Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

17. Juli 2018



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Verwaltungswirtin / Verwaltungswirt


 

Ausbildungsziel und -voraussetzungen

Ziel der Ausbildung ist die Qualifikation zur Sachbearbeitung als Beamtin oder Beamter im mittleren Dienst.

Voraussetzungen sind die Fachoberschulreife sowie die deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedsstaates der Europäischen Union.

Während der Ausbildung, die jährlich zum 1. September beginnt und zwei Jahre dauert, werden Sie zur Stadtsekretäranwärterin oder zum Stadtsekretäranwärter im Beamtenverhältnis auf Widerruf ernannt.

Ausbildungsablauf

Die Ausbildung gliedert sich in vier praktische Abschnitte, die in verschiedenen Ämtern der Bonner Stadtverwaltung in den Bereichen

  • Recht des öffentlichen Dienstes, Personal, Organisation
  • Öffentliche Finanzwirtschaft
  • Ordnungsverwaltung
  • Leistungsverwaltung

absolviert werden.

In jedem der vier Ausbildungsabschnitte werden Sie hinsichtlich

  • der Fachkenntnisse
  • der allgemeinen Leistungsfähigkeit (zum Beispiel Auffassungsgabe, schriftlicher und mündlicher Ausdruck)
  • des Arbeitsverhaltens (zum Beispiel Sorgfalt und Umsicht, Sozialverhalten)

beurteilt.

Neben der praktischen Unterweisung in den Ämtern findet an zwei Tagen in der Woche die theoretische Ausbildung im Rheinischen Studieninstitut für kommunale Verwaltung in Köln (Rodenkirchen) statt. Dort werden in Fächern wie Staats-, Gemeinde-, Sozial- und Bürgerliches Recht, Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Rechnungswesen das erforderliche Fachwissen und die Anwendung von Gesetzen vermittelt.

Die Ausbildung endet mit der Laufbahnprüfung.

Und danach?

Die Bundesstadt Bonn bildet bedarfsgerecht aus. Nach dem Vorbereitungsdienst und erfolgreich absolvierter Laufbahnprüfung besteht daher in der Regel die Möglichkeit, Sie zur Stadtsekretärin auf Probe oder zum Stadtsekretär auf Probe zu ernennen.

In der dreijährigen Probezeit haben Sie anschließend Gelegenheit, sich in einem der vielen unterschiedlichen Bereiche unserer Verwaltung zu bewähren.

Nach Ablauf der Probezeit werden Sie zur Stadtsekretärin oder zum Stadtsekretär ernannt. Je nach Leistung, Befähigung und der Anzahl der zu besetzenden Stellen bestehen Aufstiegsmöglichkeiten bis zur Stadtamtsinspektorin / zum Stadtamtsinspektor. Zudem bietet sich bei guten Leistungen die Möglichkeit, nach einigen Jahren der Bewährung im mittleren Dienst in den gehobenen nichttechnischen Dienst aufzusteigen.


Letzte Aktualisierung: 15. Juni 2018




 


 

© 2003 - 2018 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation