Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

16. Oktober 2018



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Haus der Natur: Umbau und inhaltliche Planung in vollem Gange


 

Der Bauzaun ist aufgestellt, der Bagger angerollt: Seit rund einem Monat laufen am Haus der Natur an der Waldau die Erd-, Maurer- und Betonarbeiten. Auch inhaltlich sind die Vorbereitungen in vollem Gange: Die beiden neuen Leiterinnen, Heike Hückesfeld und Frauke Ganswind, haben im März ihre Arbeit aufgenommen und bereiten zusammen mit zahlreichen regionalen Partnern die zukünftige Positionierung des Hauses vor.

Regionale Plattform für nachhaltige Entwicklung

Das Haus der Natur soll zu einer regionalen Umweltbildungseinrichtung ausgebaut werden und allen Aktiven im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung als Plattform dienen. "Unser Ziel ist es, ein Netzwerk zu schaffen, um langfristig auch in den einzelnen Stadtteilen Umweltbildung anbieten zu können. Insbesondere sozial benachteiligte Menschen wollen wir so erreichen", erklärt Frauke Ganswind.

Der Schwerpunkt der umweltpädagogischen Arbeit soll in Zukunft stärker auf längerfristigen Projekten liegen. "Komplexe Umweltprozesse sind besser zu verstehen, wenn man sich länger mit einem Thema beschäftigt. Wir setzen auf qualitativ hochwertige Umweltbildung, welche die Sinne schärft und noch dazu Spaß macht", so Heike Hückesfeld. Darüber hinaus wird es auch weiterhin Führungen und Workshops im Haus der Natur geben.

Die verschiedenen Angebote an der Waldau sollen künftig noch stärker miteinander verknüpft werden. Die Dauerausstellung unter dem Thema "Großstadtwald" wird als Ausgangspunkt für das Outdoor-Programm im Wald, im Bauerngarten, auf der Streuobstwiese und dem Weg der Artenvielfalt dienen.

Stand der Bauarbeiten

Das freigelegte Fachwerk im Multifunktionsraum. © Bundesstadt Bonn
| vergrößerte Ansicht: Das freigelegte Fachwerk im Multifunktionsraum. © Bundesstadt Bonn
 
Das freigelegte Fachwerk im Multifunktionsraum.

Der Kellertreppenschacht wurde zwischenzeitlich fertig gestellt und im Kellerinneren erfolgte die Raumunterteilung. Im künftigen Heizungsraum steht bereits unsere neue Pelletheizung, die nach Fertigstellung mit Hilfe des nachwachsenden Rohstoffs Holz für Wärme im Haus der Natur sorgen wird.

Der Lichtschacht, der sich im Obergeschoss befand, wurde geschlossen, so dass es jetzt einen durchgehenden Fußboden im Multifunktionsraum gibt. Sehr schön kann man die einzelnen Öffnungen im Fachwerk sehen. Mit den passenden Einsätzen versehen werden sie das schöne "Fenster zum Wald" bilden.

Verzögerung von nur wenigen Monaten

Nach Entkernung des alten Gebäudes sind Mängel an Statik, Entwässerung und Fassade deutlich geworden, die vorher nicht zu erkennen waren. Gemeinsam mit dem Eigentümer konnte inzwischen geklärt werden, welche Mängel von wem beseitigt werden müssen: So übernimmt der Besitzer die Instandsetzung der Regen- und Schmutzwasserleitungen und die Stadt als Pächterin die Restauration der Fassade. Die Kosten für die statische Ertüchtigung trägt der Eigentümer im Kellergeschoss zu 100 Prozent und im Erdgeschoss zu 50 Prozent. Nach derzeitigem Stand geht die Verwaltung von Mehrkosten von 133.000 Euro aus.

Die Klärung zwischen Eigentümer und Stadt hat einige Zeit in Anspruch genommen. Die dadurch entstandene Verzögerung im Bau wird sich aber voraussichtlich auf wenige Monate beschränken. Da die Förderfrist 2018 endet, werden verschiedene Mittel zu Beschleunigung des Bauprozesses ergriffen. Nach derzeitigem Stand werden die Bauarbeiten im Frühjahr 2019 abgeschlossen.

Trägerschaft:

Träger des Hauses der Natur ist die Bundesstadt Bonn. Kooperationen bestehen u.a. mit dem Landesbetrieb Wald und Holz NRW und dem Naturpark Rheinland. Die tatkräftige Unterstützung des Fördervereins ermöglicht zahlreiche Aktionen in der Umweltbildung. Unterstützend aktiv sind u.a. die Biologische Station Bonn-Rhein-Erft, die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald oder das Museum Koenig in Bonn.

Stadtplan: Haus der Natur, An der Waldau 50, 53157 Bonn-Venusberg
Stadtplan: http://stadtplan.bonn.de/mapbender/kartenausschnitt.pl?anwen dung=Bonn.de+-+Lageplan&strasse=An der Waldau&hausnummer=50& mitteX=2577409.832275&mitteY=5617805.664307& label=&kartentyp=Stadtplan& width=1004&height=748& scale=3000&marker=1& font=Verdana&fontcolor=5D93B2& fontsize=14&pagecolor=DEEBF7& navigation=2

Letzte Aktualisierung: 4. Oktober 2018




 


 

© 2003 - 2018 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation