Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

26. April 2018



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Ablauf Verhaltenstest


 

Prüfungsablauf:

1. Teil:

a) Arbeit in der Gruppe (Hunde an der Leine führen, ohne Maulkorb)

  • hintereinander herlaufen im Abstand von ca. 2 Hundelängen, Richtungswechsel auf Ansage des Prüfers.
  • der Letzte der Gruppe geht in 8-er Schleifen durch die langsam vor ihm gehenden Teams. Wiederholung, bis alle einmal durch sind.
  • Halten der Teams, Hunde werden neben dem Hundeführer abgelegt oder absitzen gelassen. Wiederum ein Team in 8-er Schleifen durch die Hunde.
  • Ablegen der Hunde

b) Arbeit mit einzelnen Tieren (Hunde an der Leine führen, ohne Maulkorb)

  • Über einen andersartigen Belag (z.B. Plane „Blauer Sack“) gehen.
  • Im Abstand von ca. 1 m an einer Person vorbeigehen, die plötzlich ein lautes Geräusch macht, Schirm aufspannt oder ein Tuch fallen lässt.
  • Aus einem Versteck kommt plötzlich eine Person mit einem langen Mantel oder ähnlichem und Kopfbedeckung von vorn auf das Team zu. Die Person schwankt, hinkt, stolpert und fällt nahe beim Hund hin.
  • Jogger kommt dem Hund erst entgegen, wendet und überholt, auf Höhe des Hundes wird ein Sprint angesetzt.
  • Das Team geht durch eine sich frei bewegende Menschengruppe. Das Team entfernt sich von der Gruppe und wendet.
    Gruppe bildet jetzt eine Wand.
    Team und Gruppe gehen aufeinander zu, im Abstand von 2 m öffnet sich die Wand und das Team geht durch.
  • Gruppe geht bis auf Schrittlänge an das Team heran bzw. bewegt sich frei.
    Gespräche untereinander und mit Hundeführer, gestikulieren.
    Prüfer oder eine andere Person drängelt sich durch Gruppe und schlenkert mit Tasche gegen Hund.
  • Besitzer soll Hund sitzen lassen, ihm einmal das Maul öffnen und einmal auf den Rücken drehen.

 c) Übungen des Teil a) in Freifolgen für Hunde, die ohne Maulkorb und Leine geführt werden sollen.

2. Teil für Hunde, die frei geführt werden sollen

  • freilaufende Hunde (mindestens 3), erst nach Kontakt an der Leine frei laufen lassen
  • Begegnung mit Personen (auch Inlinern u.ä.) und Fahrzeugen
  • Heranrufen der Tiere
  • sicheres "bei Fuß“ gehen
  • Festmachen des Hundes an einem Pfahl, einer Bank oder ähnlichem. Vorbeigehen anderer Hunde mit Führer und auch von Einzelpersonen

3. Teil Straßenverkehr

  • Parkplatzsituation
    Team geht um ein geparktes Auto. Türen werden geschlagen, der Motor angelassen. Hundeführer wird von Fahrer angesprochen.
  • Begegnung mit Personen und Fahrzeugen, u.a. Fahrrad (Klingeln)
  • Ampelsituation
    Hund sitzt am Straßenrand oder auf Verkehrsinsel neben Hundeführer größere Fahrzeuge, Lastwagen sollen passieren.

Als bestanden gilt die Prüfung, wenn der Hund - gemessen an der Reizstärke und der Situation - nicht unangemessenes Aggressionsverhalten aufweist. Zeigt er in nur einem Prüfungspunkt Abweichungen, so gilt die Prüfung als nicht bestanden.

Die Hunde müssen einen guten Gehorsam zeigen, dies bedeutet, dass Kommandos wie Sitz, Platz, Fuß oder gleichbedeutende zügig und sicher befolgt werden. Für die Befreiung von Maulkorb und Leine hat der Hund die verlangten Übungen unmittelbar, sicher und zuverlässig auszuführen. Für die Befreiung von der generellen Maulkorbpflicht sind folgende Übungen zu bieten 1 a) + b) und 3). Für die Befreiung von der generellen Maulkorb- und Leinenpflicht sind alle Übungsteile zu bestehen.

Zum Verhaltenstest sind Leine und Maulkorb, bzw. Halti, mitzubringen.
Während der Übungen wird der Hund mit Leine und Halsband (ohne weitere Führhilfen) geführt.

Nicht erlaubt sind: Stachelhalsbänder, Ausziehleinen, sonstige Einwirkhilfen.

Akut erkrankte und frisch operierte Hunde dürfen nicht am Verhaltenstest teilnehmen.

Für weitere Fragen steht Ihnen das Veterinäramt Bonn unter der Rufnummer 0228 - 77 27 56 sowie 0228 - 77 27 58 zur Verfügung.


Letzte Aktualisierung: 4. August 2016




 


 

© 2003 - 2018 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation