Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

27. Mai 2018



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Aktuelles


 

Sonderausstellungen

26. April bis 15. Juli 2018
„Ich habe sogleich geantwortet, und meine Bereitwilligkeit erklärt, vorläufig in Bonn anzutreten.“ (A. W. Schlegel, August 1818)
Bonner Professoren und Studenten der ersten Jahrzehnte der Königlich Preußischen Rhein-Universität (seit 1828: "Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität"), Teil I.
Eine subjektive Auswahl, die u.a. von Schlegel, Arndt, Welcker, Heine, Hoffmann von Fallersleben, Geibel und Marx, Brandis, Curtius bis Bernays, Henle, Nietzsche, Ritschl und Heyse reicht.
Eine Ausstellung im Ernst-Moritz-Arndt-Haus Bonn


Informationen zur Ausstellung
URL: http://www.bonn.de/tourismus_kultur_sport_freizeit/bonn_ist_ kultur/stadtmuseum/ausstellungen/rueckblick/19379/index.html

6. Mai bis 3. Juni 2018
50 Jahre Studentenrebellion - eine Bonner Chronik

Eine Ausstellung im Stadtmuseum Bonn


Informationen zur Ausstellung
URL: http://www.bonn.de/tourismus_kultur_sport_freizeit/bonn_ist_ kultur/stadtmuseum/ausstellungen/rueckblick/19338/index.html

Veranstaltungen

27. Mai 2018, 18 Uhr, Ernst-Moritz-Arndt-Haus
Salon de Puck. Improvisatorisch musikalisch-literarische Soirée mit Werken von Bach, Paganini, Puck ....
Die Schönheit liegt bekanntlich in der Abweichung. Das wissen auch die Musiker des Klaviertrios "Herr Puck”: Frank Geuer, Kontrabassist am Beethoven-Orchester Bonn, Casper Hesprich, noch junger, jedoch vielversprechender Violinist, und Felix Stadler, der das alte Tafelklavier spielen wird. Verstärkt werden die drei bei diesem Mal von der luxemburgischen Sängerin Anya Lamesch. Auf dem Programm stehen Werke von Georg Friedrich Händel, Erik Satie, sowie auch eigene Kompositionen. Zusätzlicher “Clou” des ganzen ist, dass die Kadenzen zwischen den einzelnen Programmpunkten vollkommen frei improvisiert werden. Es ergibt sich eine ausgewogene Mischung aus “herkömmlichem” Vortrag klassischer Musik auf der einen und gänzlich freiem musikalischen Phantasieren auf der anderen Seite.
Eintritt: 10 Euro

3. Juni 2018, 11.30 Uhr, Stadtmuseum Bonn
Bönnsch-Führung
Franz Rübenach führt Besucherinnen und Besucher durch 2.000 Jahre Stadt- und Kulturgeschichte, selbstverständlich in Mundart!
Eintritt frei

3. Juni 2018, 15 Uhr, Stadtmuseum Bonn
Das andere Achtundsechzig
Buchvorstellung im Rahmen der Sonderausstellung "50 Jahre Studentenrebellion" mit Christina von Hodenberg. Gesellschaftsgeschichte einer Revolution". Verlag H.C. Beck oHG, München, 2018
Eintritt 5 Euro


Veranstaltungskalender Stadtmuseum Bonn
URL: http://www.bonn.de/tourismus_kultur_sport_freizeit/veranstal tungskalender/veranstaltungssuche/index.html?recherchestart= 1&veranstaltung_kategorie[]=75

Neues Angebot für Kindergruppen

10 aus 2000: Ein Rundgang durch das Stadtmuseum Bonn für Schüler ab 10 Jahren

Vom Römerlager über die Kurfürsten bis zur Bonner Republik. Was war wann? Leicht verliert man in der Geschichte den Überblick. Für diesen Rundgang werden zehn Objekte aus 2000 Jahren Bonner Stadtgeschichte ausgewählt und genau unter die Lupe genommen. Geschichte wird plastisch und konkret, die Schüler können sich gut orientieren und leicht an vorhandenes Wissen anknüpfen. So werden Interesse und Freude am Fach Geschichte geweckt. Natürlich ist es möglich, die Auswahl der Gegenstände individuell zu variieren, um besondere Schwerpunkte zu setzen und den Rundgang an den Unterricht anzupassen. Fragen Sie einfach nach!
Dauer: 90 Minuten
Information: 0228 - 77 24 14 (montags bis donnerstags vormittags)

Neu im Stadtmuseum Bonn

Idyllisch erhebt sich die Godesburg bei prachtvollem Wetter über das kleine Örtchen Godesberg, jenseits des anderen Rheinufers zeigt sich das Siebengebirge in all seiner Pracht. Das kürzlich vom Stadtmuseum Bonn aus süddeutschem Privatbesitz erworbene Gemälde aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg war ein wunderbares Postkartenmotiv, wie viele der Gemälde des in Kassel geborenen Malers Heinrich Hoffmann (1859-1933). Er wurde vor allem durch seine Ansichten vom Schwarzwald, Heidelberg und Freiburg bekannt, aber natürlich auch durch zahlreiche Rheinansichten. Viele Postkartenverlage griffen in der Zeit des "Goldenen Zeitalters der Postkarten" auf Hoffmanns Vorlagen zurück.

Angebote Publikationen

Diverse Publikationen wurden im Preis gesenkt und sind jetzt zu attraktiven Preisen im Stadtmuseum erhältlich.


Angebote der Publikationen zu Sonderpreisen [PDF, 1059 KB]
preisreduzierte Bücher

Datei: http://www.bonn.de/tourismus_kultur_sport_freizeit/bonn_ist_ kultur/stadtmuseum/aktuelles/index.html?lang=de&download=M3wBUQCu%2F8ulmKDu36WenojQ1NTTjaXZnqWfVpzLhmfhnapmm c7Zi6rZnqCkkIR3fHx8bKbXrZ2lhtTN34al3p6YrY7P1oah162apo3X1cjYh 2%2BhoJRn6w%3D%3D

Dokument vorlesen

Informationen zu allen Publikationen im Angebot des Stadtmuseum Bonn
URL: http://www.bonn.de/tourismus_kultur_sport_freizeit/bonn_ist_ kultur/stadtmuseum/publikationen/index.html?lang=de

Letzte Aktualisierung: 17. Mai 2018




 


 

© 2003 - 2018 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation