Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Entsiegelung

Sie wünschen sich mehr Grün statt Grau auf Ihrem Grundstück? Wir auch! Daher fördert die Bundesstadt Bonn die Entsiegelung und Begrünung von Flächen und gibt Tipps für eine ökologisch wertvolle Gestaltung.

Welche Flächen eignen sich für eine Entsiegelung? Wie kann eine ökologisch wertvolle Gestaltung aussehen?

Häufig sind Hinterhöfe, Einfahrten und Stellplätze rein zweckmäßig gestaltet und nahezu vollständig versiegelt, d.h. betoniert oder gepflastert. Hier können weder Nährstoffe noch Wasser direkt in den Boden gelangen. Zudem heizen sich die Flächen im Vergleich zu begrünten Bereichen schnell auf.

Bei näherer Betrachtung dieser Flächen fällt auf, dass je nach beabsichtigter Nutzung auch eine Teilversiegelung (z.B. mit Rasengittersteinen) ausreichen oder sogar eine vollständige Entsiegelung denkbar sein könnte. Entsiegelte Flächen bieten zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten, um bunte Vielfalt auf das eigene Grundstück zu bringen und damit Klimaanpassung und biologische Artenvielfalt zu fördern. Wichtig ist dabei, insektenfreundliche und heimische Pflanzensorten bzw. Saatgut zu verwenden.

Geeignete Anbieter von heimischem Saatgut finden Sie über die Suche im Internet unter dem Suchwort „Regiosaatgut“.

Was wird aktuell gefördert?

Gefördert werden Maßnahmen im gesamten Bonner Stadtgebiet, bei denen versiegelte Flächen ohne Begrünung (z.B. Beton und Asphalt) zurückgebaut und dauerhaft mit Anschluss an den natürlichen Boden begrünt werden. Förderfähig sind auch Teilentsiegelungen, bei denen mindestens 50 Prozent der Fläche unversiegelt und maximal 50 Prozent der Fläche teilversiegelt (z.B. mit Rasengittersteinen belegt) werden.

Gefördert werden bis zu 50 Prozent der förderfähigen Kosten einer Maßnahme, höchstens jedoch 50 Euro pro Quadratmeter. Eine Förderung ist für zusammenhängende Flächen ab einer Mindestgröße von 4 Quadratmetern möglich. Eigenleistungen sind nicht förderfähig.

Details zur Förderung entnehmen Sie bitte der  Förderrichtlinie zum Förderprogramm Entsiegelung und Begrünung (Öffnet in einem neuen Tab).

Um die Förderung zu beantragen, füllen Sie bitte das  Antragsformular (Öffnet in einem neuen Tab) digital aus und reichen es anschließend auf dem Postweg zusammen mit den weiteren erforderlichen Unterlagen ein.

Ansprechpartnerin für das Förderprogramm allgemein

Frau Jessica Löffler

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Sandra Krueger/Bundesstadt Bonn

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...