Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

13. November 2018



Hauptnavigation



 

Grundsteinlegung für Bonns derzeit größtes Schulneubauprojekt


17.01. 2008

Gesamtschule Bad Godesberg wird ausgebaut - Rund 9,7 Millionen Euro werden investiert

 

ib-Bonn-Bad Godesberg - Bis zu rund 1200 Schülerinnen und Schüler sollen in den nächsten Jahren in der Integrierten Gesamtschule Bad Godesberg (IGS) unterrichtet werden. Denn die noch im Schuljahr 2005/2006 vierzügige IGS mit rund 850 Kindern soll bis 2011 sechszügig ausgebaut werden. Damit dieses Ziel erreicht werden kann, wird die IGS jetzt erweitert. Bürgermeister Horst Naaß, Bezirksvorsteherin Annette Schwolen-Flümann und Schulleiter Peter Wagner legten gestern (Donnerstag, 17. Januar) den Grundstein für die Erweiterung und den Neubau einer Dreifachturnhalle. Die Stadt Bonn investiert rund 9,7 Millionen für den Neubau und die erforderliche Einrichtung. Damit ist diese Erweiterung das derzeit teuerste Schulneubauprojekt in Bonn. Entstehen soll ein viergeschossiger Neubau mit 18 Klassen- und weiteren Fachräumen sowie eine moderne Dreifachturnhalle. Bis Ende 2008 soll alles fertig sein. Der anschließende Umbau des 1952 errichteten und bis 1993 vom Nicolaus-Cusanus-Gymnasiums genutzten Gebäudes wird in den nächsten Jahren erfolgen.

Die Grundsteinlegung für die Erweiterung feierten Schüler, Eltern und Lehrer gemeinsam mit den Anwohnern, die mit Bürgerbriefen ebenfalls eingeladen wurden.

 

18 neue Klassenzimmer und eine Dreifachsporthalle

Der fast 900 Quadratmeter große Neubau entsteht in Massivbauweise. Er soll 18 Klassenzimmern, mehreren Fachräumen, einer Bibliothek, einem Selbstlernzentrum sowie sanitären Anlagen Raum geben. Zirka 5, 57 Millionen Euro sind hierfür veranschlagt. Die 27 Meter mal 45 Meter große, neue Dreifachturnhalle wird aus Betonfertigteilen errichtet. Unter anderem erhält sie eine mobile Teleskoptribüne für rund 150 Besucher. Für die Halle und die Tribüne schlagen noch einmal etwa 3,72 Millionen Euro zu Buche.

 

Auf dem Flachdach wird eine Fotovoltaikanlage installiert. Der Neubau wird barrierefrei unter anderem durch einen Aufzug erschlossen.

 

Entwicklung der Gesamtschule Bad Godesberg

Die Schule wurde im Schuljahr 1991/92 in Bonn-Röttgen gegründet. Mit dem Schuljahr 1993/94 bezog sie ihren endgültigen Standort an der Hindenburgallee in Bad-Godesberg und zog in ein vorhandenes Schulgebäude. Der Einzugsbereich umfasst das gesamte linksrheinische Stadtgebiet.

Sie ist eine Gesamtschule der Stadt Bonn und führt in den Jahrgängen 6 bis 10 vier Parallelklassen. Seit dem Schuljahr 2006/07 ist sie beginnend mit dem 5. Jahrgang sechszügig. Sie vergibt alle Abschlüsse der Sekundarstufen I und II.

Seit Sommer 1993 ist sie Ganztagsschule. Das heißt, an den Tagen Montag, Mittwoch und Donnerstag können die Schüler bis 15.45 Uhr in der Schule sein. Eine Essensversorgung ist an diesen Tagen gewährleistet. Samstags ist schulfrei.

Seit Sommer 1995 ist sie Integrationsschule und nimmt jeweils in mindestens einer Klasse auch behinderte Kinder auf.

Sie hat eine voll ausgebaute Sekundarstufe II mit dem Abschluss der allgemeinen Hochschulreife.

Momentan besuchen rund 1000 Schülerinnen und Schüler die Gesamtschule Bad Godesberg. Sie werden in insgesamt 40 Klassen unterrichtet.

 




 


 

© 2003 - 2018 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation