Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

23. Januar 2017



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus


 

Jüdischer Friedhof Beuel © Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
| vergrößerte Ansicht: Jüdischer Friedhof Beuel © Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
 

Der Opfer des Nationalsozialismus wird am bundesweiten Gedenktag am 27. Januar gedacht. Auch Bonn erinnert in einer Gedenkstunde an die verfolgten und ermordeten Menschen. Oberbürgermeister Ashok Sridharan veranstaltet aus diesem Anlass gemeinsam mit der Bonner Initiative zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus am Freitag, 27. Januar, um 12 Uhr in den Kammerspiele Bad Godesberg eine Gedenkstunde. Der Jahrestag der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz wurde 1995 zum Gedenktag bestimmt.

Das Programm und die Veranstalter

In diesem Jahr lesen Bonner Schülerinnen und Schüler des Beethoven-Gymnasiums Briefe von Jüdinnen und Juden im nationalsozialistischen Deutschland vor. Die Historikerin Dr. Susanne Heim vom Institut für Zeitgeschichte München - Berlin spricht über die Judenverfolgung von 1938 und die Flüchtlingskonferenz von Evian. Die Gedenkstunde wird mitgestaltet von Mitgliedern des Schauspielensembles am Theater Bonn. Die musikalische Umrahmung übernimmt das Duo "Carpe Diem". Wer teilnehmen möchte, kann sich bis zum 24. Januar per E-Mail mit dem Betreff "Gedenkstunde 27. Januar" anmelden.

Hier per E-Mail zur Gedenkstunde anmelden
E-Mail-Adresse: mailto:zusagen@bonn.de.

Der Bonner Initiative zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus gehören an: die Gedenkstätte Bonn e.V., das Bildungswerk für Friedensarbeit, die Deutsch-Israelische Gesellschaft - AG Bonn, das Evangelische Forum, die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, das Katholische Bildungswerk, die Synagogengemeinde Bonn, die Beueler Initiative gegen Fremdenhass und der Friedenskreis Marienforst sowie die Volkshochschule, das Stadtarchiv und das Theater der Bundesstadt Bonn.

Lesen Sie auch: Bonnerinnen und Bonner im Gegensatz zum Nationalsozialismus
URL: http://www.bonn.de/familie_gesellschaft_bildung_soziales/sta dtarchiv/geschichte/11373/index.html?lang=de

Letzte Aktualisierung: 10. Januar 2017




 


 

© 2003 - 2017 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation