Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

20. Juni 2018



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Bonner Klimaschutz-Fahrradtour am 7. Juli


 

Die Stadt Bonn und der ADFC bieten am Samstag, 7. Juli 2018, zum zweiten Mal eine Klimaschutz-Fahrradtour zu interessanten Klimaschutzprojekten in Bonn an. An den einzelnen Stationen der Tour werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die Projekte informiert und können diese besichtigen.

Die Tour ist circa 14 Kilometer lang und startet um 13 Uhr am Poppelsdorfer Weiher. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung.

Da die Teilnehmerbezahl begrenzt ist, wird bis zum 2. Juli um verbindliche Anmeldung gebeten bei Claudia Walter, Telefon: 77 54 67 oder per Mail:


claudia.walter@bonn.de
E-Mail-Adresse: mailto:claudia.walter@bonn.de

Streckenverlauf

Studentenwohnheim Projekt 42! – innovativ und zukunftsweisend

Es handelt sich hierbei um einen fünfgeschossigen Holzbau in Bonn, der Nachhaltigkeit und Zukunft, Holz und Hightech in Einklang bringt.

Die Brandwände sind in Holzbauweise errichtet und die Wärmedämmung von Dach und Außenwänden wurde mit Zellulose realisiert. Die Wärmerückgewinnung erfolgt durch eine  Komfortlüftungsanlage, die Beheizung des gesamten Hauses über eine Kleinstwärmepumpe die Energieversorgung durch Photovoltaik.

Im Innenausbau ist alles ökologisch und nachhaltig gestaltet: Sichtbare Massivholzdecken, geölte Eichenholzböden, wohngesunde Silikat-Wandfarben, schöne Bäder, Holzküchen vom Schreiner etc.

Die Gebäudeautomation steuert sämtliche Nutzerbedürfnisse, optimiert die Energieprozesse und passt auf, dass alles nach Wunsch funktioniert – elektrische Verschattung, Temperatur, Luftqualitäten, Beleuchtung, Rauchmelder und vieles mehr.

Heizkraftwerk  Nord

Das Heizkraftwerk Nord ist eine hochmoderne Gas- und Dampfturbinenanlage und eines der größten Klimaschutzprojekte der Stadt Bonn. Wesentlichen Anteil an der erneuten Verbesserung im Klimaschutz hat der Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung im Heizkraftwerk Nord nach der Inbetriebnahme der hocheffizienten Gas-und-Dampfturbinen-Anlage. Sie trägt zu rund 50 Prozent zur Bonner Stromversorgung bei und nutzt dabei zur Strom- und Wärmeerzeugung auch Dampf aus der benachbarten Müllverwertungsanlage.

Kläranlage Salierweg

In einem kurzen Rundgang erhalten Sie einen Überblick über eine moderne Abwasserbehandlungsanlage bis hin zur Klärschlammverbrennungsanlage.

Der beim Abwasserreinigungsprozess anfallende Schlamm wird aufbereitet und zu Biogas umgewandelt. Diese Energiequelle wird neben der Gewinnung von Strom durch Photovoltaik in einer Kraftwärmekopplung zu internen Nutzung verwendet.

DHL Beuel Vorstellung eines Streetscooters

Der StreetScooter Work ist ein eigens für die Deutsche Post AG entwickeltes Elektrofahrzeug zur emissionsfreien Auslieferung von Postsendungen auf der letzten Meile. In Bonn erfolgt erstmals die Postzustellung in einer ganzen Stadt elektrisch.

Pro Jahr werden dadurch 520 Tonnen CO2 gespart. Der StreetScooter hat eine Zuladung von 710 Kilogramm und ein Laderaumvolumen von 4 Kubikmetern. Es ist für Transportaufgaben optimal gerüstet. Mittlerweile sind 6.000 StreetScooter bundesweit im Einsatz.

Die Deutsche Post DHL Group will ihre CO2-Effizienz pro Sendungseinheit bis zum Jahr 2025 um 50% verbessern, im Vergleich zum Referenzjahr 2007. Eine Verbesserung von 30% wurde bereits 2016 erreicht.

Die Umstellung der Bonner Flotte auf Elektrofahrzeuge wurde von der KlimaExpo.NRW als Projekt für den Klimaschutz ausgezeichnet. Die Elektrofahrzeugflotte von Deutsche Post DHL wird weiter ausgebaut.

Kennedybrücke PV-Anlage und Radzählstation

Die von der Solarworld AG erstellte Photovoltaikanlage wurde 2011 in Betrieb genommen. Pflege und Unterhaltung der Anlage erfolgen durch die Solarworld AG, anfallende Kosten werden durch die Einspeisevergütung finanziert, finanzielle Beteiligungen der Stadt an den Kosten und am Nutzen der Anlage bestehen nicht.

In Bonn sind 15 Radzählstellen fest installiert, die Tag und Nacht zählen und die Nutzung der entsprechenden Radverkehrsanlage dokumentieren.



Letzte Aktualisierung: 5. Juni 2018




 


 

© 2003 - 2018 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation