Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

21. September 2014



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Termine und Aktuelles


 

Haus der Natur zeigt Fotokunst mit Wunderkerzen und Knicklichtern

"Lichtworks" sind bis 29. September im Haus der Natur zu sehen © Robert Huber
"Lichtworks" sind bis 29. September im Haus der Natur zu sehen. © Robert Huber

"Lightworks" heißt eine neue Ausstellung, die bis 29. September im Haus der Natur, An der Waldau 50, zu sehen ist. Der Künstler Robert Huber präsentiert faszinierende Arbeiten aus der Lichtfotografie.

Durch unterschiedliche Kameraeinstellungen und den Einsatz verschiedener Lichtquellen wie LED, Laser, Wunderkerzen oder Knicklichter entstehen in seinen Bildern dreidimensionale Abbildungen des Lichts. Alle gezeigten Bilder kommen ohne digitale Nachbearbeitung aus.

Der Eintritt in das Haus der Natur ist frei. In den Schulferien öffnet das Waldinformationszentrum montags, mittwochs und donnerstags von 11 bis 14.30 Uhr und von 15 bis 18 Uhr, freitags von 11 bis 15.45 Uhr und von 16.15 bis 18 Uhr sowie samstags und sonntags von 11 bis 18 Uhr. Dienstags hat das Haus der Natur geschlossen.

Zu den Internetseiten des Hauses der Natur
URL: http://www.hausdernatur-bonn.de/

Gute Noten für die Bonner Parkanlagen

515 Bürgerinnen und Bürger haben sich im vergangenen Jahr an der Online-Umfrage des Amtes für Stadtgrün beteiligt. Dabei haben sie in der Mehrheit gute Noten für die Bonner Parkanlagen verteilt.

Lesen Sie mehr
URL: http://www.bonn.de/umwelt_gesundheit_planen_bauen_wohnen/amt _fuer_stadtgruen/gruene_projekte/15815/index.html?lang=de

Wettbewerb "Grünes und blühendes Bonn" läuft

Sitzecke im Garten © Stadt Bonn
| vergrößerte Ansicht: Sitzecke im Garten © Stadt Bonn
 

Beim Frühlingsmarkt startete der Wettbewerb "Grünes und blühendes Bonn". Besitzer von Vor-, Haus- und Kleingärten, von bepflanzten Balkonen, begrünten Fassaden, Naturteichen und anderen biologisch bewirtschafteten Grünflächen können sich bis 15. Mai 2015 bewerben. Voraussetzung ist, dass sie nach ökologischen Kriterien vorgehen.

Bei dem Wettbewerb, den die Stadt Bonn mit der Volksbank Bonn/Rhein-Sieg jetzt in einem zweijährigen Rhythmus ausschreibt, gibt es viele Geld- und Sachpreise zu gewinnen.

Einzelheiten zum Wettbewerb "Grünes und blühendes Bonn"
URL: http://www.bonn.de/umwelt_gesundheit_planen_bauen_wohnen/wet tbewerb_gruenes_und_bluehendes_bonn/index.html?lang=de

Klettern im Kürbishaus: Spielplatz Maxstraße hat ein neues Spielgerät bekommen

Der neu gestaltete Spielplatz an der Maxstraße © Stadt Bonn, Foto: Michael Sondermann
| vergrößerte Ansicht: Der neu gestaltete Spielplatz an der Maxstraße © Stadt Bonn, Foto: Michael Sondermann
 

Das Amt für Stadtgrün hat den ersten Schritt zur Erneuerung des Altstadtspielplatzes in der Maxstraße abgeschlossen. Seit kurzem steht dort ein neues Spielgerät mit Rutsche und Klettermöglichkeiten für Kleinkinder. Auch der beliebte Bolzplatz ist nach Ende der Bauarbeiten wieder nutzbar.

Zuvor waren Spielplatz und Bolzplatz rund drei Monate für die Bauarbeiten gesperrt. Dabei wurden nicht nur das neue "Kürbishaus" genannte Spiel- und Klettergerät errichtet, sondern auch die Fallschutzbereiche rund um das Spielgerät erneuert. Die Baumaßnahmen kosteten ca. 25 000 Euro.

Weitere Umbaumaßnahmen werden in den nächsten Jahren folgen. Bis zu ihrer Umsetzung werden auf der noch nicht umgebauten Spielplatzfläche durch nachbarschaftliches Engagement im Rahmen von "urban gardening" Pflanzbeete mit Obst, Gemüse und Blumen angelegt.


Waldrettungspunkte: Schnelle Hilfe bei Notfällen im Forst

Schild Waldrettungspunkt © Stadt Bonn
| vergrößerte Ansicht: Schild Waldrettungspunkt © Stadt Bonn
 

Hilfe rufen im Notfall ist theoretisch ganz einfach - Notruf 112 wählen, schildern was passiert ist und natürlich den Standort durchgeben. Doch im Wald, wo es kaum Wegebezeichnungen und erst recht keine Hausnummern gibt, kann diese elementare Information plötzlich schwer bis gar nicht zu beschaffen sein. Für Helfer und Retter kann so im Ernstfall viel wertvolle Zeit mit der Suche nach den Betroffenen verlorengehen. Gerade mitten im Wald ist die genaue Ortsangabe oft schwierig und verunglückte Reiter, Spaziergänger, Sportler oder Waldarbeiter müssen mitunter länger ausharren, bis Hilfe kommt.

Hier setzt das Waldrettungspunkte-System "Ihr Standort im Notfall" an, welches die Feuerwehr Bonn in enger Zusammenarbeit mit dem Forstamt Rhein-Sieg-Erft des Landesbetriebs Wald und Holz nun im gesamten Wald auf Bonner Stadtgebiet umsetzt. Ins Leben gerufen wurde das Waldrettungspunkte-System vom Land Nordrhein-Westfalen, federführend durch die Stadt Hagen. Die Stadt Bonn schließt sich, wie auch andere Kommunen im Land, diesem System an.

Lesen Sie mehr:
URL: http://www.bonn.de/umwelt_gesundheit_planen_bauen_wohnen/amt _fuer_stadtgruen/stadtwald/15260/index.html?lang=de


Alter Friedhof gehört zu den schönsten Friedhöfen

Kapelle Alter Friedhof © Stadt Bonn
| vergrößerte Ansicht: Kapelle Alter Friedhof © Stadt Bonn
 

Der Alte Friedhof zählt zu den schönsten Friedhöfen Deutschlands. Nicht nur Grabstätten interessanter Persönlichkeiten wie Ernst Moritz Arndt faszinieren, auch die gartenarchitektonische Gestaltung dokumentiert die facettenreiche Geschichte der Sepulkralkultur.

Weitere Informationen:
URL: http://www.bonn.de/umwelt_gesundheit_planen_bauen_wohnen/amt _fuer_stadtgruen/aktuelles/13813/index.html?lang=de

Letzte Aktualisierung: 23. Juli 2014




 


 

© 2003 - 2014 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation