Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

10. Dezember 2016



Hauptnavigation



 

Dringlichkeitsentscheidung: Stadt wird 58 Stellen ausschreiben


09.02. 2016

ib - Die Bundesstadt Bonn wird für die Unterbringung, Registrierung, Versorgung und Betreuung von Flüchtlingen 58 befristete und unbefristete Stellen ausschreiben. Dies sieht eine Dringlichkeitsentscheidung von Stadtdirektor Wolfgang Fuchs vor, die durch die zweite Unterschrift des Stadtverordneten Georg Fenninger wirksam wurde.

Insgesamt beläuft sich der zusätzliche Personalbedarf in der Stadtverwaltung seit Mitte 2015 auf etwa 126 Stellen. Durch bereits erfolgte Einstellungen, interne Umsetzungen und den Einsatz von Nachwuchskräften sind die personellen Kapazitäten in den besonders betroffenen Fachdienststellen wie Ausländeramt oder Sozialamt bereits im Umfang von 68 Stellen vorläufig aufgestockt worden. Die übrigen 58 Stellen werden jetzt schnellstmöglich ausgeschrieben.

Die zusätzlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden benötigt, da aufgrund der steigenden Zahl an Asylbewerbern und Flüchtlingen die Herausforderungen mit dem derzeit vorhandenen Personal nicht mehr zu leisten ist. Konkret werden maximal 35 unbefristete und befristete Verwaltungsmitarbeiterinnen und –mitarbeiter des gehobenen und mittleren Dienstes eingestellt. Darüber hinaus sollen 14 Sozialarbeiterinnen und –arbeiter für das Jugendamt, fünf für das Sozialamt, zwei für das Schulamt und zwei Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter für die Stabsstelle Integration (alles befristete Einstellungen) gefunden werden.

Die bis Jahresmitte kalkulierten 126,5 Vollzeitstellen werden jährlich etwa 7,6 Millionen Euro Personalkosten verursachen. Die Personalkosten werden gesondert verbucht und sollen im Rahmen der Kostenerstattung des Landes zur Anrechnung gebracht werden.




 


 

© 2003 - 2016 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation