Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

21. November 2017



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Ausbau der S13


 

Aktuell

Einschränkungen im Bahnverkehr zwischen Bonn-Beuel und Troisdorf

Aufgrund von Bauarbeiten zwischen Troisdorf und Bonn-Beuel kommt es zwischen dem 20. und dem 27. November in beiden Richtungen zu Zugausfällen, Schienenersatzverkehr und Fahrplanänderungen auf den Linien RE 8 und RB 27. Detaillierte Informationen finden Sie hier:

Aktuelle Pressemitteilung der Deutschen Bahn
URL: http://www.deutschebahn.com/presse/duesseldorf/de/aktuell/pr esseinformationen/16128564/bauarbeiten_s13.html

Arbeiten am Güterbahnhof Bonn-Beuel - erhöhtes Verkehrsaufkommen ist möglich

Die Deutsche Bahn hat eine Anwohnerinformation zu Bauarbeiten am Güterbahnhof Bonn-Beuel herausgegeben: Am Bahnhof in Bonn-Beuel finden im Zusammenhang mit dem Ausbau der S13 ab dem 6. November 2017 Gleisbauarbeiten statt. Außerdem wird eine neue Kopframpe errichtet. Der Umbau wird voraussichtlich bis zum 8. Dezember 2017 dauern. Im April 2018 folgen weitere Arbeiten.

Die Arbeiten am Güterbahnhof sind der erste Schritt für den Ausbau der S-Bahn zwischen Bonn-Beuel und Bonn-Oberkassel. Der Umbau findet ausschließlich tagsüber statt und sollte nicht zu einer wesentlich stärkeren Lärmbelästigung der Anwohner führen. Es kann aber zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen für die Baustellen im Zufahrtsbereich auf der Ostseite des Bahnhofs (Siegburger Straße, Königswinterer Straße) kommen.

Weitere Informationen zum Bauprojekt S13 auf der Homepage der Deutschen Bahn
URL: http://www.bauprojekte.deutschebahn.com/p/s13

Investitionen von 500 Millionen Euro für die Infrastruktur in der Metropolregion Köln/Bonn

In Bonn-Vilich ist am 29. November 2016 der erste Spatenstich für den 3- bis 4-gleisigen Ausbau der S 13 zwischen Troisdorf und Bonn-Oberkassel erfolgt. Bonn-Vilich ist der zentrale Punkt der 500 Millionen Euro teuren Ausbaumaßnahme als zukünftiger Verknüpfungshaltepunkt zwischen der Stadtbahnlinie 66 und der S13. Zum Baubeginn setzte Michael Groschek, Verkehrsminister des Landes NRW, im Beisein von Werner Lübberink, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn in NRW, Jens Sülwold (Projektleiter DB), Dr. Hermann-Josef Tebroke, Verbandsvorsteher des Nahverkehrs Rheinland, Sebastian Schuster, Landrat des Rhein-Sieg-Kreises, und Ashok Sridharan, Oberbürgermeister der Stadt Bonn, feierlich zum ersten Mal das Großbohrgerät in Gang, welches die Fundamente für den neuen Haltepunkt Bonn-Vilich erstellt.

Ausbau der S 13 zwischen Troisdorf und Bonn-Oberkassel: Das Projekt im Überblick

Das Land NRW, die Deutsche Bahn und der Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR) haben im Dezember 2014 drei Realisierungs- und Finanzierungsverträge für den Ausbau der S-Bahn-Linie 13 zwischen Troisdorf und Bonn-Oberkassel, für den Ausbau der Infrastruktur auf der Strecke der S12 zwischen Köln Hauptbahnhof und Blankenberg/Sieg sowie für den Bau einer Abstellanlage in Köln-Nippes geschlossen.

"Der Ausbau der S13 bindet die Bundesstadt Bonn endlich besser an den Flughafen Köln/Bonn an. Die Züge fahren häufiger, pünktlicher und sind schneller am Ziel. Das ist nicht nur für den UNO-Standort unverzichtbar, vom Ausbau der Schieneninfrastruktur profitiert die ganze Region. Für die Anlieger wird der Lärmschutz wesentlich verbessert," sagte NRW-Verkehrsminister Michael Groschek nach der Unterzeichnung.

Broschüre der Deutschen Bahn zum Ausbau der S13 [PDF, 1862 KB]
Datei: http://www.bonn.de/umwelt_gesundheit_planen_bauen_wohnen/ver kehrs_infos/16355/index.html?lang=de&download=M3wBUQCu%2F8ulmKDu36WenojQ1NTTjaXZnqWfVpzLhmfhnapmm c7Zi6rZnqCkkIR3fHiDbKbXrZ2lhtTN34al3p6YrY7P1oah162apo3X1cjYh 2%2BhoJRn6w%3D%3D

Dokument vorlesen

Pressemitteilung der Deutschen Bahn: Schließung des Bahnübergangs Gerhardstraße ab September 2017
URL: http://www.deutschebahn.com/presse/duesseldorf/de/aktuell/pr esseinformationen/14198766/schliessung_bue_gerhardstrasse.ht ml

Informationen zum Projekt finden Sie auf dieser Seite, auf der auch Anfragen an die Deutsche Bahn möglich sind:

Homepage der Deutschen Bahn zum Bauprojekt S13
URL: http://bauprojekte.deutschebahn.com/p/s13

Bonn bekommt eine schnellere Anbindung an den Flughafen

Animation des Haltepunkts in Bonn-Vilich © Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen
Der Übergang von S13 zur Linie 66 in Vilich. © MBWSV NRW

Mit der Verlängerung der S13 um rund 13 Kilometer bekommt Bonn eine deutlich schnellere und häufigere Verbindung zum Flughafen Köln/Bonn. Durch den Ausbau zwischen Troisdorf und Bonn auf drei bzw. vier Gleise können Schienenpersonennahverkehr (SPNV) und Güterverkehr im rechtsrheinischen Bahnnetz bei Köln, das Teil des europäischen Güterverkehrskorridors Rotterdam - Genua ist, weitgehend voneinander getrennt werden. Das ist notwendig, um den heute bestehenden Kapazitätsengpass aufzulösen und den rechtsrheinischen Regionalexpressverkehr zu beschleunigen. Mit dem Bau des Halts in Bonn-Vilich wird die Umsteigebeziehung für Reisende vom Flughafen zum Bonner Hauptbahnhof erheblich verbessert. Der volkswirtschaftliche Nutzen des Vorhabens wurde bei einer gesamtwirtschaftlichen Bewertung auf aktueller Kostenbasis mit einem Nutzen-Kostenfaktor von 2,08 bestätigt.

Der Ausbau wird von Lärmschutzmaßnahmen über den gesamten Streckenverlauf flankiert. Die Anlieger der stark frequentierten rechtsrheinischen Bahnstrecke erhalten damit einen modernen Lärmschutz nach Lärmvorsorgekriterien. Insgesamt werden 15,5 km Lärmschutzwände gebaut. Auch die Siegbrücke wird lärmschutztechnisch saniert. Die Haltepunkte werden barrierefrei ausgebaut und die Bahnsteighöhen angeglichen. Im Bereich des Haltepunktes Bonn-Vilich wird die S-Bahn-Strecke für die Umsteigemöglichkeit zur Stadtbahnlinie 66 auf einer Länge von rund 1 000 Metern um bis zu eineinhalb Meter abgesenkt.

Die Finanzierung eines Großteils der Maßnahme erfolgt aus dem Nahverkehrsanteil der Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung zwischen Bund und DB (LuFV, Anlage 8.7). Von den vertragsmäßigen Gesamtkosten in Höhe von rund 502 Millionen Euro entfallen rund 461,7 Millionen Euro auf die DB Netz AG, rund 40,2 Millionen Euro auf die DB Station & Service AG und 261 000 Euro auf die DB Energie GmbH. Das Land NRW beteiligt sich an diesen Kosten und zahlt 47,5 Millionen Euro.

Zwölf Jahre Bauzeit

Mit den vorbereitenden Bauarbeiten wurde im September begonnen. Zum einen wurden neue Kabelwege gebaut, um die Vielzahl von Signal- und Kommunikationskabeln so umzulegen, dass die benötigte Trasse für den Ausbau frei ist. Aus diesem Grund wurde ab Oktober auch mit den ersten Baumfäll- und Rodungsarbeiten entlang der Strecke begonnen. Am zukünftigen Haltepunkt in Bonn-Vilich, haben die Erdbauarbeiten für die Gründung einer Behelfsbrücke begonnen. Über diese Brücke wird ab Anfang 2018 bauzeitlich der Verkehr der B56 geführt, während die eigentliche Brücke neu gebaut wird. Anschließend wird der Verkehr der Stadtbahnlinie, voraussichtlich ab 2021 über diese Brücke geführt und die Stadtbahnbrücke samt Haltestelle neu gebaut werden.

Es ist eine Bauzeit von zwölf Jahren geplant. Die Zwischeninbetriebnahme bis Bonn-Beuel erfolgt nach zehn Jahren. Die lange Bauzeit liegt unter anderem darin begründet, dass "unter dem rollenden Rad" gebaut wird, was wiederum viele unterschiedliche Baustelleneinrichtungen und Bauphasen erforderlich macht.


Letzte Aktualisierung: 15. November 2017




 


 

© 2003 - 2017 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation