Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

26. September 2017



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Geschichte


 

Stadtmuseum Bonn und Ernst-Moritz-Arndt-Haus

Mit der Eröffnung der Dauerausstellung des Stadtmuseum Bonn im Januar 1998 - das Ernst-Moritz-Arndt-Haus ist dem 1989/90 gegründeten Stadtmuseum Bonn schon 1990 als Wirkungsstätte übereignet worden - ging ein hundertjähriger Wunsch kulturhistorisch interessierter Bonner Bürger in Erfüllung.

Standort der Museumsräume zur Bonner Stadt- und Kulturgeschichte ist die Franziskanerstraße 9 gegenüber dem an das Koblenzertor angrenzenden Universitätsgebäude, einem Flügel des ehemaligen kurfürstlichen Residenzschlosses.

Obwohl die Museumsräume in zwei umgebauten Etagen eines erst in den frühen 1970-er Jahren errichteten Gebäudetraktes des 2010 gänzlich aufgegebenen Viktoriabades untergebracht sind, befinden sie sich auf einer stadthistorisch bedeutenden Stelle, nämlich am Ort des ehemaligen Franziskanerklosters bzw. der 1845 zum ersten Bonner Beethovenfest in sechs Tagen errichteten und schon wenige Wochen nach dem Fest wieder abgerissenen ersten Beethovenhalle.

Großbürgerlicher Salon um 1900  © Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
| vergrößerte Ansicht: Großbürgerlicher Salon um 1900 © Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
 

Seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert waren Objekte aus kurfürstlichen Besitz, aus Nachlässen des Bonner Hofadels, Bonner Professorenfamilien und Geschäftsleuten sowie Erzeugnisse aus Bonner Fabrikation von Bonner Bürgern gesammelt und der Stadt gestiftet worden. Diese Sammlungen waren der Grundstock der aktuellen Museumsbestände und die Basis der Museumskonzeption, deren Schwerpunkte sammlungsbedingt auf dem 18. bis 20. Jahrhundert liegen, was aber wiederum den besonderen "Hoch-Zeiten" der Bonner Geschichte entspricht: Ausbau zur Kurkölnischen Haupt- und Residenzstadt mit berühmter Hofkapelle und Herstellung von Luxusgütern sowie Errichtung der ersten Bonner Universität im 18. Jahrhundert, Etablierung als renommierte und viel besuchte Universitätsstadt und Wohnsitz kulturell interessierter und engagierter Kunstfreunde und Mäzene im 19. Jahrhundert und Bonns Rolle als Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland im 20. Jahrhundert.

Eine Stadt mit einer über 2000-jährigen Vergangenheit und Epochen "globaler" Wahrnehmung kann natürlich auf eine Vielzahl von Persönlichkeiten verweisen, die hier geboren oder gestorben sind, gelebt und gewirkt haben, auf sie - ob Beethoven, Ries, Johanna Kinkel, Arndt, die Familie Simrock und besonders Robert Schumann - wird auch im Stadtmuseum Bonn mit Erinnerungsstücken hingewiesen.

Vermietung von Räumlichkeiten
URL: http://www.bonn.de/tourismus_kultur_sport_freizeit/bonn_ist_ kultur/stadtmuseum/oeffnungszeiten/14093/index.html

Letzte Aktualisierung: 4. Mai 2015




 


 

© 2003 - 2017 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation