Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

10. Dezember 2018



Hauptnavigation



 

Bürgerfest zum Tag der Vereinten Nationen im Zeichen der SDGs


15.10. 2018

BN - Den Tag der Vereinten Nationen feiert Bonn am Samstag, 20. Oktober 2018, von 11.30 bis 18 Uhr wieder mit einem großen Bürgerfest auf dem Markt vor dem Alten Rathaus. Im Zentrum stehen dabei die 17 nachhaltigen Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals, SDGs), die die UNO mit ihrer Agenda 2030 im Jahr 2015 verabschiedet hat.

Niemanden zurückzulassen, alle mitzunehmen („Leaving no one behind“) ist der Anspruch der Weltgemeinschaft, der sich in den SDGs manifestiert. Die 17 Ziele verpflichten alle Länder, Kommunen und Menschen zu umfassender Nachhaltigkeit: vom Meeres- und Klimaschutz über die Bekämpfung von Armut und Hunger bis hin zu inklusiven Bildungschancen, menschenwürdiger Arbeit und Rechtsstaatlichkeit für alle. Sie sollen weltweit bis zum Jahr 2030 umgesetzt sein.

Bonn als deutsche Stadt der Vereinten Nationen, Standort der deutschen Entwicklungszusammenarbeit und Sitz vieler Nichtregierungsorganisationen hat sich zu einem zentralen Nachhaltigkeitsstandort entwickelt. Beim Tag der Vereinten Nationen stellen rund 50 hier arbeitende Institutionen und Organisationen sich und ihren Beitrag zum Erreichen der SDGs vor.

So zeigen etwa die in Bonn ansässigen UNO-Einrichtungen, dass ihre Arbeitsgebiete fest in den 17 nachhaltigen Entwicklungszielen verankert sind. Zu sehen ist dies in Zelt 1 unter anderem in einer Fotoausstellung sowie mithilfe von Virtual-Reality-Brillen, mit denen man in Filme über die Arbeit der Vereinten Nationen eintauchen kann.

Verschiedene Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit, wie das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit sowie Engagement Global, steuern in Zelt 2 unter anderem ein SDG-Quiz, eine Fotobox und Informationen zu fairer Schokolade zum Angebot bei. Die Deutsche UNESCO-Kommission und das NRW-Landesnetzwerk „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (Zelt 4) präsentieren eine Foto-Aktion sowie Experimente für Kinder zu den Themen Mikroplastik, Solar-Energie sowie Kugelschreiber aus Holundersaft.

Der aktuelle Jahrespartner der Stadt Bonn, Eurosolar - die Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien, wird zu ihrem 30-jährigen Bestehen ebenfalls mit einem Stand vertreten sein und in den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern treten. Neben umfangreichen Informationen zu einer dezentralen, bürgernahen Energiewende können große und kleine Gäste sich auf eine interaktive Überraschung freuen.

Stadt Bonn stellt ihr Nachhaltigkeitsengagement vor

Auch die Stadt Bonn ist mit mehreren Stellen beim UNO-Tag vertreten (Zelt 8). Die Leitstelle Klimaschutz widmet sich dabei besonders den Entwicklungszielen 7 (Bezahlbare und saubere Energie) und 13 (Maßnahmen zum Klimaschutz): An einem PC können Besucherinnen und Besucher ihren individuellen CO2-Ausstoß berechnen. Zudem geben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Energiespartipps. Junge Gäste erwartet ein Energiespar-Memory. Und wer ein Haus besitzt, hat die Möglichkeit, das städtische Online-Solardachkataster zu testen und zu erfahren, ob das eigene Dach für die Nutzung von Sonnenenergie geeignet ist.

Das Lokale Agenda-Büro der Stadt stellt die Ziele 11 (Nachhaltige Städte und Gemeinden) und 12 (Nachhaltiger Konsum und Produktion) in den Fokus seines Auftritts: Es gibt Informationen zum Projekt „Global Nachhaltige Kommune“ der Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW (LAG 21), an dem Bonn als Modellkommune teilgenommen hat. Zudem haben Interessierte die Möglichkeit, ihre Wünsche, Ideen und Ziele für die Umsetzung der SDGs in Bonn oder für sich selbst an eine Ideenwand „Mein Bonn 2030“ zu heften. Außerdem informiert die Stadt über fairen Handel und faire öffentliche Beschaffung.

Das Amt für Internationales und globale Nachhaltigkeit lädt Wissbegierige ab sieben Jahren dazu ein, am SDG-Glücksrad Quizfragen rund um die nachhaltigen Entwicklungsziele zu beantworten. Zugleich können sie dabei herauszufinden, was die SDGs mit Bonn zu tun haben und wie man sie im Alltag umsetzen kann.

Weitere Informationen dazu, wie Bonn sich stark macht für die 17 nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen, gibt es unter www.bonn.de/@agenda-2030.

Bühnenprogramm

Von 11.30 bis 18 Uhr gibt es auf dem Bonner Markt neben dem großen Informationsangebot und vielen Aktionen zum Mitmachen auch wieder ein musikalisches Bühnenprogramm. Mit dabei sind die bekannte BAP-Coverband MAM (17 Uhr), die Los Manolos (15.30 Uhr), die ihre Mischung aus Rock, Pop, Flamenco und Rumba auch schon beim „RTL-Supertalent“ präsentiert haben, sowie die Coverband Buddy Lotion (11.30, 11.55 und 14 Uhr) und die Unplugged-Coverband Delicious June.

Oberbürgermeister Ashok Sridharan wird das Bürgerfest um 11.45 Uhr eröffnen.

Das Programmheft zum Bürgerfest und weitere Informationen gibt es auf der städtischen Homepage unter www.bonn.de/@uno-tag.

Wochenmarkt wird verlegt

Wegen des Bürgerfestes und der damit verbundenen Aufbauarbeiten wird der Wochenmarkt am Freitag und Samstag, 19. und 20. Oktober, auf den Münsterplatz verlegt.

Hintergrund: Tag der Vereinten Nationen

Am Tag der Vereinten Nationen begehen die UNO-Mitgliedstaaten weltweit den „Geburtstag der UNO“ und erinnern so an die Charta der Vereinten Nationen, die am 24. Oktober 1945 in Kraft trat. Die UNO-Stadt Bonn veranstaltet seit 1996 das Bürgerfest.

Bonn hat sich in den vergangenen beiden Dekaden erfolgreich ein neues Profil als deutsche Stadt der Vereinten Nationen und Ort des internationalen Dialogs zu Zukunftsthemen gegeben. Der Grundstein für den Ausbau Bonns als deutsche Stadt der Vereinten Nationen wurde am 20. Juni 1996 gelegt. Heute sind rund 20 UN-Organisationen mit rund 1000 Beschäftigten in Bonn ansässig. Gemäß dem Motto "Nachhaltigkeit gestalten" haben sie sich ein thematisches Dach gegeben. Sie alle helfen den Regierungen und Menschen dabei, Antworten und Wege für eine nachhaltige Zukunft auf unserem Planeten zu finden.

Teilnehmende Organisation von A bis Z

  • action five e.V.
  • ANDHERI HILFE e.V.
  • Auswärtiges Amt - Verbindungsbüro zum UN-Campus Bonn
  • Bonner Netzwerk für Entwicklung (Bangladesh Support Group (BASUG), Lateinamerika-Zentrum, Bonnections, Green Drinks, Deutsch-Afrikanisches Zentrum, MIGRApolis)
  • Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
  • Bundesstadt Bonn: Leitstelle Klimaschutz, Lokale Agenda-Büro und SDG-Glücksrad
  • Büro Führungskräfte zu Internationalen Organisationen (BFIO)
  • CARE Deutschland-Luxemburg e.V.
  • Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN)
  • Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
  • Deutsche UNESCO-Kommission
  • Deutsche Welthungerhilfe
  • Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE)
  • Engagement Global gGmbH – Service für Entwicklungsinitiativen
  • EUROSOLAR
  • German Doctors e.V.
  • Help – Hilfe zur Selbsthilfe
  • Internationales Konversionszentrum Bonn (BICC)
  • Internationales Zentrum für Nachhaltige Entwicklung (IZNE)
  • KfW – Partner der Entwicklungs- und Schwellenländer
  • Koordination Bonner Friedenstage
  • Oikocredit Westdeutscher Förderkreis
  • Regionalzentren im BNE-Landesnetzwerk NRW (Abenteuer Lernen e.V., Naturpark Rheinland, NaturGut Ophoven, Querwaldein e.V. Köln, Bergische Agentur für Kulturlandschaft BAK, UNESCO-Club Region Bonn e.V., BIMUN/SINUB e.V. (Bonn International Model United Nations/Simulation Internationale des Nations Unies de Bonn)
  • Right Livelihood College (RLC)
  • Rotary Club Bonn International
  • Senior Experten Service (SES)
  • Sustainable Development Solutions Network (SDSN)
  • UN Women (Deutsches Komitee)
  • UNICEF Arbeitsgruppe Bonn
  • UNO-Flüchtlingshilfe
  • Vereinte Nationen UN Bonn
  • Weltladen Bonn e.V.
  • Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV)
  • Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)
  • Zentrum für Entwicklungsforschung der Universität Bonn/Center for Development Research (ZEF)



 


 

© 2003 - 2018 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation