Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

28. Mai 2016



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Vergnügungssteuer


 

99102034000000 99102034002000 17.08.2015 13:59

Die Vergnügungssteuer ist eine örtliche Aufwandsteuer, es werden Vergnügungen gewerblicher Art besteuert. Hierzu gehören:

  • Tanzveranstaltungen
  • Striptease-Vorführungen und Darbietungen ähnlicher Art
  • Vorführungen von pornografischen und ähnlichen Filmen oder Bildern -auch in Kabinen-
  • Ausspielen von Geld und Gegenständen in Spielklubs, Spielkasinos u.ä. Einrichtungen
  • die Benutzung von Musik-, Schau-, Scherz-, Spiel-, Geschicklichkeits-, Unterhaltungs- oder ähnlichen Apparaten
    a) in Spielhallen oder ähnlichen Unternehmen
    b) an sonstigen Orten wie Schankwirtschaften, Speisewirtschaften, Gastwirtschaften, Beherbergungsbetrieben, Vereins-, Kantinen- oder ähnlichen Räumen sowie an anderen für jedermann zugänglichen Orten
  • Sex- und Erotikmessen
  • die gezielte Einräumung der Gelegenheit zu sexuellem Vergnügen
  • das Angebot sexueller Handlungen gegen Entgelt

Steuerarten (Erhebungsformen)

Die Vergnügungssteuer wird als Pauschsteuer oder auf das Entgelt erhoben.

Steuersätze

Pauschsteuer nach Veranstaltungsfläche und pro Veranstaltungstag 

je angefangene 10 m² Veranstaltungsfläche

  • Tanzveranstaltungen: 2,75 Euro
  • Striptease-Vorführungen und Darbietungen ähnlicher Art: 4,50 Euro
  • Spielklubs, Spielkasinos und ähnliche Einrichtungen: 10 Euro
  • Sex- und Erotikmessen: 4,50 Euro
  • Vorführen von Filmen in Kinos, Film- und Videokabinen, wenn kein Entgelt erhoben wird: 3,25 Euro

Pauschsteuer für Apparate ohne Gewinnmöglichkeit

Bei Apparaten ohne Gewinnmöglichkeit erfolgt eine pauschale Besteuerung nach der Stückzahl.

Unterscheidungskriterium ist, ob der Apparat in einer Spielhalle oder an sonstigen Orten (z.B. Schank- und Speisewirtschaften, Gastwirtschaften, Beherbergungsbetrieben, Vereins- oder Kantinenräumen) aufgestellt ist.

Die Steuersätze betragen je Apparat und Monat

  • in Spielhallen 50 Euro
  • an sonstigen Orten 28 Euro
  • für PCs in Spielhallen 30 Euro

Apparate mit Gewinnmöglichkeit

Bei Apparaten mit Gewinnmöglichkeit beträgt die Vergnügungssteuer seit dem 01.07.2015 18% (vom 01.01.2013 bis zum 30.06.2015: 16 %) vom Einspielergebnis. Dieses errechnet sich aus der elektronisch gezählten Kasse zuzüglich Röhren- bzw. Geldschein-Dispenser-Entnahme (sog. Fehlbetrag), abzüglich Röhren- bzw. Geldschein-Dispenser-Auffüllung, Falschgeld, Prüftestgeld und Fehlgeld.

Die Erklärungsvordrucke "Apparateaufstellung" und "Vergnügungssteueranmeldung" können unter "Formulare und Vorschriften" (s.u.) eingesehen und heruntergeladen werden.

Vorführungen von pornografischen und ähnlichen Filmen oder Bildern

Die Steuer beträgt bei Filmveranstaltungen für das Vorführen von Filmen in Kinos, Film- und Videokabinen 27% des Entgeltes, bei Kinos abzüglich der hierin enthaltenen Beigaben, höchstens jedoch bis zur Hälfte des für die Teilnahme an der Filmvorführung zu entrichtenden Entgelts.

Vergnügungssteuer für die gezielte Einräumung der Gelegenheit zu sexuellen Vergnügungen und das Angebot sexueller Handlungen gegen Entgelt

Die Bundesstadt Bonn erhebt ab dem 01.01.2011 eine Vergnügungssteuer für die gezielte Einräumung der Gelegenheit zu sexuellen Vergnügungen und das Angebot sexueller Handlungen gegen Entgelt.
Steuersätze hierfür:

Pauschsteuer nach Veranstaltungsfläche und pro Veranstaltungstag

Für die gezielte Einräumung der Gelegenheit zu sexuellen Vergnügungen in Bars, Sauna, FKK- und Swingerclubs sowie ähnlichen Einrichtungen

- je angefangene 10 m² 4,00 Euro

Pauschsteuer nach Veranstaltungstag

Für das Angebot sexueller Handlungen gegen Entgelt in Bars, Sauna, FKK-/Swingerclubs, Bordellen, Beherbungsbetrieben, Privatwohnungen, Wohnwagen und Kraftfahrzeugen oder an sonstigen Orten beträgt die Steuer 6,00 Euro pro Veranstaltungstag für jede/n Prostituierte/n unabhängig von der tatsächlichen zeitlichen Inanspruchnahme und der Anzahl der sexuellen Handlungen.

Erklärungsvordrucke für

  • Apparateaufstellung
  • Vergnügungssteuererklärung für Apparate mit Geld- und Sachgewinnmöglichkeit
  • Filmveranstaltungen - Steueranmeldungen
  • Vergnügungssteueranmeldung für sexuelle Handlungen gegen Entgelt

können unter "Formulare und Informationen (s.u.) eingesehen und herunter geladen werden.

Anmeldung vergnügungssteuerpflichtiger Veranstaltungen

Veranstaltungen sind vor Beginn dem Steueramt anzuzeigen




Katharina Bast
Sachbearbeiterin

Etage 14 A
Telefon: 0228 - 77 44 54
Telefax: 0228 - 77 44 49


steueramt@bonn.de
E-Mail-Adresse: mailto:steueramt@bonn.de

Ludwig Hünten
Sachbearbeiter

Etage 14 A
Telefon: 0228 - 77 22 97
Telefax: 0228 - 77 55 54


steueramt@bonn.de
E-Mail-Adresse: mailto:steueramt@bonn.de

Benötigte Unterlagen

keine

Bearbeitungskosten

keine

Stadthaus, Berliner Platz 2
53111 Bonn

Stadtplan
Stadtplan: http://stadtplan.bonn.de/index.php?request=position& scale=5000&map=Stadtplan& minX=2577285&minY=5622960& objekt=Stadtverwaltung%2C+Steuer-+und+Geb%FChrenveranlagunge n%2C+Rechtsbehelfe&selFields=

Montag und Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Dienstag, Mittwoch und Freitag 8 bis 13 Uhr

Zusätzliche telefonische Servicezeit
Dienstag und Mittwoch von 13 bis 16 Uhr


Haltestelle Stadthaus
Verkehrsmittel: Bus
Linie(n): 602, 604, 605


Haltestelle Stadthaus
Verkehrsmittel: Bahn
Linie(n): 61, 62, 66, 67


Steuer- und Gebührensatzungen, Veranlagung von Steuern und Gebühren
URL: http://www.bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/stadtverwal tung_im_ueberblick/00606/index.html



 


 

© 2003 - 2016 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation
05314000