Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

22. Juli 2018



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Pulvermine zerstört Godesburg


 

1525 wird die erzbischöfliche Kanzlei von Brühl nach Bonn verlegt. Immer häufiger halten sich auch die Kurfürsten selbst in der Stadt auf. Das hat Folgen: Der Truchsessische oder auch Kölnische Krieg (1583-88) bringt den Bonnern wieder ungebetene Soldateska. Bayerische Truppen belagern die Residenzstadt des Kurfürsten Gebhard Truchseß von Waldburg (1577-84) und jagen am 17. Dezember 1583 mit 1.500 Pfund Pulver die Godesburg in die Luft. Über die Latrine, so wird überliefert, haben sie sich Zugang zur Burg verschafft. Auch die kurfürstliche Burg Poppelsdorf wird zur Ruine. Dreimal wechselt Bonn den Besitzer, dreimal wird die Stadt geplündert. Schließlich gibt der zum evangelischen Glauben übergetretene Gebhard auf.


Letzte Aktualisierung: 22. November 2011




 


 

© 2003 - 2018 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation