Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

28. Mai 2016



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Bonner Weg der Artenvielfalt


 

Seh- und Taststation erweitert den "Weg der Artenvielfalt"
Auszeichnung für 'Bonner Weg der Artenvielfalt'

Anlässlich der 9. UNO-Vertragsstaatenkonferenz des Übereinkommens zur biologischen Vielfalt (COP 9) im Mai 2008 in Bonn wurde ein "Weg der Artenvielfalt" im Stadtwald eingerichtet.

Als Projekt im Rahmen des LAB (Local Action for Biodiversity, eine weltweite Initiative von Städten zum Erhalt der Artenvielfalt) ist er ein wichtiges Instrument, um einer breiten Öffentlichkeit das wichtige Zukunftsthema "Erhalt der biologischen Vielfalt" näher zu bringen.

Von Beginn an wurde dieses Vorhaben als Kooperationsprojekt der Stadt Bonn und der NABU Kreisgruppe Bonn mit der bekannten Kinderbuchfigur "Hase Felix" geplant. Eine Umsetzung war nur durch eine breite Unterstützung von zahlreichen Sponsoren möglich. Insgesamt konnten die Kosten von 20 000 Euro für die verschiedenen Stationen und Tafeln durch deren Spenden gedeckt werden. Hinzu kommt ein Anteil von circa 25 000 Euro, den die Stadt Bonn über Personal- und Materialkosten für den Aufbau und die Unterhaltung des Weges beisteuert.

Bonner Weg der Artenvielfalt  © Stadt Bonn
| vergrößerte Ansicht: Bonner Weg der Artenvielfalt © Stadt Bonn
 

Auf einer Länge von 2,3 km rund um die Waldau in Bonn-Ippendorf sind neun Erlebnisstationen und 15 Informationstafeln eingerichtet worden. Weitere zehn Tafeln stellen die Baumarten entlang des Weges vor. Der Hase Felix führt über den Weg und erklärt leicht verständlich die Besonderheiten der Artenvielfalt. Zwei Aussichtspunkte, das städtische Wildgehege und die vorhandenen Naturerlebnisbereiche "Bauerngarten", "Haus der Natur" und "Grünes Klassenzimmer" wurden in den Weg integriert. Hier erklärt der Hase Felix, warum unsere Erde eine Goldmedaille verdient hat.

Die Besucher finden ein Portal vor, an dem eine Broschüre für den Rundgang bereitliegt. Folgende Stationen wecken die Neugier und öffnen einen interessanten, ungewohnten und neuen Blick auf den Wald und die Umgebung der Waldau:

  • Laubtunnel: Hier erfährt der Besucher, wie es in den Laubschichten des Waldbodens aussieht und kann sechs Meter durch das Laub gehen.
  • Insektenaugen- und Hörstation: Auf einer kleinen Kanzel an einem Feuchtbiotop öffnet sich der Blick auf das Annaberger Feld und wird ergänzt durch einen Blick auf Insekten und eine Verstärkung der Waldgeräusche.
  • Blick in die Baumkronen: Es stehen zwei Liegestühle bereit, die einen bequemen Blick in den Lebensraum "Baumkrone" ermöglichen.
  • Vogelentdeckung: Eine große Tafel mit zwei Sehrohren richtet den Blick auf zwei Vogelattrappen in den Bäumen.
  • Drehwürfelspiel: 18 Baumarten können hier anhand ihres Holzes erkannt werden.
  • Dendrophon: Auf sechs verschiedenen Hölzern können Besucher mit einem Klöppel Musik machen.
  • Barfußpfad: Auf 90 Metern Länge können verschiedenen Bodenformen mit den Füßen ertastet werden.

Viele Tafeln weisen auf Besonderheiten entlang des Weges wie die historischen Kopfbuchen, eine alte Streuobstwiese oder die Tierarten des Wildgeheges hin.

Der Weg ist barrierefrei und für Menschen mit Geh-, Seh- oder Hörbehinderungen besonders geeignet. Für Senioren stehen mehrere Bänke zur Verfügung, an zwei Schutzhütten kann ein Picknick gemacht werden.

Im Haus der Natur wird ein Rucksack angeboten, der für Familien, Schulklassen und andere Gruppen eine Ergänzung des Spaziergangs über diesen Weg bietet.

Bonner Weg der Artenvielfalt - Flyer Felix Lehrpfad [PDF, 749 KB]
Datei: http://www.bonn.de/umwelt_gesundheit_planen_bauen_wohnen/amt _fuer_stadtgruen/stadtwald/07572/index.html?lang=de&download=M3wBUQCu%2F8ulmKDu36WenojQ1NTTjaXZnqWfVpzLhmfhnapmm c7Zi6rZnqCkkIN4gHp9bKbXrZ2lhtTN34al3p6YrY7P1oah162apo3X1cjYh 2%2BhoJRn6w%3D%3D

Dokument vorlesen

Bonner Weg der Artenvielfalt - Tafelübersicht [PDF, 8138 KB]
Datei: http://www.bonn.de/umwelt_gesundheit_planen_bauen_wohnen/amt _fuer_stadtgruen/stadtwald/07572/index.html?lang=de&download=M3wBUQCu%2F8ulmKDu36WenojQ1NTTjaXZnqWfVpzLhmfhnapmm c7Zi6rZnqCkkIN4gHp%2BbKbXrZ2lhtTN34al3p6YrY7P1oah162apo3X1cj Yh2%2BhoJRn6w%3D%3D

Dokument vorlesen

Bonner Weg der Artenvielfalt - Artentafeln [PDF, 2287 KB]
Datei: http://www.bonn.de/umwelt_gesundheit_planen_bauen_wohnen/amt _fuer_stadtgruen/stadtwald/07572/index.html?lang=de&download=M3wBUQCu%2F8ulmKDu36WenojQ1NTTjaXZnqWfVpzLhmfhnapmm c7Zi6rZnqCkkIN4gHp8bKbXrZ2lhtTN34al3p6YrY7P1oah162apo3X1cjYh 2%2BhoJRn6w%3D%3D

Dokument vorlesen


Seh- und Taststation erweitert den "Weg der Artenvielfalt"

Die Deutsche Reihenhaus AG hat 6250 Euro zum Bau der einer Seh- und Taststation zwischen dem Rot- und dem Damwildgehege an der Waldau an den NABU Bonn gespendet. Die Mitarbeiter der Stadtförsterei haben diese Erweiterung des "Weges der Artenvielfalt" aufgebaut. Den Besucherinnen und Besuchern des Stadtwaldes an der Waldau steht damit eine neue Attraktion zur Verfügung. Das Fernrohr macht es möglicht, die Hirsche im Gehege in sechsfacher Vergrößerung zu beobachten. Und an der neuen Tast-Tafel "Samtig und Borstig" lassen sich die heimischen Wildtiere anhand ihrer Felle erkennen - ein spannendes Rätsel für die ganze Familie.

Auszeichnung für 'Bonner Weg der Artenvielfalt'

Der 'Bonner Weg der Artenvielfalt' auf dem Venusberg ist als offizielles Projekt der UNO-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" in Deutschland anerkannt worden und wurde am 26. November 2008 in Hannover ausgezeichnet.

Dazu Dieter Fuchs, Leiter des Amtes für Stadtgrün: "Diese erfreuliche Auszeichnung ist Beleg für das richtige Konzept unseres Projektes, welches in enger Zusammenarbeit mit dem NABU, Kreisgruppe Bonn, und dank zahlreicher Sponsoren umgesetzt werden konnte. Erklärtes Ziel ist die Bewusstseinsbildung der Waldbesucher für den Lebensraum Wald und die Kulturlandschaft im Süden Bonns als Refugium der Artenvielfalt und Ressource für den Menschen. Neben die traditionelle Erholungsfunktion des Bonner Stadtwaldes wird die Bildung für nachhaltigen Umgang mit der Natur gestellt, um die dauerhafte Leistungsfähigkeit und Akzeptanz der großstadtnahen Waldgebiete zu sichern. Unser Ziel ist es, alle Bevölkerungsschichten mit diesem Angebot zu erreichen."

Zum Internetangebot der Weltdekade der Vereinten Nationen 2005 - 2014 'Bildung für nachhaltige Entwicklung'
URL: http://www.bne-portal.de/index.php?id=1990&no_cache=1

Bonn ist Stadt der UN-Weltdekade 'Bildung für nachhaltige Entwicklung'
URL: http://www.bonn.de/wirtschaft_wissenschaft_internationales/u no-stadt/un_veranstaltungen/06833/index.html?lang=de

Letzte Aktualisierung: 4. Dezember 2014




Ihre Meinung

Geben Sie Ihren Beitrag in das Formular ein. Bitte verwenden Sie unbedingt eine gültige E-Mail-Adresse. Nach dem Versand erhalten Sie zunächst eine E-Mail mit einem Bestätigungslink, den Sie aktivieren müssen, bevor Ihr Beitrag veröffentlicht wird.


 


 

© 2003 - 2016 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation