Inhalt anspringen

Bonn macht Karriere.

Brandoberinspektor­anwärter/-in

Feuerwehr und Rettungsdienst der Bundesstadt Bonn sorgen mit etwa 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, etwa 500 ehrenamtlichen Feuerwehrleuten sowie den Einsatzkräften der eingebundenen Hilfsorganisationen in drei Feuerwachen und einer Rettungswache sowie an 18 Standorten der Freiwilligen Feuerwehr für Sicherheit.

Bei der Ausbildung bei der Stadt Bonn als Brandoberinspektorin/Brandoberinspektor arbeiten Sie im Tagesdienst als Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter oder als Sachgebietsleitung in einer der Abteilungen der Feuerwehr. Im Einsatzdienst sind Sie im 24-Stunden-Dienst als Zugführerin/Zugführer in einer der Feuerwachen eingesetzt. Mit genügend Erfahrung können Sie die Einsatzleitung bei größeren Schadenereignissen übernehmen.

Während der Ausbildung absolvieren Sie neben der Tätigkeit bei der Feuerwehr der Stadt Bonn verschiedene Ausbildungsabschnitte bei Feuerwehren im Bundesgebiet sowie diverse Lehrgänge. Die Ausbildung als Brandoberinspektoranwärterin/Brandoberinspektoranwärter in der Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt, absolvieren Sie in Form eines Vorbereitungsdienstes. Die Einstellung erfolgt im Beamtenverhältnis auf Widerruf und endet mit der Laufbahnprüfung. Die Ausbildung dauert 24 Monate.

Eine Übernahme in den feuerwehrtechnischen Dienst der Bundesstadt Bonn als Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter mit regelmäßigem Einsatzdienst als Zugführerin/Zugführer (C-Dienst) oder als Wachabteilungsleiterin/Wachabteilungsleiter nach bestandener Laufbahnprüfung ist beabsichtigt, kann jedoch nicht gewährleistet werden.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • in der Regel Höchstalter zum Einstellungstermin von 40 Jahren (§ 14 LBG NRW, hier finden Sie ebenfalls die Ausnahmeregelungen)
  • Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union (§ 7 Abs. 1 BeamtStG)
  • ein abgeschlossenes Fachhochschulstudium oder ein entsprechender Bachelorabschluss in einer für den Feuerwehrdienst geeigneten technischen oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung
  • gesundheitliche Eignung (Untersuchungen werden entsprechend veranlasst)
  • uneingeschränkte körperliche Tauglichkeit für den feuerwehrtechnischen Dienst
  • Bereitschaft, den Wohnsitz spätestens mit Abschluss der Ausbildung in den Bereich der Bundesstadt Bonn zu verlagern

Bezahlung:

Während des Vorbereitungsdienstes werden Ihnen Anwärterbezüge in Höhe von 1.355,68 Euro (Stand 1.1.2020) gezahlt. Darüber hinaus erhalten Sie vermögenswirksame Leistungen.

Sie haben Anspruch auf 30 Urlaubstage pro Kalenderjahr während Ihrer Ausbildung bei der Stadt Bonn.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...