Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

15. Dezember 2017



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Bonner Zeittafel


 

Die Darstellungen zur Bonner Stadtgeschichte von den Anfängen in römischer Zeit bis in die Gegenwart hinein sind zahlreich und vielfältig.

Bonner Zeittafel [PDF, 106 KB]
Datei: http://www.bonn.de/familie_gesellschaft_bildung_soziales/sta dtarchiv/geschichte/zeittafel/index.html?lang=de&download=M3wBUQCu%2F8ulmKDu36WenojQ1NTTjaXZnqWfVpzLhmfhnapmm c7Zi6rZnqCkkIR6gHd8bKbXrZ2lhtTN34al3p6YrY7P1oah162apo3X1cjYh 2%2BhoJRn6w%3D%3D

Dokument vorlesen


bis 800

vor etwa 50 000 Jahren
Faustkeile der älteren Altsteinzeit in Muffendorf
etwa 30 000 Jahre v. Chr.
Klingen und Stichel der jüngeren Altsteinzeit beim Gut Marienforst
etwa 11 000 v. Chr.
Bestattung eines Mannes und einer Frau der jüngeren Altsteinzeit sowie eines Hundes in Oberkassel
um 4080 v. Chr.
Älteste nachgewiesene Siedlung Deutschlands auf dem Venusberg
51 v. Chr.
Abschluss der Eroberung Galliens durch Cäsar. Die Rheinlande westlich des Stroms werden Teil des Imperium Romanum.
39/38 v. Chr.
Der römische Statthalter Agrippa siedelt germanische Ubier in Bonn an.
12-9 v. Chr.
Germanenfeldzüge des römischen Feldherrn Drusus, der am Rhein über 50 Kastelle errichtet.
12 v. Chr.
Römisches Militär rückt in Bonn ein.
um 11 v. Chr.
Erste schriftliche Erwähnung Bonns durch den römischen Schriftsteller Florus, Anlass für die 2000-Jahrfeier der Stadt Bonn 1989
um 5. v. Chr.
Das spätere Köln löst als oppidum Ubiorum Bonn als Hauptort der Ubier ab.
um 17 n. Chr.
Errichtung eines römischen Militärlagers für zwei Hilfstruppen in der Bonner Altstadt
seit 20 n. Chr.
Entstehung eines römischen militärischen Gebäudekomplexes beim Collegium Albertinum
um 43
Bau des älteren römischen Legionslagers für die legio I Germanica und zwei Hilfstruppen im Bonner Norden
69/70
Germanische Bataver zerstören das Legionslager, die von dem römischen Historiker Tacitus erstmals erwähnten castra Bonnensia.
70-79
Neubau des Legionslagers in Stein
83
Die legio I Minervia rückt für über zwei Jahrhunderte in Bonn ein.
um 100
Bonner Bevölkerung zählt um 17 000 Menschen. Blütezeit des römischen Bonn im 2. Jahrhundert
um 180
Bischof Irenäus von Lyon bezeugt christliche Kirchen in den rheinischen Provinzen.
193/194
Römischer Weihestein bezeugt ein Quellheiligtum in Bad Godesberg.
im 3. Jahrhundert
Anlage eines römischen Wachtturms auf dem Godesberg
274
Franken zerstören alle Siedlungen und Gebäude Bonns außerhalb des Legionslagers.
295
Legio I Minervia in Bonn zum letzen Mal erwähnt
1. Hälfte des 4. Jahrhunderts
Errichtung einer cella memoriae für die christlichen Märtyrer Cassius und Florentius unter dem heutigen Münster
322
Der Legende nach errichtet die hl. Helena über dem Grab von Cassius und Florentius eine Kirche.
355
Verheerender Frankeneinfall in Bonn
nach 360
Wiederaufbau des zerstörten Legionslagers
Ende des 4. Jahrhunderts
Erster fassbarer Kirchenbau in Bonn unter dem heutigen Münster
Mitte des 5. Jahrhunderts
Die römische Provinz Germania secunda geht mit der Hauptstadt Köln an fränkische Kleinkönige über. Mit dem Ende der römischen Herrschaft am Rhein wird auch Bonn Teil der Francia Rinensis.
508
Der fränkische König Chlodwig gliedert das Rheinland seinem merowingischen Großreich an.
691/92
Erste Erwähnung des späteren Bonner Münsters als basilica sanctorum Cassii et Florentii
753
Der erste karolingische König Pippin in Bonn
vor 787
Bau der karolingischen Stiftskirche St. Cassius und Florentius und erster Stiftsgebäude
795
Erste Erwähnung der vielleicht schon spätrömischen Dietkirche
795
Erste Erwähnung der Pfarrkirche St. Remigius


Letzte Aktualisierung: 18. Oktober 2017





 


 

© 2003 - 2017 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation