Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Impfen

Bürger*innen können sich in der Impfstelle im Stadthaus impfen lassen. Darüber hinaus bietet die Stadt weitere Impfaktionen ohne Termin an. Auch in niedergelassenen Praxen können Sie sich gegen Corona impfen lassen.

Auf dieser Seite

  1. Impfungen von Kindern ab 12 Jahren
  2. Impfung der Fünf- bis Elfjährigen
  3. Offene Impfaktionen
  4. Impfpraxen in Beuel und Bad Godesberg
  5. Übersicht der Arztpraxen mit einem Impfangebot
  6. Auffrischungsimpfung
  7. Impfung von Pflegepatient*innen
  8. Digitaler Impfpass
  9. Hotline und Kontaktmöglichkeit zum Thema Impfen und Astrazeneca
  10. Mehrsprachige Informationen zu Corona und den Impfungen
  11. Behinderten-Gemeinschaft bietet Beratung zu Corona-Fragen an

Offene Impfaktionen

Die offenen Impfaktionen, die auch ohne negativen Test besucht werden können, sind offen für alle Menschen. Personen ab 18 Jahren können sich entweder mit dem Impfstoff von Johnson und Johnson (einmalige Impfung) oder mit Biontech bzw. Moderna impfen lassen. Personen ab 12 Jahren müssen von mindestens einem Erziehungsberechtigten begleitet werden und benötigen außerdem mindestens eine schriftliche Einwilligung eines Erziehungsberechtigten (hier finden Sie ein Muster:  rki.de (Öffnet in einem neuen Tab)). Sie werden nur mit dem Impfstoff von Biontech geimpft. In diesen Fällen findet die zweite Impfung circa vier Wochen später statt. Personen ab 16 Jahren müssen nicht in Begleitung kommen, benötigen aber ebenfalls eine schriftliche Einwilligung.

Personen, die geimpft werden möchten, werden gebeten, Personalausweis und Impfpass, wenn vorhanden, mitzubringen. Die Impfunterlagen werden vor Ort ausgefüllt.

Auch Menschen ohne Papiere können sich bei den mobilen Impfaktionen in den Stadtteilen unbürokratisch impfen lassen.

Eine Covid19-Impfung für Menschen ohne Papiere und andere Personen ohne Krankenversicherung bietet auch der ehrenamtliche Verein MediNetzBonn. Die Kontaktaufnahme ist per E-Mail an  medinetzbonnmailboxorg oder per Telefon unter 0175 5577907 möglich. Bei der offenen Sprechstunde des Vereins (montags von 17.30 bis 19 Uhr im Oscar-Romero-Haus in der Heerstraße 205 in 53111 Bonn) werden Interessierte auf die Impfliste des Vereins aufgenommen und bekommen dann in der Regel innerhalb einiger Wochen einen Impftermin.

Corona-Impfungen derzeit mit Moderna

Seit Montag, 29. November 2021, stellt das Bundesgesundheitsministerium weniger Biontech-Impfstoff für die Impfungen gegen das Coronavirus zur Verfügung. 

Aus diesem Grund wird ab sofort bei Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen von Personen ab 30 Jahren in der Impfstelle im Stadthaus und den offenen Impfaktionen der Bundesstadt Bonn der gleichwertige mRNA-Impfstoff von Moderna verwendet. Personen unter 30 Jahren sowie Schwangere sollen nach der aktuellen Empfehlung der STIKO ausschließlich mit dem Biontech-Impfstoff geimpft werden. Dieser steht voraussichtlich in der Woche vom 6. Dezember wieder zur Verfügung. Falls die Stadt wider Erwarten früher Biontech-Impfdosen erhalten sollte, wird dies zeitnah mitgeteilt.

Die Stadt macht darauf aufmerksam, dass eine Auffrischungsimpfung für Personen gemäß STIKO-Empfehlung in der Regel im Abstand von sechs Monaten zur letzten Impfstoffdosis der Grundimmunisierung erfolgen soll. Eine Ausnahme bildet eine vorausgegangene Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson: Hier empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) eine Auffrischungsimpfung bereits nach vier Wochen.

Impfpraxen in Beuel und Bad Godesberg

Die Stadt weist darauf hin, dass bei den Impfaktionen mit – zum Teil erheblichen – Wartezeiten zu rechnen ist und dass es im  Beueler Brückenforum (Öffnet in einem neuen Tab) sowie im  Weißdornweg in Bad Godesberg (Öffnet in einem neuen Tab) große Impfpraxen gibt.

Übersicht der Arztpraxen mit einem Impfangebot

Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein bietet unter 

eine Übersicht mit Arztpraxen, in denen gegen das Coronavirus geimpft wird.

Auffrischungsimpfung

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass derzeit in der Stadthaus-Impfstelle und den offenen Impfaktionen Biontech nur im Rahmen der täglichen Verfügbarkeit geimpft werden kann. Der Impfstoff soll laut Ständiger Impfkommission (STIKO) nur an Impfwillige unter 30 Jahren für Erst-, Zweit- und Drittimpfungen verwendet werden, außerdem für Schwangere und Stillende. Diese Personengruppen erhalten die Biontech-Auffrischungsimpfung erst sechs Monate nach der Grundimmunisierung, und Grundimmunisierungen mit Biontech haben Vorrang.

Für den Moderna-Impfstoff kann - je nach Kapazitäten - bereits nach fünf Monaten die Auffrischungsimpfung erfolgen.

Für wen empfiehlt die Stiko eine Auffrischungsimpfung?

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt allen Personen ab 18 Jahren eine Auffrischungsimpfung gegen COVID-19, deren zweite Impfung etwa sechs Monate zurückliegt. Seit September wurden bestimmten Personengruppen bereits priorisiert Auffrischungsimpfungen angeboten.

  • Bewohnerinnen und Bewohner in Altenpflegeeinrichtungen
  • Bewohnerinnen und Bewohner in Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen und anderen vulnerablen Gruppen
  • Pflegebedürftige in ihrer eigenen Häuslichkeit
  • Personen mit einer angeborenen oder erworbenen Immunschwäche
  • Menschen ab 80 Jahren
  • Menschen ab 60 Jahren nach individueller Abwägung und
    ärztlicher Beratung
  • Personal, das regelmäßig in Kontakt mit infektiösen Menschen steht, zum Beispiel in medizinischen Einrichtungen oder Pflegeeinrichtungen
  • Enge Haushaltskontaktpersonen von Personen mit einer schweren Immunschwäche
  • Personen, die eine vollständige Impfserie mit AstraZeneca erhalten haben
  • Personen, die nach einer Coronavirus-Infektion eine Impfdosis eines Vektor-Impfstoffs erhalten haben 

In der Regel werden diese Impfungen bei niedergelassenen Ärzten und Ärztinnen angeboten. Zusätzlich zu diesem Angebot werden bei den offenen Impfaktionen der Stadt Bonn ebenfalls Auffrischungsimpfungen durchgeführt. Bitte beachten Sie, dass ein Abstand von etwa sechs Monaten zur letzten Impfstoffdosis der Grundimmunisierung eingehalten werden sollte. Eine Verkürzung des Impfabstandes auf fünf Monate kann im Einzelfall oder wenn genügend Kapazitäten vorhanden sind erwogen werden.  

Die entsprechenden Impfempfehlungen der Ständigen Impfkommission finden Sie  hier (Öffnet in einem neuen Tab)

Geimpft wird in der Regel mit einem mRNA-Impfstoff, z.B. Biontech. Personen, die einmal mit Johnson & Johnson immunisiert wurden, wird zur Optimierung der Grundimmunisierung ebenfalls eine Impfung mit Biontech empfohlen (Mindestabstand 4 Wochen nach der Erstimpfung). 

Impfung von Pflegepatient*innen

Haus- und Fachärzte führen auch die Auffrischimpfungen von Pflegepatient*innen in eigener Häuslichkeit durch. Sollte eine Praxis aber einmal signalisieren, dies im derzeit extrem ausgelasteten Praxisalltag aus Kapazitätsgründen zeitnah nicht zu schaffen, empfehlt die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein, eine alternative Praxis in der Nähe über das  Impfregister der KV (Öffnet in einem neuen Tab) zu suchen bzw. zu kontaktieren.

Digitaler Impfpass

Der digitale Impfpass kann unter Vorlage der Impfbescheinigung oder des Impfpasses auch in der Apotheke erstellt werden. Teilnehmende Apotheken sind unter  www.mein-apothekenmanager.de (Öffnet in einem neuen Tab) gelistet.

Hotline und Kontaktmöglichkeit zum Thema Impfen und Astrazeneca

Fragen zum Thema „Impfen“ werden an der Corona-Hotline 0228 7175 (Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr) sowie per E-Mail unter  fragen.impfenbonnde entgegengenommen.

Allgemeine Fragen zum Impfstoff Astrazeneca beantwortet die Hotline des NRW-Gesundheitsministeriums unter Telefon 0211 8555.

Mehrsprachige Informationen zu Corona und den Impfungen

Behinderten-Gemeinschaft bietet Beratung zu Corona-Fragen an

Die Behinderten-Gemeinschaft Bonn bietet Menschen mit Behinderung Unterstützung und Beratung zu Fragen rund um Corona an. Sie können sich montags bis donnerstags von 9 bis 15 Uhr unter der Rufnummer 0228 96699911 oder per E-Mail  sekretariatbgbonnorg an die Behinderten-Gemeinschaft wenden.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • www.unsplash.com

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...