Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

19. November 2018



Hauptnavigation



 

Sanierung des Hardtberg-Gymnasiums abgeschlossen


24.08. 2007

7 Millionen Euro insgesamt investiert - Einweihung des dritten Bauabschnitts gefeiert

 

ib - Allen Grund zum Feiern hatte gestern (Freitag, 24. August) das Hardtberg-Gymnasium. Denn nach Fertigstellung des dritten Bauabschnitts sind nun die Handwerker, die seit Oktober 2003 mit einigen Unterbrechungen das Bild an der Schule geprägt haben, abgezogen. Die umfangreiche dreistufige Gesamtsanierung ist abgeschlossen. 7 Millionen Euro investierte die Stadt für alle drei Abschnitte, wobei 1,3 Millionen Euro in den letzten flossen. 

Mit Schülerinnen und Schülern, dem Lehrerkollegium, den Eltern und weiteren Gästen feierten jetzt Bürgermeister Helmut Joisten, Bezirksvorsteher Gerhard Lorth und die Schulleiterin Inge Stauder den erfolgreichen Abschluss der Baumaßnahmen.

 

Unterricht in Klassencontainern

Ebenso wie in den vorangegangenen Bauabschnitten wurde der Schulbetrieb in zweigeschossige, provisorische Containerbauten verlegt. Die Arbeiten für den letzten, rund 1850 Quadratmeter großen Teil begannen in den Sommerferien 2006 und wurden Ende März 2007 beendet. Die Renovierung umfasste dabei insgesamt 14 Klassenräume. Im Erdgeschoss wurden die Aula und die Kantine für die Übermittagsbetreuung komplett saniert. Die Küchenzeile der Kantine wurde erneuert. Außerdem kam ein neu geschaffener Oberstufenraum hinzu. An der Verbindungsbrücke zum ersten Bauabschnitt ließ das Städtische Gebäudemanagement (SGB) den Beton sanieren und durch neue Fassadenelemente umgestalten.

 

Größte PCB-Sanierung in Bonn

Das Hardtberg-Gymnasium ist ein 1966 errichteter Stahlbetonskelettbau, der für die Sanierung vollständig entkernt und neu aufgebaut worden ist. Dabei wurde das Gebäude den heutigen Anforderungen der Sicherheitstechnik, des Brandschutzes und der Energieeinsparverordnung angepasst.

Im ersten und zweiten Bauabschnitt wurde die PCB-Schadstoffbeseitigung, die größte PCB-Sanierungsmaßnahme an städtischen Gebäuden, in Angriff genommen. Unter anderem wurden PCB-haltige Fugendichtungen, PVC-Böden, Mineralfaserplatten und Heizungsleitungen ausgebaut. Farbschichten und Oberflächen von Beton und Kalksandstein wurden abgefräst. Die naturwissenschaftlichen Fachklassen wurden entsprechend den modernen pädagogischen Anforderungen erneuert.

Alle Fenster und Fassaden ließ das SGB demontieren und ersetzen. Die Dachfläche erhielt eine neue Abdichtung mit Wärmedämmung.

Beim Innenausbau erfolgte eine komplette Erneuerung der Wände, der Bodenbeläge und der Akustikabhangdecken. Alle elektronischen Anlagen und die Beleuchtung wurden ausgetauscht. Auch die gesamten WC-Anlagen wurden saniert.

 

Das Hardtberg-Gymnasium besuchen heute 830 Schülerinnen und Schüler. Als eines der ersten Gymnasien in NRW richtete es 1970 einen bilingualen deutsch-französischen Zug ein. 2002 wurde die Schule die erste Partnerschule der Universität Bonn.

Das Gymnasium nimmt an verschiedenen Modellprojekten teil. 2006 konnte es sein 40jährigen Bestehen mit der Einweihung der ersten beiden Bauabschnitte feiern.



 

© 2003 - 2018 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation