Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

17. Dezember 2017



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Offizieller Besuch aus Minsk


 

Vize-Vorsitzender des Stadtexekutivkomitees zu Gast in Bonn

Nach Aufhebung des Ratsbeschlusses, der offizielle Kontakte mit der weißrussischen Partnerstadt wegen der Menschenrechtslage auf Eis gelegte hatte, wird es ab 2018 wieder Aktivitäten für eine erneute Zusammenarbeit geben.

Oberbürgermeister Ashok Sridharan empfing Igor Viktorovich Jurkewitsch, stellvertretender Vorsitzender des Minsk City Executive Committees, in seinem Dienstzimmer im Stadthaus. An dem Treffen mit dem Oberbürgermeister nahmen auch Dr. Maria Hohn-Berghorn, Geschäftsführerin des Minsk-Clubs, sowie Dr. Astrid Sahm, Leiterin Internationales Bildungs- und Begegnungswerk Berlin, teil. Als Dolmetscher war Dr. Viktor Balakirev aus Minsk mitgereist.

Weitere Informationen
URL: http://www.bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/presseporta l/pressemitteilungen/35432/index.html

2013 feierten Minsk und Bonn 20 Jahre partnerschaftliche Beziehungen. Minsk ist somit die älteste Projektpartnerstadt Bonns. Begegnungen von Künstlern beider Städte, gemeinsame Ausstellungen, Musik und Theaterveranstaltungen, gefördert und begleitet von den Kulturverwaltungen beider Städte, gab es bereits Anfang der 90er Jahre. 2003 wurde dann eine erste offizielle Vereinbarung beider Stadtverwaltungen geschlossen. Weit über 1000 Künstlerinnen und Künstler aus beiden Städten nahmen bislang an Austauschprojekten teil. Ein reger Jugend- und Jugendfachkräfteaustausch mit bislang über 30 Begegnungen ging mit den kulturellen Veranstaltungen einher.

Kommunaler Erfahrungsaustausch, Zusammenarbeit der Fachverwaltungen beider Städte findet auch in anderen Bereichen statt: Konzepte für die Hauptstadt Belarus zur Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs, zur Müllverwertung und Projekte im Bereich der Gebäudesanierung sind nur einige Themen der Expertenbegegnungen, die zu Beginn noch über das Transform-Programm der Bundesregierung gefördert wurden.

Auch Schulpartnerschaften haben in der Städtebegegnung einen hohen Stellenwert. So pflegen die Integrierte Gesamtschule Bonn-Beuel und die Astrid-Lindgren-Schule für Sprachbehinderte Partnerschaften mit Schulen in Minsk. Freie Träger engagieren sich ebenfalls. Beispielhaft hierfür ist der Bonner Verein für Jugendförderung, der Studierenden der Pädagogik aus der weißrussischen Hauptstadt Hospitationen in Bonner Einrichtungen der Behindertenarbeit ermöglichte.

Auf bürgerschaftlicher Ebene fördert seit 1995 der Minsk-Club Bonn e.V. die freundschaftlichen Beziehungen, unterstützt die Projektpartnerschaft und führt auch eigene Programme durch.

Zu den Seiten des Minskclubs Bonn
URL: http://minskclub-bonn.de/

Letzte Aktualisierung: 7. Dezember 2017




 


 

© 2003 - 2017 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation