Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

23. März 2019



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Termine und Aktuelles


 

Veranstaltungen

Regelmäßig finden Veranstaltungen und Ausstellungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene statt, die überwiegend kostenlos sind.

Familienprogramm März 2019 [PDF, 77 KB]
Datei: http://www.bonn.de/familie_gesellschaft_bildung_soziales/sta dtbibliothek/termine_und_aktuelles/index.html?lang=de&download=M3wBUQCu%2F8ulmKDu36WenojQ1NTTjaXZnqWfVpzLhmfhnapmm c7Zi6rZnqCkkIR7g3Z7bKbXrZ2lhtTN34al3p6YrY7P1oah162apo3X1cjYh 2%2BhoJRn6w%3D%3D

Dokument vorlesen

Zum Veranstaltungskalender der Stadtbibliothek
URL: http://www.bonn.de/tourismus_kultur_sport_freizeit/veranstal tungskalender/veranstaltungssuche/index.html?recherchestart= 1&veranstaltung_kategorie[]=21

Lesung von und mit Marcia Zuckermann aus dem Buch "Mischpoke" - mit musikalischer Begleitung von Tania Alon

Im Rahmen der "Jüdischen Kulturtage Rhein-Ruhr" laden die Stadtbibliothek Bonn und das Literaturhaus Bonn e.V. zu einer Lesung mit Marcia Zuckermann mit musikalischer Begleitung von Tania Alon am Donnerstag, 11. April 2019, 19.30 Uhr, in den Saal im Haus der Bildung , Mülheimer Platz 1, 53111 Bonn, ein.

Vorgestellt wird das Buch "Mischpoke".

Der Eintritt ist frei.

Samuel Kohanim, Oberhaupt einer der ältesten jüdischen Familien in Westpreußen, ist durchschnittliches Unglück gewöhnt. Seine Frau Mindel, schroff und wortkarg von Natur, gebar ihm sieben Mädchen. Die "sieben biblischen Plagen", wie die Kohanim-Töchter im Dorf genannt werden, strapazieren die väterliche Geduld: Selma, die mit ihrem religiösen Spleen alle meschugge macht, Martha, die am laufenden Band haarsträubende Lügengeschichten erfindet, Fanny, die nicht unter die Haube zu bringen ist, der Wildfang Elly, Jenny, Flora - und Franziska, "die Katastrophe auf Abruf", bildschön, stolz und eigenwillig.
Nach dem Ersten Weltkrieg sucht die Familie Zuflucht in Berlin. Während Martha in gehobene Berliner Kreise einheiratet und ihr Mann Leopold zum Christentum konvertiert, lässt sich Franziska mit dem ebenso charismatischen wie unzuverlässigen jüdischen Gelegenheitsarbeiter und Glücksritter Willy Rubin ein und lebt fortan im "roten Wedding". Auch die revolutionäre Oda, deutsch-russische Adlige wider Willen und Freundin der Familie, hat es in die Hauptstadt verschlagen. Im Laufe der Jahre verbindet sich ihr Schicksal endgültig mit jenem der Familie Kohanim, deren Stammbaum die unterschiedlichsten Triebe ausbildet, jüdische wie nicht-jüdische, nationalistische wie kommunistische.


GENIOS ebib neues Datenbankangebot der Stadtbibliothek - Projekt aus "Digitalem Bonn" ermöglicht stöbern in 1.000 Tageszeitungen und Zeitschriften

Das digitale Angebot der Stadtbibliothek Bonn ist erweitert worden. Ab sofort steht GENIOS ebib, die Zeitungen - und Zeitschriftendatenbank, allen Kundinnen und Kunden der Stadtbibliothek Bonn zur Verfügung. Das digitale Infoportal bietet online Zugriff auf mehr als 1.000 Zeitungen und Zeitschriften, die gezielt nach Interessensgebieten und Themen durchsucht werden können. Lediglich eine Anmeldung mit Bibliotheksausweis und Kennwort ist zur Nutzung erforderlich.
Über den Link https://bib-bonn.genios.de kommt man direkt auf die Einstiegsseite von GENIOS. "Damit es aber für alle Neugierigen nicht zu theoretisch bleibt - und Bilder sagen bekanntlich mehr als 1.000 Worte, besonders wenn sie bewegt daherkommen - bietet Genios YouTube-Tutorials an", so die Leiterin der Stadtbibliothek, Helga Albrecht.
Diese erreicht man unter https://youtu.be/B5eXKeOkweU sowie https://youtu.be/RUn_XTKvJzE .
GENIOS ebib bietet über eine anwenderfreundliche Benutzeroberfläche die Recherche in circa 1.000 lokalen, überregionalen und internationalen Tages- und Wochenzeitungen sowie Zeitschriften mit einer großen thematischen Bandbreite. Die Bestände werden täglich aktualisiert und reichen bis zu 15 Jahre zurück. Inhalte, Funktionen und Design des Portals wurden individuell an die Bedürfnisse der Stadtbibliothek Bonn angepasst. Als Login-Daten werden Benutzernummer und Passwort des Bibliotheksausweises genutzt. Des Weiteren führen umfassende Such- und Monitoringfunktionen zu einer zielgerichteten und schnellen Recherche. Die Kundinnen und Kunden haben außerdem die Möglichkeit, das Portal an Ihre Recherchegewohnheiten anzupassen. Sie können sich unter anderem eigene Merk- und Quellenlisten anlegen, Suchprofile speichern und Einstellungen der Trefferliste vornehmen. Mit Hilfe der Monitoring-Funktion kann man sich außerdem per E-Mail gezielt über neue Beiträge zu gespeicherten Suchanfragen informieren lassen.
Dieses weitere Angebot im Reigen der nichtmateriellen Angebote der Stadtbibliothek wird im Rahmen der Initiative "Digitales Bonn" vom Personal- und Organisationsamt der Stadt Bonn für die nächsten zwei Jahre finanziert. "Die Zugriffszahlen werden dann darüber entscheiden, ob dieses Angebot nach zwei Jahren in die Verlängerung geht", so Helga Albrecht und Andreas Leinhaas, Leiter des Personal- und Organisationsamtes.

ZU GENIOS
URL: https://bib-bonn.genios.de
Zu YouTube
URL: https://youtu.be/B5eXKeOkweU

Lesecafé am Vormittag

Die Stadtbibliothek Bonn lädt ein zum Lesecafé am Vormittag. Am Montag, 25. März, treffen sich Interessierte, um über das Buch "Nemesis" von Philip Roth zu sprechen. Treffpunkt ist um 11 Uhr die Stadtteilbibliothek Endenich, Am Burggraben 18, der Eintritt ist frei.

Idealerweise sollte den Teilnehmenden das Buch bekannt sein.


75 Jahre Stadtbibliothek: Eine abwechslungsreiche Geschichte

Mit einem Bestand von 10.000 Bänden begann vor 75 Jahren die Geschichte der Stadtbibliothek Bonn. Am 8. Februar 1943 öffnete die Bücherei im Rathaus am Markt erstmalig für die Buch-Ausgabe. Heute verzeichnet die neue Zentralbibliothek im Haus der Bildung mehr als 1,4 Millionen Entleihungen pro Jahr.

Geschichte der Stadtbibliothek Bonn [PDF, 220 KB]
Datei: http://www.bonn.de/familie_gesellschaft_bildung_soziales/sta dtbibliothek/termine_und_aktuelles/index.html?lang=de&download=M3wBUQCu%2F8ulmKDu36WenojQ1NTTjaXZnqWfVpzLhmfhnapmm c7Zi6rZnqCkkIR7fH2CbKbXrZ2lhtTN34al3p6YrY7P1oah162apo3X1cjYh 2%2BhoJRn6w%3D%3D

Dokument vorlesen


Jahresbericht 2017 liegt vor

Der Jahresbericht 2017 wurde am 13. Juni 2018 dem Kulturausschuss der Stadt Bonn vorgelegt und erläutert.

Sie können ihn hier herunterladen oder gedruckt in einer der neun Einrichtungen der Stadtbibliothek Bonn abholen.

Jahresbericht 2017 [PDF, 611 KB]
Datei: http://www.bonn.de/familie_gesellschaft_bildung_soziales/sta dtbibliothek/termine_und_aktuelles/index.html?lang=de&download=M3wBUQCu%2F8ulmKDu36WenojQ1NTTjaXZnqWfVpzLhmfhnapmm c7Zi6rZnqCkkIR7fH9%2BbKbXrZ2lhtTN34al3p6YrY7P1oah162apo3X1cj Yh2%2BhoJRn6w%3D%3D

Dokument vorlesen


Letzte Aktualisierung: 13. März 2019




 


 

© 2003 - 2019 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation