Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

17. Dezember 2017



Hauptnavigation



 

Im Freibad Rüngsdorf muss die Filteranlage erneuert werden


05.12. 2017

BN - Die Filteranlage des Freibades in Rüngsdorf muss saniert werden, um das Bad sicher betreiben zu können. Für eine Öffnung zur Freibadsaison 2018 möchte die Verwaltung eine Notreparatur durchführen in Höhe von 250 000 Euro. Die eigentliche Sanierung kostet 1,25 Millionen Euro. So schlägt es die Verwaltung in einem Beschluss vor, der in dieser Woche in der Bezirksvertretung Bad Godesberg sowie im Sportausschuss und kommende Woche im Rat auf der Tagesordnung steht.

In der letzten Freibadsaison ist im Freibad Rüngsdorf ein Anschluss zum Filter geplatzt. Dieser Schaden wurde notdürftig behoben. Dabei wurde festgestellt, dass die Leitungen für die Verteilung der Luft und des Wassers im Filter stark ver- und weggerostet sind. "Durch diesen Schaden kann nicht mehr sichergestellt werden, dass die Spülung der 50 Jahre alten Filter funktioniert und die Wasserwerte eingehalten werden", erklärt Sport- und Bäderamtsleiter Stefan Günther. Auch die anderen Anschlüsse an den Filtern seien stark korrodiert und müssten erneuert werden.

"Ein Gutachten kommt zu dem Ergebnis, dass ohne eine Durchführung dieser Sanierungsmaßnahme das Freibad Rüngsdorf nicht mehr sicher betrieben werden kann. Die Arbeiten sind zwingend erforderlich, unabhängig davon, ob das Bad an einen Dritten abgegeben oder weiterhin selber betrieben wird", unterstreicht Sportdezernent Martin Schumacher.

Geplant ist, die veraltete Filteranlage abzureißen. Auch die 20 Jahre alte Pumpen- und Schaltschranktechnik soll demontiert werden. An der Außenanlage, wo sich jetzt die Betonfilter befinden, soll ein Filteraufstellraum errichtet werden, der an den Pumpenraum angeschlossen wird. Darin sollen Stahldruckfilter neu installiert werden. Der Pumpenraum erhält laut den Plänen eine neue Verrohrung und Pumpentechnik, die an die neue Filteranlage angepasst wird sowie eine neue Schaltschranktechnik. Die Gesamtkosten dieser Investition betragen 1,25 Millionen Euro.  

Da diese umfangreiche Sanierung bis zum Beginn der Freibadsaison 2018 nicht abgeschlossen werden kann, müssen bei der Notreparatur die oxidierten Filtratleitungen und Spülluftleitungen sowie 4500 Filterdüsen und der Filtersand ausgetauscht werden. Hierfür sollen 250 000 Euro im ersten Halbjahr 2018 bereitgestellt werden.




 


 

© 2003 - 2017 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation