Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

29. September 2016



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Alter Zoll


 

Auch der Alte Zoll ist Teil des wichtigsten Bonner Gartenensembles aus dem 18. Jahrhundert, zu dem außerdem der Hofgarten mit dem Poppelsdorfer Schloss, der Stadtgarten, die Poppelsdorfer Allee und der Botanische Garten sowie das Baumschulwäldchen gehören.

Am östlichen Ende des Hofgartens liegt der "Alte Zoll". Hier stand einst das kurfürstliche Zollhaus zur Erhebung des Rheinzolls. Die Eckbastion der ehemaligen Stadtbefestigung bietet einen reizvollen Blick auf den Rhein und das Siebengebirge.

Blick vom Alten Zoll auf Rhein und Siebengebirge © Stadt Bonn
| vergrößerte Ansicht: Blick vom Alten Zoll auf Rhein und Siebengebirge © Stadt Bonn
 

Eine Wiese mit Kastanien prägt den Garten. Er wird durch ein einfaches Wegesystem erschlossen. Zwei aus der Zeit der napoleonischen Kriege stammende Kanonen erinnern an die ehemals militärische Bestimmung des heutigen Aussichtsplatzes.

Zwei Denkmäler zieren den Alten Zoll: am Aufgang das Denkmal für Heinrich Heine (Rückriem, 1982) und auf dem Plateau das Standbild für Ernst Moritz Arndt (Afinger, 1865).

Bereits unter Kurfürst Ferdinand wurde unter dem Eindruck des 30-jährigen Krieges mit der Befestigung der Stadtmauern begonnen. Das Bollwerk am Zoll sollte die Stadtmauer an einer der empfindlichsten Angriffstellen schützen. 1717/18 dann wurden die Befestigungen im südlichen Bereich der Stadt geschleift, die an der West-und Nordseite zur Anlage von zivilen Bauten genutzt.
Erhalten blieb nur die ehemalige Dreikönigen-Bastion am Rheinufer in der Südostecke der Ummauerung, der "Alte Zoll". In seinem schweren Mauerwerk blieb auch das mächtige Tor aus Sandsteinquadern bestehen, das, um 1650 eingelassen, die wuchtigen Formen des deutschen Barock zeigt. Der Torbogen, die Gesimse und Blenden wurden 1956 restauriert. Das Festungstor befindet sich an der Rheinuferpromenade (Brassertufer) auf der Höhe des Lennéparterres am Aufgang zum Stadtgarten.

Alter Zoll
Brassertufer / Konviktstraße
53113 Bonn


Stadtplan
Stadtplan: http://stadtplan.bonn.de/mapbender/kartenausschnitt.pl?anwen dung=Bonn.de+-+Lageplan&strasse=Konviktstraße&hausnummer=4& mitteX=&mitteY=& label=&kartentyp=Stadtplan& width=1004&height=748& scale=3000&marker=1& font=Verdana&fontcolor=5D93B2& fontsize=14&pagecolor=DEEBF7& navigation=2

Ganzjährig geöffnet, Eintritt frei.

Service-Informationen:

  • Parkplätze vorhanden
  • Hunde sind angeleint erlaubt
  • die Hauptbereiche sind rollstuhlgerecht
  • WC im Universitätsgebäude

Letzte Aktualisierung: 5. Februar 2015




 


 

© 2003 - 2016 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation