Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

24. November 2017



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Hans Jürgen Reichelt: Radierte Reiseberichte des Antiquars


 

Reichelt, 1956 in Obernhau/Erzgebirge geboren, studierte 1979 bis 1982 Restaurierung für baugebundene Kunst in Potsdam. Bis 1986 arbeitete er als Museumsrestaurator, dann beginnt seine freie künstlerische Arbeit, vor allem in der Radierung. Von 1999 bis 2016 lebte er in Dresden, nun ist er in ein von ihm restauriertes Bauernhaus im Umland der Stadt Nossen gezogen.
Restaurieren baugebundener Kunst, das hieß ja z.B. Schäden in Wandgemälden anderer Künstler kongenial auszubessern. Dazu muss der restaurierende Künstler in eine andere „Handschrift“ schlüpfen. Und so ähnlich empfindet man auch die – in unverwechselbar eigenem Stil daher-kommenden – Radierungen Reichelts, ein bisschen so, als habe man sie schon mal gesehen. In seinen Bildtiteln findet man dann den Schlüssel: Da heißt es z.B. „Der Antiquar in Kalkutta“ oder „Der Antiquar vor Rotterdam“. Ja, das ist es, die Bilder wirken ein bisschen wie Illustrationen aus alten Reiseberichten.
Und sind doch alles andere als reale Abbilder der Welt. Nicht umsonst trägt eine Grafik den Titel „Der große Traum des Antiquars“: Viele Radierungen wirken tatsächlich wie erträumt, es sind Visionen von phantastischen Landschaften, die manchmal aussehen wie aus einer Spielzeugkiste zusammengestellt, oft exotisch, hell, transparent – friedlich. Aber ohne einlullende Kitschattitüde, sondern immer gebrochen durch die surrealen Einsprengsel, die irritieren und klarmachen: Ja, aber so ist es eben nicht in der Realität.
Hans Jürgen Reichelt ist ein großartiger Fabulierer, und natürlich gab es zur Antiquar-Serie eine Art Erweckungs-Erlebnis, als ein Antiquar mit einem entsprechenden Buch die Initialzündung bei ihm auslöste. Allein die Bildtitel lassen vor dem inneren Auge auch ein romantisches Bild des Antiquars selbst aufscheinen, einem bisschen verschrobenen Hüter alter Mythen, Bilder und vergessenen Wissens. Sieh mal an, was wir für Bilder in uns tragen…
Hans-Jürgen Reichelt vermag es, auch durch seine handwerkliche Brillanz, diese unsere inneren Bilder zum Vorschein zu bringen. Was für eine Kunst! (Text: W. Grätz)



02.10.2017 bis 31.03.2018


10:00


Altstadtbuchhandlung Büchergilde
Breite Straße 47
53111 Bonn


Während der üblichen Öffnungszeiten der Altstadtbuchhandlung Büchergilde:
Montag-Freitag 10.00 bis 18.30, Samstag von 10.00 bis 14.00 Uhr - außer bei Sonde4rveranstaltungen, z.B. Lesungen


Zur Homepage des Veranstalters
URL: http://www.altstadbuchhandlung-bonn.de


info@altstadtbuchhandlung-bonn.de
E-Mail-Adresse: mailto:info@altstadtbuchhandlung-bonn.de




 


 

© 2003 - 2017 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation