Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

21. November 2017



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Redoutenpark


 

Ein Badeort am Rhein ... Zu einer angemessenen Badekultur gehört selbstverständlich ein Kurpark. Die beiden in Bad Godesberg gelegenen und von der Kurfürstenallee getrennten Parks - Redoutenpark und Stadtpark - sind heute das grüne Zentrum des ehemaligen Kurortes.

Der Kölner Kurfürst Max Franz erwarb den Draitschbrunnen, den er 1789 fassen ließ. Ein Jahr später wurde mit dem Bau der Redoute begonnen, die den Besuchern des Bades als Ball- und Konzertsaal dienen sollte.

Die Redoute in Bad Godesberg © Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
| vergrößerte Ansicht: Die Redoute in Bad Godesberg © Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
 

Eine prächtige Platanenallee verband die Quelle mit der Redoute, die Empfängen, Bällen und Konzerten noch heute einen noblen Rahmen bietet. Das frühere, klassizistische Gartenhaus beherbergt heute das Restaurant "Redüttchen".

Der Bau des Parks wurde 1820 begonnen. Gartenmeister Konrad Wilhelm Nelle (1813-1902) schuf dann 1856 für den neuen Besitzer der Redoute, Viktor Wendelstadt, den heutigen Garten im englischen Gartenstil.

Ruhebank im Redoutenpark Bad Godesberg © Stadt Bonn
| vergrößerte Ansicht: Ruhebank im Redoutenpark Bad Godesberg © Stadt Bonn
 

Auf einem Hang erstreckt sich auf rund sechseinhalb Hektar modelliertem Gelände der Landschaftsgarten mit wertvollen Baumarten aus unterschiedlichen Ländern und Ruinenmotiven. Wie bei den kurfürstlichen Gartenanlagen im Zentrum von Bonn waren auch beim Redoutenpark die ehemals freie Tallandschaft und das Siebengebirgspanorama in das Konzept einbezogen.

Heute hat die Bebauung diesen Bezug zum Landschaftsraum weitgehend gekappt. Im Jahre 1920 erwarb die Gemeinde Bad Godesberg die Redoute mit dem rückwärtigen Park. Der Redoutenpark geht in den Stadtpark über, in dem der Besucher den Trinkpavillon der Kurfürstenquelle besichtigen kann.

Redoutenpark
Kurfürstenallee 1
53177 Bonn-Bad Godesberg

Ganzjährig geöffnet, der Eintritt ist frei.

Service-Informationen:

  • Parkplätze vorhanden
  • Hunde sind angeleint erlaubt
  • die Hauptbereiche sind rollstuhlgerecht
  • WC vorhanden

Anfahrt:

  • Deutsche Bahn bis Bad Godesberg
  • U-Bahnen 16 und 63 bis zur Haltestelle "Stadthalle"

Letzte Aktualisierung: 16. April 2015




 


 

© 2003 - 2017 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation