Inhalt anspringen

Haus der Natur

Wechselausstellung

Hier gibt es ganzjährig zu unseren Öffnungszeiten immer wieder Neues zu bestaunen.
Zum einen zeigen wir Werke lokaler Künstler*innen, die sich von der Natur inspirieren lassen. Zum anderen kann man hier inhaltliche Ausstellungen rund um die Themen Wald und Nachhaltigkeit besuchen.

Der Eintritt ist frei!

Unscheinbare Schönheiten in Wald und Flur

Eine Fotoausstellung von Ellen R. Dornhaus vom 25. Januar bis 19. März

Im Frühjahr wird es im Kottenforst wieder üppig grünen und blühen, allerdings nicht in den grellen Farben wie in einem Gartencenter. Die Schönheit der Wildpflanzen ist eher unscheinbar und entgeht so oft unserer Aufmerksamkeit. Vielleicht wäre es aber wichtig, die Pflanzen als eigenwillige Wesen in unserer Umgebung mit Namen zu kennen und zu wissen, welche essbar und welche giftig sind. Leider drohen den Wildkräutern durch die Intensivierung und Industrialisierung von Land- und Forstwirtschaft Verdrängung und oft auch völlige Ausrottung. 

Die Fotos der Ausstellung zeigen gesammelte und zum Teil gepresste Kräuter aus der hiesigen Gegend. Die Abbildungen werden wie Porträts präsentiert. So wird die Besonderheit der einzelnen Pflanze durch Vergrößerung hervorgehoben und ihrer Gestalt Würde und Anmut verliehen. 
Eine kleine Broschüre mit Informationen zu den gezeigten Pflanzen kann im Haus der Natur erworben werden. 

Eintritt frei.

Eröffnung der Ausstellung mit Empfang
Sonntag, 29. Januar 2023, 11 Uhr
Die Veranstaltung ist kostenlos.
Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Begleitende Veranstaltung
Unscheinbaren Schönheiten in Wald und Flur begegnen
Sonntag, 19. März 2023, 15 bis 17 Uhr
Weitere Informationen zu der begleitenden Veranstaltung finden Sie  hier (Öffnet in einem neuen Tab)

Reichtum und Schönheit in Pflanzen und Tieren begegnen

Mittwoch, 22. März, bis Sonntag, 14. Mai 2023

Die Psychiaterin und Kunsttherapeutin Marlies Bockhorn zeigt Pflanzendrucke und Drucke von Tierschönheiten bedrohter Spezies. Den Tieren ein Gesicht zu geben und das Wesen des Tieres zu erfassen; das ist ihr Anliegen.
Mit Ihren Darstellungen der Tiere kam es ihr darauf an, die Schönheit und den Reichtum der Natur zu zeigen. Indem sie die Schönheit, die Vielfalt und den Zauber, der den Tieren innewohnt, in den Vordergrund stellt, möchte sie den drohenden Verlust emotional erfahrbar machen. Wirkungsvoller Naturschutz basiert auf Emotionen, kommt vom Herzen.
Das gilt auch für die visuelle Vermittlung von Inhalten, denn es sind Emotionen, die uns anregen, etwas zu tun. Niemals zuvor war es so wichtig, sich mit der Natur zu verbinden - unsere Zukunft hängt davon ab.

Konsum und Regenwald – Regenwald im Einkaufswagen

Mittwoch, 17. Mai, bis Sonntag, 10. September 2023

Erleben Sie Regenwaldschutz einmal aus einem anderen Blickwinkel und erfahren wie der Regenwald vor der Vernichtung gerettet werden kann: Die Wanderausstellung von der Tropenwaldstiftung OroVerde vermittelt auf einfache Weise die globalen Folgen des heutigen Konsums auf die letzten Regenwälder und gibt Einblicke in Handlungsmöglichkeiten für den Alltag. 
Der tropische Regenwald ist nicht so weit von uns entfernt wie man denkt! Wir finden ihn an vielen Stellen in unserem Alltag, denn Regenwald verbirgt sich in etlichen Lebensmitteln und Konsumgütern unseres täglichen Lebens. Die neue Wanderausstellung "Konsum und Regenwald" gibt dem Betrachter auf Bannern Einblicke in die globalen Folgen des heutigen Konsums und geht dabei auf die größten Treiber der Entwaldung ein (Themenschwerpunkte sind  Papier (Öffnet in einem neuen Tab),  Palmöl (Öffnet in einem neuen Tab),  Soja und Fleisch (Öffnet in einem neuen Tab),  Bodenschätze (Öffnet in einem neuen Tab) und  Kakao (Öffnet in einem neuen Tab)). Die Ausstellung lädt mit einfachen, praktischen Tipps dazu ein, das eigene  Einkaufsverhalten nachhaltiger auszurichten (Öffnet in einem neuen Tab) und schlägt so einen Bogen vom Einkaufswagen bis in die tropischen Regenwälder.

Begleitend zur Ausstellung findet das fünftägige Sommerferienprogramm „Abenteuer Wald“ in Kooperation mit dem Museum Koenig statt. Weitere Informationen dazu finden Sie  hier.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Ellen R. Dornhaus
  • Marlies Bockhorn
  • Tropenwaldstiftung Oroverde