Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

23. September 2017



Hauptnavigation



 

Stadtbibliothek: Rat beschließt Verhandlungen über die Einführung eines ehrenamtlichen Modells


08.05. 2015

ib - Der Rat hat in seiner Sitzung am Donnerstag, 7. Mai, beschlossen, in den Zweigstellen Dottendorf und Endenich die Einführung eines ehrenamtlichen Modells zu prüfen. Die Bibliothek im Brückenforum wird laut Beschluss als Stadtteilbibliothek mit reduziertem Personal weitergeführt, während die Bibliothek Beuel-Ost in eine reine Schulbibliothek überführt werden soll.

Die Bezirksbibliothek Bad Godesberg, die Stadtteilbibliotheken Brüser Berg und Tannenbusch bleiben unverändert. Daneben bietet die Musikbibliothek im Schumann-Hauses ein spezielles Angebot.

Das ehrenamtliche Modell sieht vor, dass kleine Zweigstellen im System der Stadtbibliothek bleiben, der Betrieb vor Ort jedoch ohne hauptamtliches Personal durchgeführt wird.

Die Standorte Dottendorf und Endenich

Der Rat hat die Verwaltung beauftragt mit den Fördervereinen der Zweigstellen in Dottendorf und Endenich entsprechende Verhandlungen aufzunehmen. In Dottendorf sollen zudem die Räumlichkeiten auf 200 Quadratmeter reduziert werden.

Aufgrund des Personalbedarfs im Haus der Bildung wird die Öffnungszeit an den beiden Standorten nach den Sommerferien bis zur Neuorganisation gekürzt. Wird nach einem halben Jahr keine Einigung und keine vertraglich gesicherte Basis für die Einführung eines ehrenamtlichen Modells erzielt, dann werden die Standorte geschlossen.

Der Standort Auerberg/Rheindorf

Laut Ratsbeschluss wird der Standort Rheindorf zu Beginn der Sommerferien geschlossen. Die Verwaltung hat den Auftrag, mit dem Verein "Haus Müllestumpe" über eine Trägerschaft zu verhandeln. Führen die Verhandlungen zum Erfolg, sollen neue Räumlichkeiten von 200 Quadratmetern in Auerberg angemietet werden. Kommt es zu keiner Einigung, entfällt der Standort.

Die Zweigstellen im Brückenforum und in Beuel-Ost

Die bisherige Bibliothek im Brückenforum soll laut Ratsbeschluss als Stadtteilbibliothek mit 2,5 Stellen und mit einem Selbstbedienungsangebot weitergeführt werden. Wenn möglich, sollen auch hier die Räumlichkeiten reduziert werden. Die Bibliothek Beuel-Ost soll in eine reine Schulbibliothek in Eigenregie der Schule überführt werden. Die Stadtteilfunktion für die Öffentlichkeit entfällt.

Wie es weitergeht

Die Bezirksregierung prüft jetzt, ob der Haushalt der Stadt Bonn für die Jahre 2015/2016 genehmigungsfähig ist. Die Verwaltung hat den Auftrag, bereits im Juni über die Verhandlungen mit den Fördervereinen zu berichten. Die Auswirkungen des Hauses der Bildung und des Zweigstellenbetriebs in möglicherweise veränderter Organisationsform sollen außerdem nach einem Betriebsjahr überprüft werden. Diese Prüfung erstreckt sich auf alle Bibliotheken. Die Ergebnisse sollen zeitnah in den politischen Gremien vorgestellt werden, damit auf dieser Grundlage über die weitere Struktur der Bibliotheken entschieden werden kann.

Der ursprüngliche Vorschlag der Verwaltung

Die Verwaltung hatte zur Konsolidierung des Haushalts vorgeschlagen, die Bibliotheksstandorte Rheindorf, Dottendorf und Endenich zum spätestens mit Eröffnung des Hauses der Bildung zu schließen und den Standort Beuel Brückenforum zum 1. August 2015. Der Standort Auerberg sollte nicht realisiert werden. Die Verwaltung ging in diesem Fall von einem Einsparpotenzial in Höhe von rund 445 000 Euro pro Jahr ab 2016 aus. 




 


 

© 2003 - 2017 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation