Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

2. Juli 2016



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Palais Schaumburg


 

Die Bundesregierung lässt das Palais Schaumburg ab 1. August 2013 sanieren. Führungen sind dann voraussichtlich drei Jahre nicht möglich.

In unmittelbarer Nähe der Villa Hammerschmidt liegt der zweite Prachtbau des ehemaligen Bonner Regierungsviertels: Das Palais Schaumburg entstand ebenfalls Mitte des 19. Jahrhunderts. Anfang des 20. Jahrhunderts, als die Kaisertochter dort wohnte, war es der gesellschaftliche Mittelpunkt der Stadt.

Aloys Knops, der erste Eigentümer des Palais, wird wohl nicht geahnt haben, welche Berühmtheit der von ihm 1858 begonnene Bau ein paar Jahrzehnte später haben sollte. Der reiche Privatier Wilhelm Loeschigk baut das Palais bis 1860 im Renaissancestil weiter aus und schmückt es mit einem zierlichen Rundturm.

Bild 81 © Stadt Bonn
| vergrößerte Ansicht: Bild 81 © Stadt Bonn
 

1891 bezieht Prinz Adolf Wilhelm Victor von Schaumburg-Lippe mit seiner Gemahlin, der Kaisertochter Wilhelmine Viktoria von Preußen, die Villa. Als Baumeister für die Umbauarbeiten tritt der Architekt Ernst von Ihnen auf. Im Jahre 1936 stirbt der Prinz und das Haus wird an das Deutsche Reich verkauft. Nach Gründung der Bundesrepublik Deutschland wird das Palais erneut umgebaut (von Hans Schwippert) und zum Amtssitz des Bundeskanzlers bestimmt. Wie die Villa Hammerschmidt, so ist auch das Palais Schaumburg in weitläufiges Grün eingebettet, das von einem ausgeklügelten Wegesystem durchzogen ist.

Ehemals war der Park mit Gewächshäusern und einer Obstplantage ausgestattet. Große Rosenbestände schmückten die Anlage. Davon ist heute nichts mehr zu finden.

Der Park des Palais Schaumburg umfasst seit 1951 auch den ehemaligen, 1878 vom Hamburger Gartendirektor F.J.C. Jürgens angelegten Selvenpark und hat nun insgesamt rund zehn Hektar Fläche. Bundeskanzler Konrad Adenauer ließ diesen Gartenteil durch den Gartenarchitekten Hermann Mattern wiederherstellen und teilweise neu gestalten.

Palais Schaumburg
Adenauerallee 139/ 141
53113 Bonn


Stadtplan
Stadtplan: http://stadtplan.bonn.de/mapbender/kartenausschnitt.pl?anwen dung=Bonn.de+-+Lageplan&strasse=Adenauerallee&hausnummer=139-141& mitteX=&mitteY=& label=&kartentyp=Stadtplan& width=1004&height=748& scale=3000&marker=1& font=Verdana&fontcolor=5D93B2& fontsize=14&pagecolor=DEEBF7& navigation=2

Nicht öffentlich zugänglich, Führungen buchbar:
Haus der Geschichte, Besucherdienst
Telefon 0228 - 91 65 40 0


besucherdienst@hdg.de
E-Mail-Adresse: mailto:besucherdienst@hdg.de

Zur Homepage Haus der Geschchte
URL: http://www.hdg.de

Service-Informationen:

  • Hauptbereiche rollstuhlgerecht
  • Tage der offenen Tür
  • Infos über die Bonn-Information

Anfahrt:

  • U-Bahn Linien 16, 63, 66, 67 und 68 bis Haltestelle "Museum Koenig"

Letzte Aktualisierung: 5. Februar 2015




 


 

© 2003 - 2016 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation