Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

24. November 2017



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Ab 1. Dezember Handscanner-Kontrollen in der Oxfordstraße 19


 

Die Bundesstadt Bonn setzt eine weitere Maßnahme ihres erweiterten Sicherheitskonzepts um: Nachdem vor einigen Wochen die Information im Stadthaus eine Verglasung erhalten hat, wird die Stadtverwaltung ab Freitag, 1. Dezember 2017, zunächst für die Dauer von drei Monaten im Verwaltungsgebäude Oxfordstraße 19 Handscanner zur Eingangskontrolle einsetzen.

Darüber hinaus dürfen ab diesem Zeitpunkt nur noch Koffer, Taschen und Rucksäcke mit ins Gebäude genommen werden, wenn diese zunächst am Eingang auf freiwilliger Basis kontrolliert wurden. Hintergrund dieser und anderer Maßnahmen ist die Tatsache, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bonner Stadtverwaltung immer häufiger Aggressionen und Gewalt ausgesetzt sind. Daher ist ein oberstes Ziel der Bundesstadt Bonn, die Sicherheit am Arbeitsplatz zu gewährleisten und die Gesundheit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Besucherinnen und Besucher zu schützen. In diesem Zuge werden mittlerweile verbale Entgleisungen und Beleidigungen gegenüber den Beschäftigten der Stadtverwaltung konsequent zur Anzeige gebracht.

Im Zuge des Sicherheitskonzeptes setzt die Stadtverwaltung bereits Sicherheitskräfte im Rathaus Beuel, in der Oxfordstraße 19 und im Stadthaus ein. Es wurden Notrufknöpfe an Schreibtischen mit einer Direktaufschaltung zur Polizei installiert, ebenso eine interne Telefonalarmierung eingerichtet. Eine verwaltungsinterne Arbeitsgruppe hat Vorgehensweisen, Tipps, Ratschläge und Handlungsempfehlungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erarbeitet; sie werden ständig weiterentwickelt.

Darüber hinaus wurden bereits für verschiedene Ämter der Stadtverwaltung passgenaue Schulungen zum Thema Kommunikationsstrategien sowie Deeskalationstrainings angeboten. Nicht zuletzt werden über ein systematisches Deeskalationsmanagement die Wege klar definiert, um über einen Vorfall umfassend zu informieren. Einem Wiederholungsfall soll so möglichst vorgebeugt und eine optimale Nachbetreuung sichergestellt werden.

Und schließlich hat die Stadt gemeinsam mit dem Personalrat die Grundsatzerklärung zur gewaltfreien Arbeitsumgebung unterzeichnet.


Letzte Aktualisierung: 14. November 2017




 


 

© 2003 - 2017 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation