Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

23. Juli 2016



Hauptnavigation



 

Bundesstadt Bonn will sich als Standort für digitale Innovation weiterentwickeln


03.03. 2016

ib - Das Thema der digitalen Revolution ist derzeit in aller Munde und in vollem Gange. Vor dem Hintergrund des ausgeprägten Profils der Bundesstadt Bonn als IT-Stadt initiierte Oberbürgermeister Ashok Sridharan das Projekt "Digitales Bonn" in Kooperation mit dem Bonner IT- und Management-Beratungsunternehmens axxessio GmbH, der IHK Bonn/Rhein-Sieg und in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Bonn . Hier übernimmt Goodarz Mahbobi, Geschäftsführer von axxessio, pro bono die Projektleitung.

Im Zuge des Vorhabens „Digitales Bonn“ wurden zwei Gremien gegründet. Das sogenannte "Innovation Board" (IB) besteht aus Fachexperten der regionalen Wirtschaft und Wissenschaft, ist für Ideenfindung und Konzeptionierung von Maßnahmen verantwortlich. Zum anderen wurde ein "Advisory Board" (AB) aus hochrangigen Führungskräften zusammengestellt, welches  für die Verifizierung und Validierung des Konzeptes sowie als beratendes Organ für das IB fungieren soll.

„Wir erwarten, dass im Herbst Projektideen für die Stadt Bonn vorliegen werden, die kurz-, mittel- und langfristig umsetzbar sind“, sagte Oberbürgermeister Ashok Sridharan am 4. März beim ersten Treffen des Advisory Boards im Alten Rathaus. Beide Gremien des Projekts verfolgen das Ziel, den Bekanntheitsgrad der Bundesstadt Bonn als digitaler Wirtschaftsstandort zu steigern und demzufolge die regionale Lebens- und Standortqualität zu erhöhen. Potentiale und Herausforderungen der Digitalisierung sollen somit gemeinsam gemeistert werden, um infolgedessen den Wirtschaftsstandort zu stärken.

Hierbei wird besonderer Wert darauf gelegt, neue Arbeitsplätze zu schaffen sowie bestehende Arbeitsplätze nachhaltig zu sichern. Dadurch, dass ansässige Unternehmen wie auch die Verwaltung und Politik in der Gestaltung des Konzepts miteinbezogen werden, wird eine generische Strategie resultieren, die den Weg der Vernetzung und Intensivierung der Zusammenarbeit ebnet. Goodarz Mahbobi sagte: „Wir freuen uns darüber, unsere Kompetenz in der  digitalen Transformation der Stadt Bonn zur Verfügung zu stellen.“

Dr. Hubertus Hille, Hauptgeschäftsführer der IHK Bonn/Rhein-Sieg zu diesem Prozess: „Die Stadt Bonn kann sich glücklich schätzen, dass sich so viele digitale Experten aus unserer Region bereit erklärt haben, sich beim Projekt ,Digitales Bonn‘ einzubringen. Wir sehen darin großes Potenzial für die Wirtschaftsregion Bonn/Rhein-Sieg.“

Mitglieder des Advisory Boards sind (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Dr. Wolfgang Clement, Bundesminister und Ministerpräsident a.D.
  • Prof. Dr. Christof Ehrhart, Direktor Konzernkommunikation und Unternehmensverantwortung der Deutschen Post DHL
  • Wolfgang Grießl, Präsident IHK Bonn/Rhein-Sieg
  • Prof. Dr. Michael Hoch, Rektor der Universität Bonn, der heute durch die Prorektorin Prof. Dr. Maren Bennewitz vertreten wurde
  • Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom
  • Prof. Dr. Hartmut Ihne, Präsident der Hochschule Bonn Rhein-Sieg
  • Ashok Sridharan, Oberbürgermeister der Stadt Bonn
  • Frank Strauß, Vorstandsvorsitzender Deutsche Postbank, der heute durch den Chief Digital Officer Philip Laucks vertreten wurde
  • Frank Thelen, Unternehmer
  • Prof. Dr. Stephan Wrobel, als Sprecher der drei Fraunhofer Institute in Sankt Augustin

 




 


 

© 2003 - 2016 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation