Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

27. Juni 2016



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Einkaufsführer


 

Fairer Einkaufskorb © Stadt Bonn
© Bundesstadt Bonn

Faire Rosen  © A. Voge/Weltladen Bonn
© A. Voge/Weltladen Bonn

Sie sind Händler, Gastronomin oder führen ein Hotel?
Was bedeutet Fairer Handel?
Woran sind fair gehandelte Produkte zu erkennen?
Fair gehandelte Textilien

Seit 2010 ist die Bundesstadt Bonn als Fair Trade Town ausgezeichnet - gewürdigt wurde damit das besondere Engagement zu Gunsten des Fairen Handels. Mit einem Einkaufsführer will die Stadt nun allen Interessierten eine Hilfestellung geben. Faire Waren von Banane bis Blumenstrauß, von T-Shirt bis Trockenfrüchte, von Kakao bis Kaffee, von Sportball bis Speise-Öl - unterteilt in Lebensmittel, Konsumgüter und Waren in Cafés, Restaurants und Hotels finden Sie hier die Adressen von verschiedensten Bonner Anbietern.

Mit dem täglichen Einkauf können Sie deutlich machen: Wir können etwas verändern. Wir setzen uns ein für eine gerechtere Bezahlung und menschenwürdige Arbeits- und Lebensbedingungen.

Einkaufsführer für fair gehandelte Lebensmittel [PDF, 64 KB]
Datei: http://www.bonn.de/umwelt_gesundheit_planen_bauen_wohnen/lok ale_agenda/fair_trade_town/01875/index.html?lang=de&download=M3wBUQCu%2F8ulmKDu36WenojQ1NTTjaXZnqWfVpzLhmfhnapmm c7Zi6rZnqCkkIR2f3d8bKbXrZ2lhtTN34al3p6YrY7P1oah162apo3X1cjYh 2%2BhoJRn6w%3D%3D

Dokument vorlesen

Einkaufsführer für fair gehandelte Konsumgüter [PDF, 58 KB]
Datei: http://www.bonn.de/umwelt_gesundheit_planen_bauen_wohnen/lok ale_agenda/fair_trade_town/01875/index.html?lang=de&download=M3wBUQCu%2F8ulmKDu36WenojQ1NTTjaXZnqWfVpzLhmfhnapmm c7Zi6rZnqCkkIR2f3d9bKbXrZ2lhtTN34al3p6YrY7P1oah162apo3X1cjYh 2%2BhoJRn6w%3D%3D

Dokument vorlesen

Einkaufsführer für fair gehandelte Waren in Cafés, Restaurants, Hotels [PDF, 46 KB]
Datei: http://www.bonn.de/umwelt_gesundheit_planen_bauen_wohnen/lok ale_agenda/fair_trade_town/01875/index.html?lang=de&download=M3wBUQCu%2F8ulmKDu36WenojQ1NTTjaXZnqWfVpzLhmfhnapmm c7Zi6rZnqCkkIR2fniAbKbXrZ2lhtTN34al3p6YrY7P1oah162apo3X1cjYh 2%2BhoJRn6w%3D%3D

Dokument vorlesen

Fair gehandelte Textilien

Der Verein Feministische Perspektiven auf Politik, Wirtschaft & Gesellschaft (FEMNET e.V.) hat den Einkaufsführer 'Fair, fair, fair sind alle meine Kleider' Mode aus fairer und ökologischer Produktion in Bonn veröffentlicht. Sie können die Broschüre hier herunterladen.

Fair, fair, fair sind alle meine Kleider
URL: http://www.femnet-ev.de/images/downloads/publikationen/Brosc huere-Fair-Fair-Fair-Bonn-2014.pdf

Sie sind Händler, Gastronomin oder führen ein Hotel?

Fair gehandelte Produkte sind nachhaltig und helfen den Menschen, von ihrer Hände Arbeit leben zu können - immer mehr Verbraucherinnen und Verbraucher greifen daher zu Waren aus Fairem Handel.

Nehmen Sie Teil an dieser Entwicklung, die Vorteile liegen auf der Hand: Sie sprechen eine Zielgruppe an, die Wert auf bewussten und ausgewählten Konsum legt. Wenn Sie uns über das Erfassungsformular ihr "faires" Angebot melden, nehmen wir Sie kostenfrei gern in unseren Online-Einkaufsführer mit auf.


Erfassungsformular für Lebensmittel
URL: https://www3.bonn.de/forms/findform?shortname=ekf_lebensmitt el&formtecid=3&areashortname=Bonn

Erfassungsformular für Konsumgüter
URL: https://www3.bonn.de/forms/findform?shortname=ekf_konsumguet er&formtecid=3&areashortname=Bonn

Erfassungsformular für fair gehandelte Waren in Cafés, Restaurants, Hotels
URL: https://www3.bonn.de/forms/findform?shortname=ekf_hotels&for mtecid=3&areashortname=Bonn

Gern schicken wir Ihnen auch unseren Aufkleber zu, mit dem Sie an Ihrer Schaufensterscheibe für Ihr "faires" Angebot werben können. (rückstandsfreie Adhäsionsfolie, Maße: 16 cm Breite, 4,5 cm Höhe)

Was bedeutet Fairer Handel?

Der Begriff Fairer Handel ist rechtlich nicht geschützt und kann daher frei benutzt werden. In der Regel werden darunter Initiativen verstanden, die sich für gerechtere Bezahlung der Produzenten sowie partnerschaftliche Handelsbeziehungen zu den Partnern in den armen Ländern einsetzen.

Fairer Handel trägt dazu bei, dass Bäuerinnen und Bauern, Arbeiterinnen und Arbeiter von ihrer Arbeit menschenwürdig leben und für sich und ihre Familie eine Zukunft aufbauen können.

Der Faire Handel kann dabei nicht die Lösung für die globalen Armuts-probleme in dieser Welt sein, bedeutet aber durchaus für mehr als eine Million Menschen einen Ausweg aus der größten Armut. Gleichzeitig zeigt er Regierungen, Unternehmen sowie Verbraucherinnen und Verbrauchern auf, dass eine andere Welt mit gerechteren Handelsbeziehungen möglich ist.

Die vier internationalen Dachverbände des Fairen Handels haben sich auf folgende Definition festgelegt:

"Fairer Handel ist eine Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Transparenz und Respekt beruht und nach mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel strebt. Durch bessere Handelsbedingungen und die Sicherung sozialer Rechte für benachteiligte Produzentinnen und Produzenten und Arbeiterinnen und Arbeiter - insbesondere in den Ländern des Südens - leistet der Faire Handel einen Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung. Die Organisationen des Fairen Handels engagieren sich, bestärkt von Verbrauchern, aktiv für die Unterstützung der Produzenten, für die Bewusstseinsbildung sowie für Kampagnen zur Veränderung der Regeln und der Praxis des konventionellen Welthandels."

Biologisch und fair produziert sind nicht gleichbedeutend. Rund 65 Prozent der fair gehandelten Lebensmittel sind auch bio zertifiziert. Erkennbar ist dies an dem EU-Bio-Siegel.

Woran sind fair gehandelte Produkte zu erkennen?

Im Fairen Handel gibt es zwei Konzepte. Zum einen gibt es Organisationen, die Siegel für fair gehandelte Waren vergeben, aber nicht selbst handeln. Hier erhalten Lizenznehmer gegen Gebühr das Recht, ein Siegel für ihre Produkte zu verwenden - unter der Voraussetzung, dass sie die aufgestellten Kriterien in der Produktion erfüllen.

Zum anderen gibt es Handelsorganisationen und Unternehmen, die selbst Richtlinien für faire Produktion aufstellen, mit entsprechenden Produzenten vor Ort zusammenarbeiten und diese Waren dann hier in den Handel bringen.

Inzwischen bescheinigen Dutzende von Siegeln, Logos und Marken ihren Produkten, soziale und ökologische Standards zu erfüllen; einige davon werden von unabhängiger Stelle vergeben, bei anderen handelt es sich um Eigenbescheinigungen von Unternehmen.

Wir geben Ihnen eine Übersicht über die wichtigsten Siegel, Gütezeichen und Logos. Aufgrund der Vielfalt kann die Stadt Bonn dabei nicht für Vollständigkeit garantieren.

Fairer Handel - Siegelerklärungen [PDF, 801 KB]
Datei: http://www.bonn.de/umwelt_gesundheit_planen_bauen_wohnen/lok ale_agenda/fair_trade_town/01875/index.html?lang=de&download=M3wBUQCu%2F8ulmKDu36WenojQ1NTTjaXZnqWfVpzLhmfhnapmm c7Zi6rZnqCkkIR1gnuCbKbXrZ2lhtTN34al3p6YrY7P1oah162apo3X1cjYh 2%2BhoJRn6w%3D%3D

Dokument vorlesen

Ansprechpartnerin/Ansprechpartner
URL: http://www.bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/buergerdien ste_online/buergerservice_a_z/01768/index.html?lang=de

Letzte Aktualisierung: 4. August 2015





 


 

© 2003 - 2016 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation