Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

26. Oktober 2014



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Termine und Aktuelles


 

Neuer Löschwasserbehälter auf der Waldau

Die Arbeiten für den Löschwasserteich dauern bis Ende Oktober. © Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
| vergrößerte Ansicht: Die Arbeiten für den Löschwasserteich dauern bis Ende Oktober. © Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
 
Die Arbeiten für den Löschwasserteich dauern bis Ende Oktober.

Die Bestandteile für ein 15 mal 6 mal 4 Meter großes Becken sind am Mittwoch, 15. Oktober, auf der Waldau angeliefert worden. Es handelt sich um den Behälter für den neuen Löschwasserteich.

Die Verwaltung hat sich für die unterirdische, geschlossene Variante einer Zisterne entschieden, damit keine Unfallgefahr von dem Becken ausgeht. Zudem reduziert sich bei einem geschlossenen Behälter der Unterhaltungsaufwand deutlich. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Oktober. Die Kosten betragen rund 325 000 Euro.

Der alte Löschwasserteich entspricht nicht mehr den Anforderungen des vorbeugenden Brandschutzes und ist viel zu klein für die geforderte Löschwassermenge von 200 000 Litern. Der neue Löschwasserbehälter muss zentraler liegen, damit die Feuerwehr ihn einfacher anfahren kann und alle Liegenschaften gleichmäßig versorgt werden, darunter auch das neue Spielhaus.


Brennholz sicher verarbeiten mit dem Motorsägen-Führerschein

Die Stadtförsterei bietet im November und Dezember für Privatleute einen Motorsägenkurs zur Bearbeitung von Brennholz an. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen in dem zweitägigen Kurs den sicheren Umgang mit dem gefährlichen Arbeitsgerät.


Lesen Sie mehr
URL: http://www.bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/buergerdien ste_online/buergerservice_a_z/01880/index.html

Intensive Grabpflege vor den Gedenktagen

Vor den Totengedenktagen im November werden alle städtischen Anlagen auf Vordermann gebracht. © Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
| vergrößerte Ansicht: Vor den Totengedenktagen im November werden alle städtischen Anlagen auf Vordermann gebracht. © Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
 
Vor den Totengedenktagen im November werden alle städtischen Anlagen auf Vordermann gebracht.

Hochbetrieb herrscht derzeit auf den Bonner Friedhöfen. Kurz vor Allerheiligen und den Totengedenktagen im November bringt das Amt für Stadtgrün die 40 städtischen Anlagen mit ihren rund 105 000 Grabstellen auf Vordermann.

Auf dem Programm stehen umfangreiche kosmetische Arbeiten. So säubern bis zu 100 städtische Mitarbeiter die Friedhöfe und Ehrenanlagen, pflegen 32 Hektar Wege, schneiden die Hecken, entfernen das Laub und mähen knapp 20 Hektar Rasen und Wiesen. Außerdem werden alle Bänke und die 700 Abfallkörbe überprüft.

Zum Volkstrauertag am Sonntag, 16. November, wird die Ehrenanlage auf dem Nordfriedhof, Kölnstraße, mit acht Feuerkegeln und zwei Flammenschalen geschmückt und die Kapelle hergerichtet.

Lesen Sie mehr
URL: http://www.bonn.de/umwelt_gesundheit_planen_bauen_wohnen/top themen/12106/index.html?lang=de

Zeichnung einer Blaumeise © Susanne Blank
© Susanne Blank

Gemälde eines Schwalbenschwanzes © Susanne Blank
© Susanne Blank

Die heimische Tierwelt in Aquarell und Acryl

Werke aus dem Bereich der Tier-und Naturmalerei sind seit 8. Oktober in einer neuen Ausstellung im Haus der Natur, An der Waldau 50, zu sehen. Die Künstlerin Susanne Blank malt Aquarelle und Acrylbilder von heimischen Wildtieren.

Als Vorlage für die detailgetreuen Werke dienen Fotografien, welche Susanne Blank von ihren ausgedehnten Wanderungen zum Beispiel durch den Hochwildschutzpark Rheinböllen oder das Wildfreigehege Hellenthal mitbringt. Ob Rehe, Füchse, Rotkehlchen oder Schmetterling - mit ihrer Arbeit möchte die Künstlerin zeigen, wie vielfältig und bunt die heimische Tier- und Insektenwelt ist.

Der Eintritt in das Haus der Natur ist kostenlos. Die neue Ausstellung wird dort planmäßig bis zum 18. Dezember zu sehen sein. Das Waldinformationszentrum ist geöffnet montags, mittwochs und donnerstags von 12 bis 14.30 Uhr und von 15 bis 18 Uhr, freitags von 12 bis 15.45 Uhr und von 16.15 bis 18 Uhr sowie samstags und sonntags von 12 bis 18 Uhr. Dienstags hat das Haus der Natur geschlossen.

Zu den Internetseiten des Hauses der Natur
URL: http://www.hausdernatur-bonn.de/

Im städtischen Wildgehege auf der Waldau hat die Brunft begonnen

Hirschbrunft im Wildgehege Waldau © Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
| vergrößerte Ansicht: Hirschbrunft im Wildgehege Waldau © Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
 

Spaziergänger auf der Waldau werden es schon bemerkt haben: Die Brunft im städtischen Wildgehege hat begonnen. Dabei buhlen die männlichen Tiere um die Gunst der Kühe.

Die Paarungszeit des Rotwilds beginnt, wenn die Nächte kalt werden und die Temperaturen auch tagsüber sinken. Der alte Platzhirsch und seine jüngeren Konkurrenten buhlen mit tiefen, lang gezogenen Rufen um die Gunst der Rotwildkühe. Das so genannte Röhren soll die weiblichen Tiere beeindrucken und ist vom Venusberg weit zu hören.

Rund vier bis sechs Wochen dauert die Brunft an. In dieser Zeit wird der Platzhirsch wenig Nahrung zu sich nehmen und etliche Kilo Körpergewicht verlieren. Denn er ist fast ausschließlich damit beschäftigt, möglichst viele weibliche Tiere für sich zu gewinnen und sich bei vorhandener Bereitschaft mit ihnen zu paaren.

Lesen Sie mehr:
URL: http://www.bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/presseporta l/pressemitteilungen/26266/index.html?lang=de
Zu den Internetseiten Wildgehege Waldau
URL: http://www.bonn.de/umwelt_gesundheit_planen_bauen_wohnen/amt _fuer_stadtgruen/stadtwald/07345/index.html?lang=de

Wettbewerb "Grünes und blühendes Bonn" läuft

Sitzecke im Garten © Stadt Bonn
| vergrößerte Ansicht: Sitzecke im Garten © Stadt Bonn
 

Beim Frühlingsmarkt startete der Wettbewerb "Grünes und blühendes Bonn". Besitzer von Vor-, Haus- und Kleingärten, von bepflanzten Balkonen, begrünten Fassaden, Naturteichen und anderen biologisch bewirtschafteten Grünflächen können sich bis 15. Mai 2015 bewerben. Voraussetzung ist, dass sie nach ökologischen Kriterien vorgehen.

Bei dem Wettbewerb, den die Stadt Bonn mit der Volksbank Bonn/Rhein-Sieg jetzt in einem zweijährigen Rhythmus ausschreibt, gibt es viele Geld- und Sachpreise zu gewinnen.

Einzelheiten zum Wettbewerb "Grünes und blühendes Bonn"
URL: http://www.bonn.de/umwelt_gesundheit_planen_bauen_wohnen/wet tbewerb_gruenes_und_bluehendes_bonn/index.html?lang=de

Alter Friedhof gehört zu den schönsten Friedhöfen

Kapelle Alter Friedhof © Stadt Bonn
| vergrößerte Ansicht: Kapelle Alter Friedhof © Stadt Bonn
 

Der Alte Friedhof zählt zu den schönsten Friedhöfen Deutschlands. Nicht nur Grabstätten interessanter Persönlichkeiten wie Ernst Moritz Arndt faszinieren, auch die gartenarchitektonische Gestaltung dokumentiert die facettenreiche Geschichte der Sepulkralkultur.

Weitere Informationen:
URL: http://www.bonn.de/umwelt_gesundheit_planen_bauen_wohnen/amt _fuer_stadtgruen/aktuelles/13813/index.html?lang=de


Letzte Aktualisierung: 15. Oktober 2014




 


 

© 2003 - 2014 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation