Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

11. Dezember 2018



Hauptnavigation



 

Zebralog GmbH wird Bürgerwerkstatt zum Viktoriakarree leiten


26.10. 2016

BN - Der Bau- und Vergabeausschuss hat im nicht-öffentlichen Teil seiner Sitzung am 20. Oktober die Durchführung der Bürgerwerkstatt für das Viktoriakarree vergeben. Die Wahl fiel auf das Bonner Unternehmen Zebralog GmbH. Das Büro wird jetzt zusammen mit der Verwaltung das Verfahren konkret vorbereiten und auf die Akteure zugehen.

Ende 2015 hatte sich der Stadtrat dem Bürgerbegehren gegen das geplante Viktoria-Kaufhaus im Viktoriakarree angeschlossen. Damit wurde das Projekt zwischen Belderberg, Franziskanerstraße, Stockenstraße und Rathausgasse, in dem auch die Philologische Bibliothek der Universität Bonn unterkommen sollte, nicht realisiert. Zudem hatte der Stadtrat eine Bürgerbeteiligung in Form einer Bürgerwerkstatt beschlossen.

Nach einer intensiven Erörterung einer Leistungsbeschreibung eines solchen Partizipationsverfahrens, beauftragte der Hauptausschuss im Juni 2016 die Verwaltung, die Durchführung der Bürgerwerkstatt auszuschreiben. Die Verwaltung hatte dies aus mehreren Gründen empfohlen: Zum einen besteht nur so eine Chance, eine als neutral akzeptierte Diskussionsführung und Verfahrensgestaltung  aufzubauen. Zum anderen handelt es sich beim Viktoriakarree nicht nur rechtlich wie technisch, sondern auch hinsichtlich der in Konflikt stehenden Interessenlagen um ein hoch komplexes Thema.

An dem entsprechenden nicht-öffentlichen Vergabeverfahren waren der Beirat Bürgerbeteiligung, der Ausschuss für Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger und Lokale Agenda sowie jetzt der Bau- und Vergabeausschuss beteiligt. Zwölf Anbieter hatten sich an der Ausschreibung beteiligt, alle zwölf wurden zugelassen. Der Beirat Bürgerbeteiligung befasste sich auf der Grundlage der in der Ausschreibung genannten Kriterien [Gesamtkonzept (35 Prozent), Leistungsfähigkeit (25 Prozent), Referenzen (10 Prozent) und Preis (20 Prozent)], bewertete sie und schlug drei der zwölf Anbieter vor, die sich und ihre Konzepte im Ausschuss für Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger und Lokale Agenda vorstellten; diese Präsentation floss mit weiteren 10 % in die abschließende Bewertung ein.

 Am Ende fiel die Entscheidung auf die Zebralog GmbH. Bei der Bewertung des Bürgerbeirats hieß es: „Das Angebot der Firma Zebralog beinhaltet ein sehr schlüssiges Gesamtkonzept. Besonders positiv wurden das gute Personalangebot und die geplanten Kooperationen bewertet, insbesondere auch die damit verbundenen Chancen für eine gute Konfliktberatung.“

 




 


 

© 2003 - 2018 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation