispiel Jobangebote, Atelier- oder Probenräume, von Privatleuten und Organisationen gesichtet und selbstständig eingestellt werden.

Um das Projekt direkt bei der Zielgruppe bekannt zu machen, hat der Kulturrat NRW einen englisch-ukrainischen Flyer erstellt. Dieser soll so viele ukrainische Künstler*innen und Kulturmacher*innen wie möglich erreichen. Flyer können unter  kultur-hilft-kulturkulturrat-nrwde angefordert werden.

Fördermöglichkeiten

Verlängerung der Überbrückungshilfe IV bis Ende Juni 2022

Die Bundesregierung verlängert die Überbrückungshilfe IV bis Ende Juni 2022. Sie richtet sich an Unternehmen, Soloselbstständige und Freiberufler*innen aller Branchen, die coronabedingte Umsatzeinbrüche von mindestens 30 Prozent erlitten haben. Anträge können bis zum 15. Juni 2022 eingereicht werden. Weiterhin wird der Bund Hilfen für Unternehmen bereitstellen, die von den Sanktionen gegen Russland betroffen sind. Weitere Informationen finden Sie  hier (Öffnet in einem neuen Tab)

Schreibwettbewerb „L’Chaim: Schreib zum jüdischen Leben in Deutschland!“

Die Staatsministerin für Kultur und Medien, der Beauftragte der Bundesregierung für jüdisches Leben in Deutschland und den Kampf gegen Antisemitismus, der Zentralrat der Juden in Deutschland und die Initiative kulturelle Integration loben im Jahr 2022 den  Schreibwettbewerb (Öffnet in einem neuen Tab) „L’Chaim: Schreib zum jüdischen Leben in Deutschland!“ aus. Alle in Deutschland lebenden Menschen sind eingeladen, sich mit einem Wortbeitrag kreativ mit der Vielfalt jüdischen Lebens in unserer Mitte auseinanderzusetzen. Einsendeschluss ist der 7. Juni 2022. Es werden zehn Preise in Höhe von insgesamt 12.500 Euro vergeben. 

Ausschreibung „Musikkulturen-Dialog 2023“

Seit vielen Jahren sind die „Musikkulturen-Dialoge“ ein wichtiger und experimenteller Bestandteil des Auftrittsnetzwerks „Musikkulturen“ der beiden NRW Kultursekretariate. Auch 2022 sind erfahrene Weltmusik-Künstler*innen aus NRW wieder eingeladen, sich gemeinsam mit Kolleg*innen anderer Musikkulturen um die Förderung eines Dialogprojekts für das Jahr 2023 zu bewerben. Im Fokus stehen neue Wege interkultureller Begegnungen und die Erprobung neuer künstlerischer Ansätze. Bewerbungen sind noch bis 30. April 2022  online (Öffnet in einem neuen Tab)möglich.

Sonderförderprogramm zur Zertifizierung von Lüftungsanlagen

Das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste verwaltet aus Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen ein Sonderprogramm zur Zertifizierung von sogenannten „Raumlufttechnischen Anlagen“. Das Förderprogramm ermöglicht professionellen Theaterorten in NRW, Spielorte aber auch Produktions- und Probenzentren, eine Analyse der vorhandenen Raumlufttechnischen Anlagen durchführen zu lassen. Die Kosten für die Zertifizierung werden zu 100 Prozent durch das Programm übernommen. Eine  Antragstellung (Öffnet in einem neuen Tab) ist ab sofort möglich.

Stipendium des Landes Nordrhein-Westfalen für Medienkünstlerinnen

Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen vergibt für das Jahr 2022 erneut ein Stipendium für Medienkünstlerinnen. Ziel des Stipendiums ist es, die Entwicklung eines neuen Werks zu fördern sowie der Künstlerin Freiraum für die Erprobung neuer künstlerischer Methoden und Herangehensweisen zu ermöglichen. Voraussetzung ist, dass die Künstlerin ihren Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen hat, ein neues Projekt realisieren möchte und sich mit einem entsprechenden Konzept bis zum 17. April 2022 online bewirbt. Für die Einreichung gibt es keine thematischen Vorgaben. Weitere Informationen finden Sie  hier (Öffnet in einem neuen Tab).

Ausschreibung „denkmal aktiv - Kulturerbe macht Schule"

Das Schulprogramm der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und seine Partner*innen bieten Schulen bereits seit dem Jahr 2002 eine Ausschreibung an, in deren Mittelpunkt das Denkmal als Lernort steht sowie die Vermittlung von Wert und Bedeutung des kulturellen Erbes. Förderfähig sind Projekte, in denen die Beschäftigung mit Denkmalen im Mittelpunkt steht: ein Fachwerkhaus oder ein Kino aus den 1950er Jahren, eine bedeutende Kathedrale oder die stillgelegte Produktionsstätte eines einst die Region prägenden Gewerbes. Das gewählte Projektthema soll es Schülerinnen und Schülern im Rahmen des Unterrichts, in AGs oder als OGS-Angebot zusammen mit Expert*innen ermöglichen, Denkmale in ihrem Lebensumfeld kennen und neu sehen zu lernen und ihren Entdeckergeist am außerschulischen Lernort Kulturdenkmal einzusetzen.

Teilnehmende Schulen werden bei der Durchführung ihres Projekts sowohl mit einer fachlich koordinierenden Begleitung als auch finanziell unterstützt.  Bewerbungen (Öffnet in einem neuen Tab) sind noch bis 2. Mai 2022 möglich!

Kunst- und Kulturförderpreis „The Power of the Arts“

Der Kunst- und Kulturförderpreis  „The Power of the Arts“ (Öffnet in einem neuen Tab) wurde von der Philip Morris GmbH als Reaktion auf die Fluchtbewegungen ab 2015 initiiert und setzt sich seither mit einer jährlichen Ausschreibung für soziales Miteinander, friedvolles Zusammenleben sowie die Integration und Teilhabe aller Bevölkerungsgruppen ein. Das Anliegen ist so aktuell wie nie zuvor und die verbindende Kraft der Künste ist gefragter denn je. Der Förderpreis richtet sich auch in diesem Jahr an Initiativen und Projekte, die sich mit Hilfe der Kunst und Kultur für die Gleichberechtigung aller Menschen und deren Verständigung einsetzen sowie strukturelle, soziale und kulturelle Barrieren abbauen. Es werden insgesamt vier Projekte mit jeweils 50.000 Euro unterstützt. Bewerbungen sind noch bis 31. Mai 2022 möglich.

Veranstaltungstipp

Auftaktveranstaltung „Nachhaltige Kulturstrategie der Stadt Bonn“

Die Stadt Bonn schöpft ihr Selbstbildnis und ihre Anziehungskraft traditionell stark aus kulturellen Potenzialen. Kultur ist ein unverzichtbarer Bestandteil für die wirtschaftliche, touristische, gesellschaftliche und politische Gegenwart und Entwicklung Bonns. Insbesondere müssen vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen Herausforderungen zeitgemäße Schwerpunktthemen, allem voran das Thema Nachhaltigkeit, für die zukünftige Ausrichtung des Kulturbereichs diskutiert werden. Ziel der „Nachhaltigen Kulturstrategie der Stadt Bonn“ ist die Sicherung und nachhaltige Weiterentwicklung der Bonner Kulturlandschaft.

Zum Auftakt der Arbeit an der neuen Kulturstrategie findet am Nachmittag des 30. Mai 2022 eine öffentliche Auftaktveranstaltung im Opernhaus des Theaters Bonn statt. Bitte merken Sie sich diesen Termin schon jetzt vor – weitere Informationen werden im Mai bekannt gegeben.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise