Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

17. Oktober 2018



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Fotoschau im Haus der Bildung: Bonn im Wandel der Jahrzehnte


 

Fotoschau im Haus der Bildung: Bonn im Wandel der Jahrzehnte
Ausstellung "100 Jahre Ende des Ersten Weltkriegs"
Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten ist gestartet
Stadtarchiv Bonn macht historische Zeitung online zugänglich
"Alle-mal-malen-Mann" soll im städtischen Gedächtnis erhalten bleiben
Band "Bonner Zeitfenster. Historische Miniaturen" - Ein Archiv in 50 Abbildungen
Historischer Terminkalender 2018
Bauakte der alten Bonner Synagoge aufgetaucht
Zeitfenster
URL: http://www.bonn.de/familie_gesellschaft_bildung_soziales/sta dtarchiv/zeitfenster/index.html?lang=de

Modell im Stadtarchiv zeigt den Aufbau Bonns im 17. Jahrhundert
Stadtrat: Planungen für Stadtarchiv und Stadtmuseum werden fortgesetzt
URL: http://www.bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/presseporta l/pressemitteilungen/34128/index.html?lang=de

Neue Beständeübersicht des Stadtarchivs Bonn online
URL: http://www.archive.nrw.de/

Nachlass von Christian August Brandis (1790-1867) verzeichnet
Katalog der Stadthistorischen Bibliothek ist vollständig online nutzbar
URL: http://www.bonn.de/familie_gesellschaft_bildung_soziales/sta dtarchiv/bestaende_archiv/index.html?lang=de

Fotoschau im Haus der Bildung: Bonn im Wandel der Jahrzehnte

Prof. Rolf Sachsse hat im Stadtarchiv Bonn einen Fotoschatz gehoben, der jetzt der Öffentlichkeit vorgestellt wird: Die Ausstellung mit dem schlichten Titel "Bonn - Fotografien von 1850 bis 1970" zeigt von Dienstag, 4. September, bis zum 26. Oktober in Kooperation mit der VHS Bonn im Haus der Bildung stadthistorische Ansichten bekannter Bonner Fotografinnen und Fotografen.

Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten des Hauses der Bildung am Mülheimer Platz 1 bei freiem Eintritt besucht werden: montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr und am Wochenende zu den Kurszeiten. Alle Motive der Schau sind in einer Begleitpublikation erschienen, die Prof. Sachsse mit dem Stadtarchiv zusammengestellt hat: "Bonn. Von der Rheinreise zu den Ostverträgen. Fotografien 1850-1970." Das Buch mit der ISBN-Nummer 978-3-7743-0643-1 ist im Stadtarchiv erhältlich.

Weitere Informationen zur Schau
URL: http://www.bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/presseporta l/pressemitteilungen/37228/index.html

Ausstellung "100 Jahre Ende des Ersten Weltkriegs"

Alte Rheinbrücke © Stadtarchiv Bonn

Stadtarchiv und Stadthistorische Bibliothek Bonn nehmen in einer Ausstellung das Ende des Ersten Weltkrieges in den Blick. Die Schau mit dem Titel "100 Jahre Ende des Ersten Weltkrieges -
Kriegsalltag in Bonn 1914 - 1918" findet in Kooperation mit dem Stadtmuseum Bonn statt und wird in den Räumen des Museums in der Franziskanerstraße 9 ab Mittwoch, 5. September, bis zum 21. Oktober 2018 gezeigt. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht das kriegsentscheidende Jahr 1918. Sie dokumentiert das damalige Geschehen anhand der vor 100 Jahren angelegten Bonner "Kriegssammlung". Deren Bestände werden in Teilen erstmals öffentlich vorgestellt.

Die Schau kann jeweils mittwochs bis samstags von 13 bis 18 Uhr besucht werden sowie sonntags von 11.30 bis 17 Uhr. Es werden Führungen angeboten und es gibt Vorträge im Rahmenprogramm zur Ausstellung, zudem haben Studierende der Alanus-Hochschule ein Theaterstück zum Thema mit Unterstützung des Stadtarchivs konzipiert. Das Stück "Weltenbrand" feiert am 15. September Premiere in der Brotfabrik in Beuel. Begleitend zur Schau kann im Stadtarchiv die Publikation "Der Erste Weltkrieg in Bonn - Die Heimatfront 1914-1918" erworben werden, die von Prof. Dominik Geppert und Stadtarchivleiter Dr. Norbert Schloßmacher herausgegeben worden ist.

100 Jahre Ende des Ersten Weltkrieges [PDF, 477 KB]
Faltblatt zur Ausstellung im Stadtmuseum

Datei: http://www.bonn.de/familie_gesellschaft_bildung_soziales/sta dtarchiv/aktuelles/index.html?lang=de&download=M3wBUQCu%2F8ulmKDu36WenojQ1NTTjaXZnqWfVpzLhmfhnapmm c7Zi6rZnqCkkIR7fnyEbKbXrZ2lhtTN34al3p6YrY7P1oah162apo3X1cjYh 2%2BhoJRn6w%3D%3D

Dokument vorlesen

Weitere Infos zur Ausstellung gibt es hier:
URL: http://www.bonn.de/tourismus_kultur_sport_freizeit/bonn_ist_ kultur/stadtmuseum/ausstellungen/rueckblick/19579/index.html

Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten ist gestartet

Wie entstehen gesellschaftliche Krisen? Wie wirken sie sich auf das Leben der Menschen aus und welche historische Bedeutung bekommen sie damit? Frank-Walter Steinmeier ruft Kinder und Jugendliche auf, sich im Rahmen des 26. Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten mit genau solchen Fragen zu beschäftigen.

Vom 1. September 2018 bis 28. Februar 2019 können alle Unter-21-Jährigen in Deutschland zum Thema "So geht’s nicht weiter. Krise, Umbruch, Aufbruch" auf historische Spurensuche gehen. Die Körber-Stiftung richtet den Wettbewerb aus und lobt 550 Geldpreise auf Landes- und Bundesebene aus.

Der Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten ist der größte historische Forschungswettbewerb für Jugendliche in Deutschland. Schüler und Schülerinnen sind aufgerufen, in sechs Monaten die Geschichte ihrer Heimatstadt beziehungsweise ihres Heimatortes zu erforschen. Dabei besuchen sie Archive, befragen Zeitzeugen und Experten. Bis zum 28. Februar 2019 müssen die Beiträge eingereicht werden.

Interessierte Schülerinnen und Schüler sind herzlich eingeladen, das Stadtarchiv zu besuchen und sich über die Arbeitsmöglichkeiten zu informieren. Das Stadtarchiv bietet seine Unterstützung bei der Themenfindung, eine Einführung in die Recherchemöglichkeiten sowie in die Arbeitsmaterialien an.

Ziel des Wettbewerbs ist es, das Interesse der Jugendlichen für Geschichte zu wecken, Selbstständigkeit zu fördern und Verantwortungsbewusstsein zu stärken.

Ansprechpartnerin im Stadtarchiv:
Dr. Yvonne Leiverkus


dr.yvonne.leiverkus@bonn.de
E-Mail-Adresse: mailto:dr.yvonne.leiverkus@bonn.de
Informationen zum Wettbewerb
URL: https://www.koerber-stiftung.de/geschichtswettbewerb

Stadtarchiv Bonn macht historische Zeitung online zugänglich

Übergabe der Mikrofilme der Godesberger Volkszeitung an das Stadtarchiv Bonn © Bundesstadt Bonn
Übergabe der Mikrofilme der Godesberger Volkszeitung an das Stadtarchiv Bonn

Wie eine Zeitkapsel muten historische Zeitungen an. Um das wichtige kulturhistorische Gut nachhaltig zu konservieren, digitalisiert das Reprografie-Team des LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrums (AFZ) Mikrofilme historischer Zeitungsbestände in Nordrhein-Westfalen. Das Stadtarchiv Bonn ist als eines der ersten Archive am landesweiten Projekt beteiligt.

Das Stadtarchiv Bonn hat die Mikrofilme der digitalisierten Jahrgänge der Godesberger Volkszeitung am Montag, 18. Juni 2018, vom LVR-AFZ zurückerhalten.

Weitere Informationen
URL: http://www.bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/presseporta l/pressemitteilungen/36729/index.html?lang=de

Der "Alle-mal-malen-Mann" soll im städtischen Gedächtnis erhalten bleiben

Der Alle-mal-malen-Mann © Bundesstadt Bonn
Bonner Original Jan Loh

Das Bönnsche Original Jan Loh ist den meisten als "Alle-mal-malen-Mann" bekannt. Fast täglich zog er durch die Bonner Gaststätten und zeichnete die Gäste. Viele Bonnerinnen und Bonner, aber auch Besucherinnen und Besucher haben so ein besonderes Andenken erhalten. Das Stadtarchiv und die Stadthistorische Bibliothek möchten nun das Leben und Wirken des kürzlich verstorbenen Jan Loh dokumentieren. Dadurch soll der "Alle-mal-malen-Mann" im städtischen Gedächtnis erhalten bleiben. Für die Umsetzung benötigt das Stadtarchiv Unterstützung und bittet um Fotografien, die Jan Loh zeigen, sowie Bilder, die er anfertigte.
Die Bilder und Fotos können zu den Öffnungszeiten des Stadtarchivs und der Stadthistorischen Bibliothek, im Stadthaus, Berliner Platz 2, abgegeben werden.

  • Montag und Donnerstag von 10 bis 18 Uhr
  • Dienstag und Mittwoch von 10 bis 16 Uhr
  • Freitag und Samstag 10 bis 13 Uhr

Eine Vergütung für überlassene Bilder kann nicht gewährt werden. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 0228 – 77 24 10 oder per E-Mail.


stadtarchiv@bonn.de
E-Mail-Adresse: mailto:stadtarchiv@bonn.de

Bonner Zeitfenster - Ein Archiv in 50 Abbildungen

Im März 2018 erschien der Band "Bonner Zeitfenster. Historische Miniaturen". Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bonner Stadtarchivs haben zu je einem Archivale seit Juni 2013 Monat für Monat dessen Geschichte erzählt. Es konnte eine Postkarte, eine Stadtansicht, eine Konzertankündigung oder ein überraschendes Porträtfoto sein. Immer wieder findet sich Typisches in den Alltagsgeschichten wieder. In der Summe ergibt dies ein kleines, alternatives Porträt der Stadt. Es ist ein populäres Lesebuch entstanden.

"Bonner Zeitfenster. Historische Miniaturen". Mit einer Einführung von Norbert Schloßmacher, 120 S., 86 Abbildungen, Bonner Verlags-Comptoir 2018, ISBN 978-3-9816870-8-8, 13,50 Euro.


Historischer Terminkalender 2018

Um die historischen Ereignisse von Bedeutung für die Stadt Bonn vorbereiten zu können, wird beim Stadtarchiv ein Historischer Terminkalender für die Stadtverwaltung geführt.

Dabei werden alle wichtigen Daten für folgende Jubiläen erfasst:
a) bis zum 100. Jahrestag alle 10 bzw. 25 Jahre
b) bis zum 200. Jahrestag alle 25 Jahre
c) bis zum 500. Jahrestag alle 50 Jahre
d) ab 500. Jahrestag alle 100 Jahre

Der Kalender enthält für das Jahr 2018 alle wichtigen Ereignisse, die für die Stadt Bonn von Bedeutung sind. Für die folgenden Jahre 2019 und 2020 werden bereits im Voraus die Daten von vergleichsweise größerer Wichtigkeit angegeben.

Historischer Terminkalender 2018 [PDF, 151 KB]
Datei: http://www.bonn.de/familie_gesellschaft_bildung_soziales/sta dtarchiv/aktuelles/index.html?lang=de&download=M3wBUQCu%2F8ulmKDu36WenojQ1NTTjaXZnqWfVpzLhmfhnapmm c7Zi6rZnqCkkIR3fHuDbKbXrZ2lhtTN34al3p6YrY7P1oah162apo3X1cjYh 2%2BhoJRn6w%3D%3D

Dokument vorlesen


Bauakte der alten Bonner Synagoge aufgetaucht

Stadtarchivar Dr. Norbert Schloßmacher hat über ein Aktenstück von besonderer stadtgeschichtlicher Bedeutung informiert, das lange als verschollen galt, und das jetzt an das Archiv übergeben worden ist: die Haus- und Bauakte der Bonner Synagoge von 1879.

Die Bonner Synagoge wurde seinerzeit an prominenter Stelle im Stadtbild errichtet und zwar unmittelbar am Rheinufer neben der heutigen Kennedy-Brücke. Im Zuge des Novemberpogroms 1938 ist die Synagoge zerstört worden. Heute erinnert das Synagogen-Mahnmal am Moses-Hess-Ufer an das frühere Bauwerk.

Weitere Informationen
URL: http://www.bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/presseporta l/pressemitteilungen/35398/index.html?lang=de

Modell im Stadtarchiv zeigt den Aufbau Bonns im 17. Jahrhundert

Modell im Stadtarchiv zeigt den Aufbau Bonns im 17. Jahrhundert © Klaus Pawlak/Bundesstadt Bonn
| vergrößerte Ansicht: Modell im Stadtarchiv zeigt den Aufbau Bonns im 17. Jahrhundert © Klaus Pawlak/Bundesstadt Bonn
 
© Klaus Pawlak/Bundesstadt Bonn

Im Stadtarchiv kann ein Stadtmodell bewundert werden, das Bonn im Jahr 1646 zeigt. Der Architekt Klaus Grapow hat das Bonn-Modell gefertigt und Stadtarchiv und Stadthistorischer Bibliothek geschenkt.

Grapow, Architekt aus dem hessischen Dreieich, hat das Modell auf der Basis des Stadtplans von Mathias Merian aus dem Jahre 1646 gebaut. Er hat die präzise dreidimensionale Stadtansicht in etwa 100-stündiger Feinarbeit aus Polystyrol geschaffen. Dazu nutzte er lediglich Messer, Kleber, Schere und Stift.

Weitere Informationen
URL: http://www.bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/presseporta l/pressemitteilungen/34587/index.html?lang=de

Nachlass von Christian August Brandis (1790-1867) zugänglich

Ab sofort steht einer der bedeutendsten Professorennachlässe zur Bonner und deutschen Wissenschaftsgeschichte des 19. Jahrhunderts zur Verfügung. Die Recherche ist sowohl über die Archivdatenbank wie auch über ein gedrucktes Findbuch im Lesesaal des Stadtarchivs Bonn möglich. In Kürze wird ein Online-Findbuch im Archivportal "Archive in Nordrhein-Westfalen" bereitgestellt.

Nähere Informationen zur Person und zum Bestand:
URL: http://www.bonn.de/familie_gesellschaft_bildung_soziales/sta dtarchiv/zeitfenster/index.html?lang=de

Archive in Nordrhein-Westfalen
URL: http://www.archive.nrw.de/

Letzte Aktualisierung: 4. September 2018




 


 

© 2003 - 2018 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation