Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

28. September 2016



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Haushaltsplanentwurf 2017/2018


 

Zum Haushaltsplanentwurf 2017/2018
URL: http://www2.bonn.de/haushalt/hh1718e

Für Prof. Ludger Sander war die Ratssitzung am 30. Juni eine ganz besondere: In seiner fast 24-jährigen Amtszeit hielt der Stadtkämmerer seine 17. und damit letzte Haushaltsrede, bevor er im Herbst 2016 in den Ruhestand geht.

Die gute Nachricht vorweg: Im Haushaltsplanentwurf 2017/2018 mit Haushaltssicherungskonzept bis 2024 der Bundesstadt Bonn, den er im Stadtrat einbrachte, steht im Jahr 2021 weiterhin die "schwarze Null", also ein echter Haushaltsausgleich, "ohne für die nächsten Jahre weitere Steuererhöhungen einplanen zu müssen", erläuterten Oberbürgermeister Ashok Sridharan und Sander, für die der in 2021 dargestellte Haushaltsausgleich Handlungsmaxime sein und höchste Priorität haben muss. Die schlechte Nachricht: Die Gesamtverschuldung der Stadt Bonn wird bis 2020 auf mehr als 2,1 Milliarden Euro steigen.

Zur ausführlichen Pressemitteilung
URL: http://www.bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/presseporta l/pressemitteilungen/31177/index.html

Die Rede von Prof. Ludger Sander im Stadtrat und die Präsentation zum Haushaltsplanentwurf 2017/2018 finden Sie hier zum Download.

Haushaltsrede 2017-2018 [PDF, 554 KB]
Datei: http://www.bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/aktuelles/h aushalt/index.html?lang=de&download=M3wBUQCu%2F8ulmKDu36WenojQ1NTTjaXZnqWfVpzLhmfhnapmm c7Zi6rZnqCkkIR5fX59bKbXrZ2lhtTN34al3p6YrY7P1oah162apo3X1cjYh 2%2BhoJRn6w%3D%3D

Dokument vorlesen

Präsentation zum Haushaltsplanentwurf 2017-2018 [PDF, 1096 KB]
Datei: http://www.bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/aktuelles/h aushalt/index.html?lang=de&download=M3wBUQCu%2F8ulmKDu36WenojQ1NTTjaXZnqWfVpzLhmfhnapmm c7Zi6rZnqCkkIR5fX58bKbXrZ2lhtTN34al3p6YrY7P1oah162apo3X1cjYh 2%2BhoJRn6w%3D%3D

Dokument vorlesen

Haushalt 2015/2016

Haushalt 2015/2016
URL: http://www2.bonn.de/haushalt/hh1516

Die Bezirksregierung Köln hat den Doppelhaushalt 2015/2016 und das Haushaltssicherungskonzept 2015 bis 2024 der Bundesstadt Bonn genehmigt.

Der Etat weist für 2015 einen Fehlbedarf von knapp 42 Millionen Euro aus, für 2016 einen Fehlbedarf von 70,5 Millionen Euro. Auch in den weiteren Jahren der Finanz- und Ergebnisplan sieht der Gesamtergebnisplan Defizite vor. Erst im Jahr 2021 gelingt der Haushaltsausgleich.

Kritisch werden der hohe Schuldenstand und die weitere Neuverschuldung gesehen. Die Stadt soll daher weiterhin alle geplanten investiven Maßnahmen einer kritischen Prüfung unterziehen mit dem Ziel, eine weitere Neuverschuldung zu vermeiden und stattdessen mittelfristig eine Entschuldung nachhaltig einzuleiten und voranzutreiben.

Weiter weist die Bezirksregierung darauf hin, dass die Fehlbedarfe je Einwohner im kulturellen Bereich weiterhin einen hohen Stand ausweisen. Die Stadt wurde aufgefordert, mit Stand vom 30. Juni 2016 zu berichten, durch welche Maßnahmen einem weiteren Anstieg entgegengewirkt werden kann, und mögliche Konsolidierungsspielräume zu benennen.

Die Bezirksregierung stellte zudem klar, dass der für 2021 dargestellte Haushaltsausgleich nicht in ein späteres Jahr verschoben werden darf.



Letzte Aktualisierung: 12. August 2016




 


 

© 2003 - 2016 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation